nach oben

29.06.2013

Feierlicher Saisonabschluss im Süden der Stadt

Die sportlich eher durchwachsene Saison wurde feierlich abgeschlossen. Denn man soll Feste feiern, wie sie fallen, schließlich musste das Hobby in den letzten Monaten bei vielen oft hinter privaten Angelegenheiten beruflicher wie auch familiärer Natur anstehen. Auf den einzuschlagenden Konsilidierungskurs, der in näherer Zukunft eine Liga weiter unten beschritten werden muss, verständigte man sich frühzeitig. So gab es wenig Wehmut an diesem Abend. Am Ende waren alle zufrieden! Und selbst die Sonne strahlte auf dem Nachhauseweg.
Der Location wurde alles abverlangt, von daher geht vorrangig natürlich auch ein Dank an Juttas Bierbar! Auf eine audiovisuelle Dokumentation wird an dieser Stelle verzichtet ;).

29.06.2013

Drittplatzierte "Alte Herren"

Die "Alten Herren" stellten sich einmal mehr einer freiwiliig auferlegten Herausforderung und nahmen an einem Kleinfeld-Fußballturnier in Kostebrau teil. Anders als im Vorjahr musste man sich jedoch mit dem dritten Platz begnügen.

23.06.2013

Rückrundenstart zum Saisonfinale

Mit einem Spiel, das eigentlich für den Rückrundenauftakt vorgesehen war, schloss die aktuelle Saison nun ab. Das Nachholspiel gegen Hosena war Teil der allgemeinen "Verlängerung" der Spielzeit im Fußballkreis. Die Zuschauer, deren Zahl den Saisondurchschnitt erreichte, sahen bei schönstem Sommerwetter nochmals sieben Tore.
Sommerfußball boten beide Teams auch auf. Mirko Haink im Kasten der Kleinleipischer konnte die Aufgaben lösen, die ihm die Hosenaer Angriffsreihe in der Anfangsphase stellte. Als ein Geschoss an den Querbalken rotierte, wäre er jedoch machtlos gewesen. Der Ball sprang von der Oberkante ins Toraus (17. Min.).
Die Kleinleipischer Offensivbemühungen blieben bis dato überschaubar, auch wenn der Weg nach vorn immer wieder eingeschlagen wurde. Ausgerechnet in einer Situation, in der sich die Weißen im heimischen Strafraum in Überzahl präsentierten, konnte Hosena zuschlagen. Beim ersten Schussversuch prallte der Ball noch von einem der vielen Abwehrbeine ab, sprang jedoch seitlich weg und direkt vor die Füße des einschußbereiten Gästestürmers (27. Min.).
Nur eine Minute später konnte Thomas Mittag das Ergebnis vom Elfmeterpunkt aus egalisieren. Schiedsrichter Dietmar Hermann sanktionierte ein Foul an Andreas Jurischka und verhängte den Strafstoß.
Nachfolgend versäumte es Kleinleipisch einen weiteren Treffer nachzulegen. Mehrfach beendete man das gute Vorankommen überhastet. Gefährlichere Bälle verfehlten trotzdem das gegnerische Gehäuse nur knapp. Mit einem Lattentreffer aus der Distanz kam man dem Ziel am nächsten (38. Min.).
Ein Lupfer verhalf den Gästen dann aber zur erneuten Führung. Kurz vor der Pause fand ein Steilpass den Mitspieler, der alleingelassen in den Strafraum spritzte und über Kleinleipischs Torwart hinweg gefühlvoll verwandelte (44. Min.).
Vom Anstoß weg die erste Großchance zum Ausgleich: Sebastian Hubert schickte Kai-Philipp Schulz, der über seine Seite bis weit in den gegnerischen Strafraum hinein gelangte. Sein Schuss konnte unmittelbar vor der Torlinie noch zur Ecke abgeblockt werden (46. Min.). Selbst harmlose Eck- und Freistöße offenbarten, dass nun mehr hätte gehen können. An einem eigentlich ungefährlichen, aber aufsetzenden Standard schlägt ein Hosenaer vorbei, Andreas Jurischka kommt so sichtlich überrascht zum Abschluss. Sein Versuch aus kurzer Distanz verfehlt das Tor dann aber um einige Meter (50. Min.).
Die bessere, eigentlich zwingende Chance bekam Stefan Köhler aufgelegt: Mit einem schnellen Flachpassspiel schüttelte man die meisten Gegenspieler bereits im Mittelfeld ab. Nach finalen Direktpässen im Strafraum war der Kleinleipischer am Fünfmeterraum frei. Der unbedrängte Abschluss wurde jedoch völlig verzogen. Sein vermeintlicher Torschuss mutierte so zu einem Querschläger zurück in die Strafraummitte (56. Min.).
Als ein hoher Ball der Hosenaer von Daniel Kühn aus der Gefahrenzone geköpft werden konnte, ging Thomas Mittag beim Versuch das Spielgerät an der Strafraumgrenze zu beherrschen wenig dogmatisch vor, legte es so dem Gegenspieler direkt auf. Dieser musste nur noch draufhalten und erzielte mühelos das 1:3 (61. Min.).
Ein Freistoß, nachdem Andreas Jurischka mit einem hohen Bein niedergestreckt und - wie sich nach dem Spiel ergab - auch "ausgeknockt" wurde, brachte nichts ein. Im Gegenteil: Der Konter hätte Hosena fast zu einem weiteren Treffer verholfen. Der Ball rollte jedoch knapp am Tor vorbei (64. Min.).
Mit dem zweiten Kleinleipischer Spielerwechsel, der erste wurde in der Halbzeitpause vollzogen, kam Sebastian Krüger für Sebastian Hubert (67. Min.). Die Offensivaktionen wurden nun wieder zielstrebiger und dank eines schnellen Kurzpassspiels auch gleich erfolgsträchtiger. So dauerte es nicht allzu lange, bis Steffen Jurischka den direkten Anschlusstreffer markieren konnte (71. Min.). Fünf Minuten später legte man noch einen drauf und erzielte in Person von Joker Sebastian Krüger den Ausgleich (76. Min.)
Bild: Festgehalten, die Szene zum zwischenzeitlichen 3:3: Kai-Philipp Schulz (Mitte) kommt von außen und schiebt im Fallen aufs lange Eck. Hinten stürmt Sebastian Krüger (nicht im Bild) heran, gibt der Kugel noch den letzten Kick. Der offizielle Torschütze drückt so das Leder über die Linie oder war der Ball doch schon drüber?
Die Aufholjagd fand jedoch ein Ende. Zu offen präsentierte sich Kleinleipisch in der Defensive, kassierte postwendend das 3:4 (78. Min.). In der Schlussphase zeigten sich beide Seiten weiterhin bemüht. Vor den Toren sollte aber nach dem Schlagabtausch nicht mehr viel gelingen. Ein Gäste-Freistoß, den Mirko Haink noch mit den Fingerspitzen an den Außenpfosten lenken konnte, war der letzte Höhepunkt (88. Min.)

22.06.2013

Saisonabschluss der Junioren

Die Kindersaisonabschlussfeier ging am Samstag um 22 Uhr zu Ende. 6 Stunden Fußball und Schlemmen! Trotz Kinder-Eltern-Trainer-Turnier mit sechs Partien ging das Bolzen nach dem Grillen munter weiter. Die Kids sind einfach unkaputtbar!
Mit dem heutigen Tag wird die aktuelle Saison der Junioren auch ad acta gelegt. Der Trainingsbetrieb ruht mit den beginnenden Sommerferien zunächst. Weiter geht es am 24. Juli um 17 Uhr! Dann ist Trainingsauftakt für die F- und E-Junioren der kommenden Spielzeit (Jahrgänge 2003 und jünger, Mädchen 2001 und jünger). Alle Termine werden auf der Seite der Junioren (siehe Mannschaften) hinterlegt.

19.06.2013

Remis im internen Vergleich

Im nunmehr letzten Nachholspiel der Saison, dem direkten Vergleich von F1 und F2, trennten sich beide Teams mit 4:4. Die F1 schließt die Spielzeit mit dem neunten Platz ab, die F2 landet auf Tabellenplatz 10.

17.06.2013

Versöhnlicher Abschluss dank traumhafter Tore

Auch wenn das Nachholspiel der F1 in Schwarzheide einen zu erwartenden Ausgang nahm, eine Niederlage am Ende so zu vermelden war, gab es durchaus positive Momente. Drei verschiedene Kleinleipischer Torschützen trugen sich heute in die Liste der treffsicheren Akteure ein. Felix vollendete einen aus der Abwehr herausgespielten und über die Flügel vorgetragenen Angriff. Niklas bediente den Torschützen mit einer maßgeschneiderten Flanke.
Auch Marc, der in einer Distanz von fünfzehn Metern zum Tor lauerte, hatte Erfolg. Mit einem satten Schuß hämmerte er das Spielgerät in den Torwinkel. Den dritten Treffer steuerte Niklas bei. Als er in Höhe der Mittellinie zwei Gegenspieler aussteigen ließ und nach einem Solo schließlich lässig einschob, belohnte sich der agile Kleinleipischer erneut selbst.

16.06.2013

Zu späte Tore

Personell stark geschwächt zeigte sich Kleinleipisch in Schwarzheide. Bereits am Vortag musste die Begegnung der zweiten Mannschaft abgesagt werden. Aufgrund des späten Beginns der Partie, die auf Wunsch des Gastgebers eigentlich mit einer um eine Stunde früheren Anstoßzeit versehen wurde, verstärkte sich das Personalproblem zusätzlich. Der so zwingenden Auswechslung folgte im zweiten Durchgang eine Phase des Leistungsabfalls, den die bis dato mit 1:0 führenden Gastgeber zu nutzen wussten. Diese enteilten ergebnistechnisch. Erst als es 4:0 stand, konnte sich Kleinleipisch fangen, war am Drücker und konnte mit gezielten Angriffen in der Schlussphase noch einmal auf 4:2 herankommen. Die Tore von Kai-Philipp Schulz, der sich so noch über seinen ersten Saisontreffer freuen durfte, und Steffen Jurischka waren das Ergebnis mutigeren Handelns, in das die Mannschaft viel zu spät Vertrauen fand.

15.06.2013

Ausgebrannte F2

Eine anstrengende Woche mit Trainingseinheiten, Kinderfeten und Schulsportfesten schloss mit einem weiteren Nachholspiel ab. Die F2 war wieder einmal an der Reihe, die durch zahlreiche Wetterkapriolen verlängerte Saison dem Ende ein Spiel näher zu kommen. In Lindenau fand die F2 zu ungewohnter Zeit nie wirklich in die Begegnung. Am drückend warmen Samstag Nachmittag durchlebte man eine schwache erste Halbzeit. Die Gegenwehr stieg im zweiten Durchgang deutlich, doch auch da musste mit den Gegentreffern ein ums andere Mal ein Rückschlag verkraftet werden.

12.06.2013

Ausgleich mit dem Abpfiff gefangen

Ein weiteres Nachholspiel stand auf dem Programm. Die F1 empfing die JSG Schradenland. Alsbald wussten diese einen Lapsus unmittelbar vor dem Kleinleipischer Tor auch zu nutzen und erzielten die Führung. Der Ausgleich durch Niklas belohnte die sich unentwegt bemüht zeigenden Gastgeber. Doch durch eine ins Tor fallende Bogenlampe musste man sich zur Halbzeit wieder mit einem Rückstand auseinandersetzen.
Jeróme brachte Kleinleipisch den erneuten Ausgleich. Nach einer Parade des Torwarts schaltete er schneller als alle anderen und schlug eiskalt zu. Niklas ließ mit seinem zweiten Tor die Führung folgen. Die Gäste aber antworteten in letzter Sekunde, konterten erfolgreich und holten sich so noch den einen Punkt.

09.06.2013

Vierfacher Anlauf, doch Ziellinie bleibt unerreicht

Mit gleich vier Heimspielen gab es an diesem Sonntag jede Menge Fußball in Lauchhammer-Nord zu sehen. Der Ball rollte den ganzen Tag lang. Vormittags spielten beide F-Junioren-Teams vor. Während die F1 den Senftenberger FC empfing, bespielte die F2 die Südseekicker.
Die F1 musste sich den Gästen trotz zweier Treffer letztendlich geschlagen geben. Tore von Niklas und Jeróme bereicherten die Partie.
Die F2 legte in einem temporeichen Spiel einen offenen Schlagabtausch hin. Aufgrund einer Unachtsamkeit geriet das Team bereits in den ersten Sekunden in Rückstand, ließ sich jedoch nicht verunsichern und drehte die Begegnung durch zwei Tore von Domenic noch vor dem Halbzeitpfiff. Dem Ausgleich begegnete Christian mit einem Treffer zur erneuten Führung. Doch die Begegnung sollte nochmals gänzlich kippen. Am Ende schwanden die Kräfte und auch die Konzentration. Zweier Erfolge der Gäste konnte man trotz einiger guter Möglichkeiten dann nichts Zählbares mehr entgegensetzen.
Am Nachmittag liefen die Männermannschaften den Erwartungen hinterher. Leistungsmäßig brauchten sich beide Teams nicht zu verstecken, doch die Ergebnisse fielen dann jedoch zu deutlich für die jeweiligen Gäste aus.
In der zweiten Männermannschaft patzte man unmittelbar nach dem Anstoß. Das Team lag schließlich nach einem gut ausgespielten Angriff des Teams aus Grünewald sogar mit 0:2 zurück. Stefan Köhler konnte mit seinem ersten Saisontreffer verkürzen und das Heimteam so nochmals motivieren. Kleinleipisch wartete nun mit der besten Phase im Spiel auf und schnupperte am Ausgleich. Dieser bleib jedoch verwehrt. Indes legte Grünewald nach und sicherte sich durch zwei weitere Treffer den Auswärtssieg.

Im Kreisligaspiel geriet Kleinleipisch ebenfalls schnell in Rückstand. Ein Patzer verhalf den Gästen zur Ein-Tore-Führung. Ein ausgeglichenes Leistungsspektrum aller Beteiligten ließ weitere Treffer im ersten Durchgang nicht zu. Große Möglichkeiten waren nicht auszumachen.
Erst als Kleinleipisch im zweiten Durchgang mit zwei weiteren Patzern beim Ausbauen der Führung kräftig mithalf, fing das Toreschießen an. Lindenau nutzte die nachlassende Gegenwehr in dem so noch offener geführten Spiel für zwei weitere Treffer, kam so zum deutlichen Auswärtssieg.

04.06.2013

Keine Überraschung am Dienstag

Die F1 musste in ihrem Nachholspiel dem Favoriten heute den Vortritt lassen. Die gastgebenden Ortrander konnten sechsmal treffen. Kleinleipisch hatte nur eine zielsichere Antwort parat. Torschütze: Niklas.

02.06.2013

"Waterloo" mit einem Geschenk des Hauses

Die Schlachten, die während des Heimspieltags geschlugen wurden, erwiesen sich nicht als die entscheidende Niederlage, auch wenn die anhaltenden Regenfälle, die mittlerweile allen und vor allem dem Platz tagelang zusetzten, schon vorab für viel Unmut sorgten. Selbst die Linienmarkierungsfarbe konnte nicht aufgetragen werden, floss schneller von dannen, als dass sie trocknete.
Zunächst konnte sich die zweite Mannschaft in der wasserreichen Auseinandersetzung mit der Reserve des FSV Lauchhammer beweisen. Einer anstandslosen ersten Halbzeit, in der man zwei gute Gelegenheiten verstreichen ließ, folgte nach dem Wiederbeginn ein wenig erbaulicher "Fußball-Vortrag". Schließlich mussten zwei Gegentreffer hingenommen, die Punkte-Nullrunde so akzeptiert werden.
Auch die erste Mannschaft zeigte in ihrem zweiten Durchgang nur ein mäßiges Programm. Die bessere erste Spielhälfte wusste man mit dem sehenswerten Treffer von Steffen Jurischka noch zu krönen (38. Min.). Nach dem Seitenwechsel drückte dann zunächst Ortrand auf den Ausgleich. Während Marcus Hein die brenzligste Situation noch auf der Torlinie bereinigen konnte, gelang es den Kleinleipischern nicht, in den angegangenen Gegenzügen für ausreichend Torgefahr zu sorgen. Ortrand kam schließlich zum Ausgleich, um den man förmlich bettelte. Diesem folgte aber nur wenige Minuten später die erneute Führung der Kleinleipischer. Eiskalt nutzte Michael Noack einen Strafstoß.
Mit dem Schlusspfiff egalisierten die Gäste das Ergebnis, profitierten dabei von einem unterlaufenen Ball. Der Patzer sorgte nochmals für eine Überraschung, war das vermeintliche Endergebnis doch schon fixiert. Nach dem Ausgleichstreffer wurde das Spiel gar nicht mehr fortgesetzt.

01.06.2013

Kindertags-Spiel der F2: Goldenes Tor von Domenic

Mit einem knappen und durchaus glücklichen 1:0 in Senftenberg feiert die F2 den vierten Saisonsieg. Klare Chancen gab es auf dem nassen Geläuf selten, so hatte auch Torhüterin Lena einen eher ruhigeren Arbeitstag. Die Abwehrriege ging weitestgehend konzentriert und kompromisslos zu Werke. Leider stockte der Mittelfeldmotor noch, so dass vor allem in der ersten Halbzeit das Umschalten in die Offensive nur selten gelang. Befreiungsschläge überwogen.


Bild: Der bzw. die "neue" Götze?: Lena im Kleinleipischer Dress.


Nach der Pause verschafften sich die Abwehrwehrspieler mehr Raum, konnten früher erfolgreich attackieren und rutschten somit sukzessive und dies immer wieder ins Mittelfeld vor. Das entlastete wiederum die Offensivspieler, die nun den Weg nach vorn suchen konnten. Im Nachsetzen umkurvte Domenic schließlich die Torhüterin und schob spielentscheidend ein.

nach oben

29.05.2013

Mannschaftsmeldungen erfolgt

Der SV "Glück Auf" Kleinleipisch hat heute fristgerecht die Mannschaftsmeldungen für die kommende Spielzeit vorgenommen. Die Aufstellungen korrespondieren mit den Absprachen, die während der letzten Versammlung getroffen wurden.

29.05.2013

Trainteam erweitert - Spiel F1 gegen Schradenland schließt sich letztem Spieltag an

Mit dem Vorschulpädagogen Jens Noack und der Windkraftkoryphäe Florian Froese wurde nunmehr das Trainerteam im Juniorenbereich ergänzt. Beide nehmen bereits seit eineinhalb Wochen am Trainingsbetrieb teil. Für Jens Noack gab es bei seiner "Pflichtspielpremiere" auch gleich einen erfolgreichen Auftakt.

Derweil konnte man sich mit der JSG Schradenland auf den 12.06.2013 als Termin für das am vergangenen Sonntag abgesagte Spiel der F1 einigen. Der Termin für das Heimspiel wurde bereits auch vom Staffelleiter bestätigt.

29.05.2013

Nachholspiel: F1 gewinnt Regenspiel

Nach Regenstunden und einem durchziehenden Gewitter kam pünktlich zum Warmmachen die Sonne raus. Ein vermeintlich gutes Zeichen, doch in den Minuten während sich der Fixstern noch fast unbehelligt zeigte, ging Kleinleipisch mit 0:1 in Rückstand. Ein unnötiger Treffer, den es mit wiedereinsetzendem Regen nun wettzumachen galt. Nach einigen Anläufen versuchte Niklas sein Glück und konnte eine seiner Ballbehandlungen auch in einen Treffer ummünzen. Christian gelang mit einem Schuss aus dem Hinterhalt noch vor der Pause die Führung.
Es wurde um jeden Meter gekämpft. Beide Seiten zeigten sich engagiert, jedoch gelang nur Domenic, der nach etwas mehr als einer halben Stunde zuschlug, ein weiteres Tor. Dem quirligen Stürmer fiel fast noch sein zweites auf die Füße. Doch der Torwart der Südseekicker konnte den Ball im Nachfassen noch vor der Linie sichern. Es blieb beim umjubelten 3:1-Heimerfolg.

26.05.2013

Schwarz-gelbe Serie hält an

Dresden, Dortmund und nun auch Kleinleipisch: In den letzten Tagen hatten die schwarz-gelben Fraktionen das Nachsehen. Kleinleipisch II konnte die 1:0 Führung durch Eric Wiegand nicht über die Zeit retten. Am Ende unterlag man der Reserve in Hörlitz noch mit 1:2. Die Tore fielen alle im zweiten Durchgang. Vor der Pause war der Lattenkracher von Eric Wiegand einer der wenigen Höhepunkte.
Ebenfalls in Hörlitz war die Kreisliga-Mannschaft Kleinleipischs aktiv. Dem Wetter angepasst sorgte die Auswahl allerdings für eine desolate Vorstellung. Insbesondere in der ersten halben Stunde bekam man sprichwörtlich keinen "Fuß auf den Boden". Fast im Minutentakt schlug Hörlitz zu und sorgte für klare Verhältnisse in der Anfangsphase. Spätestens da, konnte man zum Schluß kommen, dass es besser gewesen wäre, an diesem Tag im Bett zu bleiben, wenn nicht eigene Offensivbemühungen doch noch zu Erfolgen geführt hätten. Steffen Jurischka konnte sogar noch in der desaströsen ersten Halbzeit netzen. Michael Noack markierte mit seinem zehnten Saisontreffer das zweite Kleinleipischer Tor. Und auch Sebastian Hubert bleibt durch seinen Treffer dem besten Torschützen im vereinsinternen Ranking auf den Fersen.
Drei eigene Tore in einem Spiel gab es in dieser Saison nicht allzu oft. Die Abstimmungsprobleme im Mittelfeld- und Abwehrverbund wogen heute aber deutlich zu schwer, zumal sich die Hörlitzer vor dem Kleinleipischer Tor absolut abgeklärt zeigten. Diese Gelassenheit ließen die Gastgeber nicht immer walten. Unrühmlicher Höhepunkt war der Platzverweis nach einer Verbalattacke gegen einen jungen Linienrichter, dem sich eine Tätlichkeit und eine Reihe an Beleidigungen gegenüber dem Schiedsrichter anschlossen.

26.05.2013

Juniorenspiele mit Dauerregen nicht kompatibel

Die heutigen Juniorenspiele fielen dem langanhaltenden Regen zum Opfer. Mit den potentiellen Gästen aus Schradenland einigte man sich in den frühen Morgenstunden auf eine Spielverlegung. In Lindenau angekommen, blieb aufgrund der nasskalten Rahmenbedingungen auch der Anpfiff für das Spiel der F2 aus. Nachholtermine werden kurzfristig bekanntgegeben!

Das Nachholspiel der F1 in Ortrand wird, wie aufgrund schulischer Terminüberschneidungen gewünscht, um einen Tag vorverlegt. Es findet nunmehr am Dienstag, dem 04. Juni statt. Die Anstoßzeit bleibt unverändert.

20.05.2013

Humankapitaldefizit in Klettwitz: Niederlage am Pfingstmontag

Ohne eine größere Anzahl an Stammkräften musste die zweite Aufgabe binnen 48 Stunden angegangen werden. Ein Unterschied im Auftreten, abgesehen davon, dass man auf eine nominelle Sturmspitze zugunsten eines größeren Gewichts im Mittelfeld verzichtete, war zunächst nicht wahrzunehmen. Die Spieler, die neu ins somit "zusammengewürfelte" Team fanden, riefen ordentliche Leistungen ab.
Im Mittelfeld war man stets um ein eigenes Aufbauspiel bemüht. Die erste Halbzeit überstand man fast makellos. Lediglich ein unnötiger und unglücklicher Gegentreffer handicapte fortan das Team. Im zweiten Durchgang wurden eigene Chancen seltener und defensiv leistete man sich - als Spiegelbild zur bisherigen Saison und als Tribut schwindender Kräfte - einige Fehler. Klettwitz schlug zu und erhöhte dadurch auf einfache Art und Weise das Ergebnis.

18.05.2013

Auferstanden aus Ruinen ...

... und der zweistelligen Punktemarke zugewandt, präsentierte sich Kleinleipisch im Nachholspiel gegen den SV 1892 Schwarzheide. Der Hinrundenabschluss konnte einen Tag vor dem "Kommen des Heiligen Geistes" zelebriert werden und Kleinleipisch vermochte es sich weitgehend im Leistungsvermögen der Vorsaison zu zeigen. Allerdings sah es anfangs gar nicht danach aus, denn die Schwarzheider erwischten den besseren Start und nutzten die unverfugten Lücken im Defensivverbund der Gastgeber, um sich in Position zu bringen.
Bereits nach sieben Minuten ließ Piontek seine routinierte Kaltschnäuzigkeit vermissen, als er frei vor dem Tor stand und das Spielgerät aus Nahdistanz am Ziel vorbeischlenzte. Nur drei Minuten später parierte Schlussmann Henrik Würfel mit einer Glanzparade im Eins-gegen-Eins und hielt das 0:0 gegen schnell spielende Schwarzheider zunächst fest. Auf der anderen Spielfeldseite gab es nur verhaltene Bemühungen, aus denen lediglich harmlosere Abschlüsse hervorgingen.
Nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld legten die Gäste schnell den Schalter um und rückten in Überzahl Richtung Kleinleipischer Strafraum vor. Dort nutzten die Schwarz-Roten nun die Situation aus, ließen Kleinleipischs Schlussmann keine Möglichkeit der Gefahrenbeseitigung und gingen mit 0:1 in Führung (35. Min.). Dies war der Auftakt für ereignisreiche Minuten, schließlich sollten in den zehn Minuten bis zur Pause noch drei weitere Treffer fallen.
Bild: Der anfänglichen Schieflage wurde Kleinleipisch noch gerecht und lieferte nach zwei Rückstanden die richtigen Antworten: Eine Kreisligawürdige Leistung mit fünf eigenen Treffern.
Die Antwort folgte prompt. In der 40. Spielminute wurde Michael Noack in Position gespielt. Der sah die sich ihm offenbarte Lücke und zog von der Strafraumgrenze mit einem platzierten Schuss die Konsequenz. Der Ball schlug links unten ein.
Wieder war es nun aber zunächst den Gästen vorbehalten, zu treffen. Diese vollendeten einen schnellen Spielzug über rechts mit einem Flachschuss (43. Min.). Thomas Lohde überraschte schließlich mit einem Schlenzer den Schlussmann der 1892er und sorgte so noch vor dem Pausenpfiff dafür, dass die zweite Führung der Gäste nur kurze Zeit währte (45. Min.).
Mit einem sehenswerten 50-Meter-Sololauf überzeugte Michael Noack, der von Andreas Jurischka noch hinter der Mittellinie sensationiell in Szene gespielt wurde. Den in den Lauf manövrierten Ball nahm der Kleinleipischer dankend mit, der nun auf der rechten Spielfeldseite freie Bahn hatte. Kein Schwarzheider vermochte zu folgen und so konnte Michael Noack in der 55. Spielminute unbedrängt einschieben. Zuvor blieben drei gute Gelegenheiten ungenutzt, die Ergebnis eines resoluteren, aggressiveren und somit vehementeren Auftretens seit dem Wiederbeginn waren. Steffen Jurischka und Thomas Mittag setzten die Bälle jeweils nur hauchdünn an der Außenseite des rechten Pfostens vorbei (48., 50. Min.). Dann ließ der relativ freistehende Steffen Jurischka auch noch einen Flankenball über den Schädel gleiten, der dadurch nur im Toraus landete (53. Min.).
Nach dem 3:2 eine weitere Gelegenheit: Doch zögerte Andreas Jurischka etwas zu lange, "verweigerte" so die mögliche Direktabnahme. Dieser konnte mit einem Querpass in unmittelbarer Tornähe freigespielt werden, scheiterte aber am Schlussmann und fand somit nur den Weg zu einem weiteren Eckball (57. Min.). Ein weiterer Treffer binnen fünf Minuten sollte dann aber dennoch für etwas mehr Beruhigung sorgen. Nach einem sich vom Gegenspieler lösenden Anspiel durch Thomas Mittag, der die Kugel weit im Feld des Gegners eigens eroberte, umkurvte Sebastian Hubert den Keeper und schob ein (60. Min.).
Auch den fast unumstößlichen Trumph zum 5:2 hatte der zuvor noch erfolgreiche Sebastian Hubert in petto. Plötzlich ging es schnell: Ein Steilpass in die Spitze fand den Kleinleipischer, der sich völlig frei im Strafraum der Gäste und auch noch in Begleitung des mittlerweile eingewechselten René Batzkes sowie von Steffen Jurischka wiederfand. Den Versuch eines Schlenzers wischte der alleingelassene Schlussmann der 1892er mit einem Reflex beim Herauskommen noch über das Tor. Die Vorentscheidung war somit vertagt (71. Min.). Jens Noack bereicherte nun auch das Kleinleipischer Spiel.
Schwarzheide antwortete derweil mit vielen hoch in den Strafraum getretenen Bällen. Die Crew um Torwart Henrik Würfel und Abwehrmann Daniel Kühn ließen meist nichts anbrennen und agierten kompromisslos. Jedoch wurde das Feuer in der 74. Minute dann doch einmal richtig entzündet: Einen Schussversuch der Gäste aus wenigen Metern konnte der sich in den Weg stellende Christian Schneppe nur vom Körper abprallen lassen. Den wiederholten Versuch aus noch näherer Distanz zum Tor wusste Henrik Würfel mit ganzem Körpereinsatz unkontrolliert zu parieren. Wieder sprang der Ball weg, doch diesmal vor die Füße eines Kleinleipischers, der unsanft vom Spielgerät getrennt wurde. Durch den Pfiff des Schiedsrichters wurde die Gefahr gebannt, das Feuer somit zunächst gelöscht.
Die noch lodernde Glut konnte schlußendlich Sebastian Hubert endgültig ersticken. Mit dem 5:2 war die Entscheidung herbeigeführt. Wieder wurde dem Kleinleipischer viel Platz an der Mittellinie geboten. Ein lang aus der Abwehr herausgespielter Ball fiel dem startenden Torschützen vor die Füße. Die Meter zum Ziel nahm er unisolo im Alleingang. Abermals umkurvte er den Keeper und gab dem Ball den letzten kleinen Anstoß zum Überqueren der Torlinie (80. Min.).
Nach sieben Toren war Schluß. Die letzten Minuten zogen sich hin. Es ging zwar munter weiter rauf und runter, doch Zählbares war nicht mehr drin. Der zweite Heimspielsieg im Monat Mai, gleichermaßen auch der zweite Dreier der Saison, lässt das Punktekonto Kleinleipischs nunmehr auf ein zweistelliges Format anwachsen.
Am Pfingstmontag geht es um 15:00 Uhr bereits weiter. Dann rollt der Ball in einem weiteren Nachholspiel. Spielort ist Klettwitz.

12.05.2013

Der Rollenerwartung gerecht geworden

Als zunächst die zweite Mannschaft auf Annahüttes Reserve traf, begegneten sich, legt man die Tabelle zugrunde, zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Dementsprechend entwickelte sich auch das Spiel, das relativ ereignislos dahinplätscherte. Chancen gab es auf beiden Seiten, doch vom "Hocker" konnte das niemanden wirklich reißen. Die Torarmut sollte sich bis zum Schluß fortsetzen. Ein entscheidender Fehler würde wohl auch bei der Endabrechnung zu Gunsten der einen und zu Lasten der anderen Mannschaft gehen. Und so sollte es auch kommen: Im Nachstochern schlug Annahütte zu, markierte in der 64. Spielminute das einzige Tor der Begegnung. Allen Bemühungen der Gastgeber zum Trotz brachten die Gäste die kanppe Führung durch.

Das Hauptspiel wurde zum erwarteten Akt. Die favorisierten Gäste aus Lauchhammer-Ost machten das Spiel, hatten aber bis zur 25. Spielminute auf den ersten Treffer zu warten. Zuvor musste man mit ansehen, wie Thomas Mittag mit einem straffen Freistoß Eintrachts Schlussmann forderte (11. Min.). Jedoch sorgten die Ostler noch vor der Halbzeit für die Entscheidung und ließen dem Kopfballtor infolge eines Freistoßes (25. Min.) weitere Treffer in der 30. und 40. Minute folgen. Ein Abpraller konnte zunächst abgestaubt, dann ein schneller Kurzpass-Spielzug mit dem dritten Erfolg versehen werden.
Noch vor der Halbzeit musste Kleinleipischs Torwart verletzungsbedingt weichen. Doch der Neuordnung konnte Eintracht erst einmal nichts abgewinnen. In der 65. Spielminute war es mit René Batzke ausgerechnet ein Kleinleipischer, der das Ergebnis mit einem Treffer zu Gunsten der Gäste erhöhte. Nur wenige Minuten später kamen diese zu ihrem letzten Treffer. Diese wussten erneut einen Freistoß indirekt zu nutzen (68. Min.). Auf der anderen Seite schlug Michael Noack zu. Vom Strafstoßpunkt verwandelte er den unstrittigen Foulelfmeter und sorgte für das 1:5. Die Bemühungen der Gäste blieben in den letzten zwanzig Spielminuten erfolglos. Meist bekam ein Kleinleipischer noch einen Fuß im Kurzpassspiel der Eintrachtler unter, so dass es am Ende beim leistungsgerechten, aber noch überschaubaren Resultat blieb.

12.05.2013

Zwei Torschützen, keine Punkte

Am Muttertag mussten sich die Kicker der F2 mit einer Niederlage begnügen. Mit Domenic konnte sich ein Kleinleipischer Spieler wiederholt in die Torschützenliste eintragen. Er verkürzte zum zwischenzeitlichen 1:2. Die Gäste aus Schwarzheide zogen im zweiten Durchgang davon. Auch wenn Christian nach einer Balleroberung auf Höhe der Mittellinie für den zweiten Erfolg der Gastgeber sorgen konnte, musste sich die Mannschaft heute geschlagen geben. Fast im Alleingang sorgte Schwarzheides Spielmacher für die klare Entscheidung.
Nach Abpfiff und fakultativem Neunmeterschießen durften die Kinder ihren größten Fans, den Muttis, zum Ehrentag Blumen überreichen.

10.05.2013

F1 mit knapper Kiste

In Großräschen unterlag die F1, die die Partie durch ein kämpferisch-inspiriertes Auftreten lange offen hielt. Zur Halbzeit stand es 0:0. Mit dem Seitenwechsel blieb das Spiel unverändert spannend. Erst als man den Ball leichtfertig und überhastet aus der Hand gab, schlug Großräschen zu. Kleinleipisch versteckte sich nicht und versuchte den Ausgleich zu markieren. Für die Gastgeber gab es dadurch viel Platz, den sie nach zwei Aluminiumtreffern auch zum 0:2 zu nutzen wussten. Einen Strafneunmeter konnte Torwart Danilo-Max Matschos entschärfen und hielt den Ball, ebenso wie das knappe Resultat fest.

07.05.2013

F2 im Nachholspiel siegreich

Am Dienstag kamen erneut die bereits am Sonntag vor Ort gewesenen Lausitzring-Kicker nach Kleinleipisch. Das Nachholspiel der F2 stand nun an und wurde auch von Sportkamerad Batzke pünktlich um 17 Uhr angepfiffen. Domenic wusste frühzeitig zu überraschen und sorgte für das 1:0. Mit dem wiederentdeckten Kampfgeist zeigte man die richtige Reaktion auf zuletzt weniger gelungene Auftritte und setzte den Gegner, teilweise schon einen Hauch zu offensiv, gut unter Druck.
Eine bessere Spielübersicht hätte den Bemühungen noch besser zu Gesicht gestanden, gab es doch weitere Situationen, in denen man in Überzahl, teilweise sogar frei im gegnerischen Strafraum stand. Dennoch besorgte Christian schließlich im Nachstochern das 2:0. Dem 3:0 wurde korrekterweise die Anerkennung verwehrt, da der Ball zuvor von der herauskommenden Schlussfrau gesichert worden war.
Einen indirekten Freistoß von der Mittellinie ließ Kleinleipischs Torfrau über die Fingerspitzen gleiten, so dass es plötzlich nur noch 2:1 stand. Der "emotionale Siedepunkt" war da, insbesondere unter den Zuschauern, längst schon erreicht. In den Schlussminuten konnte Kleinleipisch mit einer kompromisslosen Gangart den Ball vom eigenen Tor weitestgehend fernhalten. Allerdings blieben auch der Abteilung Attacke weitere Treffer verwehrt, weil die Abschlüsse zu unpräzise oder insgesamt zu harmlos waren. Der zweite Heimsieg konnte mit dem Schlusspfiff bejubelt werden.

Für Kleinleipisch spielten:
Lena (TW), Jeróme, Christian, Domenic, Nico, Evan, Ben-Niclas, Florian, Luca
05.05.2013

Keine Punkte am Wochenende - Auch "1,5te Mannschaft" unterliegt in Großräschen

Für das Spiel am Samstag um 13 Uhr wurde kräftig gemischt. Spieler aus erster und zweiter Mannschaft stellten sich der Aufgabe in der Kreisliga, da viele Akteure v. a. arbeitsbedingt fehlten. Die Problematik des Eingespieltseins stellte sich offensichtlich. Im ersten Durchgang gab es einige Missverständnisse, so dass Großräschen II nach dem Sonntagsschuss zum 1:0, einer Bogenlampe, auch das 2:0 gelang. Ein Steilpass fand den allein gelassenen Stürmer in zentraler Position, der vor dem Schlussmann keine Zweifel aufkommen ließ und netzte. Danach war fußballerische Ebbe angesagt. Beide Torhüter hatten kaum noch etwas zu tun.
Kleinleipisch zeigte sich nach dem Wiederanpfiff zwar verbessert, zwingende Möglichkeiten blieben aber Mangelware. Auch die Gastgeber konnten keine klaren Einschußmöglichkeiten mehr aufweisen. Trauriger Höhepunkt war der Hubschraubereinsatz des ADAC, der - wenn wohl etwas überzogen - zur Halbzeit hereinflatterte. Ein Spieler der Gastgeber hatte sich beim Übnerspringen eines am Boden liegenden Spielers schwerer verletzt. Gute Besserung nach Großräschen!

Die F-Junioren konnten an diesem Wochenende nicht überzeugen. Die F2 hatte eine herbe Niederlage zu verdauen und für die F2 verlief der Sonntag Vormittag mit dem 2:3 gegen Lausitzring ebenso nicht ohne Enttäuschungen ab.

01.05.2013

"Tag der Arbeit" wird zum "Kleinleipischer Ostersonntag"

Am 1. Mai gelang der Kreisliga-Mannschaft ausgerechnet gegen den Tabellendritten aus Brieske der lang ersehnte Dreier. Die "Wiederauferstehung" beendet die Zeit des Hungerns, des Darbens und der Enthaltsamkeit. Der erste Saisonsieg - wenn auch wohl zu spät - ist nun eingefahren. Auf jeden Fall war es ein Erfolg für die Moral und mit einer ganz anderen Körpersprache als zuletzt ging es von Beginn zu Werke ... .
Bereits in der fünften Minute setzte Steffen Jurischka die Briesker Abwehr unter Druck. Der "letzte Mann" vertändelte den Ball und wusste sich nur mit dem Niederringen des Kleinleipischers zu helfen. Schiedsrichter Zimmermann ließ Gnade vor Recht ergehen und gab für die Notbremse nur Gelb.
Steffen Jurischka war es, der mit einem langen Ball aus dem Mittelfeld geschickt wurde, jedoch gegen den spät kommenden Briesker Torwart im Strafraum den kürzeren zog (29. Min.). Im Gegenzug gab es auf der anderen Seite den Elfmeter, den der gelbbelastete Briesker Libero verwandelte (30. Min.).
Kleinleipisch haderte, fand durch Thomas Mittag jedoch postwendend die Antwort. Von der rechten Strafraumgrenze aus, ließ der Kleinleipischer den Ball flach ins lange Eck wandern (32. Min.). Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff hatte erneut Steffen Jurischka die Chance. Durch ein schnelles Flachpassspiel freigespielt, lief er allein Richtung gegnerisches Tor, zögerte jedoch nach der endgültigen Ballannahme und wurde so nun beim Abschluss vom nachsetzenden Abwehrspieler unter Druck gesetzt. Seinen Schuss setzte er letztendlich genau auf den Torwart.
Beide Mannschaften waren um ein eigenes Aufbauspiel bemüht, meist haperte es jedoch am finalen Pass. Tormöglichkeiten gab es aber auch im zweiten Durchgang auf beiden Seiten dennoch. Während sich Torwart Mirko Haink bemühen musste die vielen hohen Hereingaben der Briesker herunter zu pflücken, leitete Kleinleipisch immer wieder schnelle Gegenzüge ein. Nach einem Eckball verlor man bei der Ansammlung von Spielern im Briesker Strafraum die Orientierung. Aus dem Durcheinander ging Andreas Jurischka als treffsicherer Gewinner hervor. Der Kleinleipischer war mit der Fußspitze am Spielgerät und spitzelte selbiges zum 2:1 in die Maschen (70. Min.).
In der Folge nahm minütlich die Spannung, aber auch die Kompromißlosigkeit bei der Zweikampfführung und somit die Härte zu. Es blieb jedoch im fairen Rahmen. Jeder wusste, dass der nächste Fehler, einerseits die Vorentscheidung herbeiführen, andererseits den Erfolg kosten könnte. In einem mitunter temproreichen Spiel sorgte erst der Schlusspfiff für die nötige Beruhigung.

nach oben

28.04.2013

"Dreckiger Sieg" der zweiten Garde, kein moralischer Befreiungsschlag für die Kreisliga-Équipe

Gegen in Unterzahl befindliche Gäste aus Guteborn reichte es für die zweite Männermannschaft heute zu einem zu-Null-Sieg. Drei Tore waren die magere Ausbeute, an die man nach einem desorientierten und fahrigen ersten Durchgang noch nicht einmal zu glauben vermochte.
In den zweiten fünfundvierzig Minuten zeigte man sich etwas verbessert, die Leistung war aber ebenso keineswegs zufriedenstellend. Mit zunehmender Spieldauer nahm auch die Zahl an Einschussmöglichkeit zu. Klarste Möglichkeiten blieben nun gegen stetig aufopferungsvoll verteidigende Gäste ungenutzt. Tore von Päckert und Würfel E. sorgten für die Ergebiserhöhung nach der Pause. Den frühen Treffer zum 1:0 besorgte Wiegand.
In der Kreisligapartie unterlag Kleinleipisch Annahütte. Beide Teams fanden nicht wirklich in die Begegnung, vieles blieb Stückwerk und Geplänkel. Annahütte hatte wenige, aber bessere Möglichkeiten zur Führung, benötigte jedoch in der vierzigsten Minute einen Foulelfmeter zur selbigen.
Als Annahütte gute Chancen ausließ, witterte Kleinleipisch Morgenluft, doch die Gäste erzielten schließlich doch den zweiten Treffer. Das Freistoßtor von Hubert zum 1:2 in der letzten Spielminute kam zu spät.

28.04.2013

Highlight Hüpfburg - "Spielemobil" offiziell übergeben

Abseits des Platzes konnten Kinder heute die neue große Hüpfburg ausprobieren, deren Silhouette bereits von weitem wahrgenommen wurde. Das luftgefüllte Gebäude war stundenlang hoch frequentiert. Die Hüpfburg ist Teil des im Winter erworbenen "Spielemobils", das am Samstag nun auch offiziell mit einem Dank an die Sponsoren übergeben wurde und gemietet werden kann.

28.04.2013

Eine Halbzeit OK, eine Halbzeit oh weh

Gegen Schraden-land traf Domenic nach zwölf Minuten. Der Junge hat mittlerweile einen Lauf beim Toreschießen. Bis zum Tor und darüber hinaus bis zur Halbzeit sorgten die F2-Junioren für zweikampfstarke Szenen, hatten gute Ansätze in ihrem Repertoire. Doch im zweiten Durchgang war man in entscheidenden Momenten wieder den Tick zu langsam, so dass das Spiel leider kippte. Während man mit der ersten Halbzeit zufrieden sein kann, sind die zweiten zwanzig Minuten zu behäbig verlaufen. Individuelle Fehler erschwerten die Bemühungen und wurden dabei gnadenlos bestraft.

26.04.2013

"Südseekick" bleibt fruchtlos

Die F1 verpasste es, am Freitag mit vierzig konzentrierten Minuten ein gutes Ergebnis zu erzielen. Die Mannschaft beschränkte sich leider lediglich auf eine Halbzeit, verschlief den kompletten ersten Durchgang und lag nach Einzelaktionen des Gegners bereits deutlich zurück. Ein verbesserter zweiter Durchlauf mit zwei zu zwei Toren gegen die Südseekicker half über die magere "Kost" vor dem Seitenwechsel nicht hinweg.

Torschützen für Kleinleipisch:
Christian, Richard (je 1)
23.04.2013

Mit Biss

Die F2 trat heute mit der notwendigen Chutzpe auf und durfte sich über eine der besseren Saisonleistungen freuen. Am Ende unterlag man den Briesker Favoriten zwar mit 2:5, jedoch zeigte man zeitweise auf, wohin die Reise, auch ohne den komplett zur Verfügung stehenden Kader, gehen kann. Der fulminante, energische Start hatte die Kleinleipischer Führung zur Folge. Nicht unverdient konnte der zu Boden gegrätschte Domenic nochmal nachsetzen und erfolgreich netzen. Seinen zweiten Treffer konnte der agile Jungspund in der zweiten Halbzeit markieren. Das Team insgesamt wusste zu überzeugen. Ein wenig zurückhaltender Marc als Abräumer, ein wieder erstarkter Evan und ein aufopferungsvoll kämpfender Jeróme wussten neben dem Doppeltorschützen dabei heute insbesondere auf sich aufmerksam zu machen.

21.04.2013

Zweimal 3:5

Die schnelle Führung, erzielt durch Niklas, gab die F1 im Heimspiel gegen die FLG Kicker kurzerhand wieder aus selbiger. Als Domenic im Nachsetzen erfolgreich war, stand es schon 2:4. Den letzten Treffer des Spiels erzielte wiederum Niklas, der zum 3:5 einnetzen konnte.
Die erste Männermannschaft stand ergebnistechnisch nicht nach, verlor ihr Spiel in Hohenbocka ebenfalls mit 3:5. Der Geist war willig, so sah man zeitweise gute Aktionen und erarbeitete, schöne Tore, doch das Fleisch war zu schwach. Und so kassierte man abermals fahrlässig und vor allem zu viele Gegentreffer. Zur Halbzeit stand es nach leichtsinnigen Ballverlusten 2:0 für die Hausherren. Steffen Jurischka besorgte zeitnah nach Wiederbeginn den Anschlusstreffer, doch nur wenige Minuten später verblaste die wiedergewonne Zuversicht. Nach dem 3:1 stand die Hintermannschaft mehrere Minuten neben sich, so dass weitere Treffer hingenommen werden mussten. Erst in der Schlussviertelstunde lief die Kleinleipischer Mannschaft wieder annähernd in der richtigen Spur und dominierte. Durch Treffer von Sebastian Hubert und Michael Noack gelang gegen taumelnde Gegner - allerdings zu spät - so die Ergebniskosmetik.

14.04.2013

Torloses Remis sichert einen Punkt am Heimspiel-Sonntag

Nach einem 0:6 der F2-Junioren am Vormittag, die wacker auftraten, aber in den entscheidenden Momenten zu spät kamen, fuhr die 2. Männermannschaft einen Punkt ein. Einem torlosen Remis gegen die Reserve aus Hosena konnte man den ein oder anderen sehenswerten Spielzug abgewinnen. Im Hauptspiel zog schließlich Kleinleipisch den Kürzeren und unterlag im Kreisligaspiel der SG aus Frauendorf. Nach der herausgespielten Führung, bis zu der man annähernd an die Spielweise der vergangenen Saison erinnern konnte, brach die Mannschaft ein, kassierte vor der Pause noch den Ausgleich und gab im zweiten Durchgang die Minimalausbeute durch einen indiskutablen Auftritt aus der Hand.

12.04.2013

Radikalkur am Freitag Vorabend

Bilder: Beim Mauern viele Lücken gelassen! Dynamische Antritte wie den von Niklas (Bild unten), um sich mal zu befreien, gab es leider viel zu selten.

Torwart Danilo hatte heute nicht seinen besten Tag. Damit befand er sich in guter Gesellschaft mit seinen Mannschaftskameraden, die fast durch die Bank im Waldstadion förmlich erstarrten und den Schlussmann so auch nicht gerade zur beneidenswertesten Figur auf dem Platz machten. Er musste gleich vierzehn Mal hinter sich fassen. Insgesamt war es eine Inversion zum Auftritt der Vorwoche. Alles, was da gelang, blieb man heute schuldig ... .

07.04.2013

Neues vom Ansetzer

Nun wurde mittlerweile auch der Spielplan der Männer durch die Nachholtermine komplettiert. Die nunmehr verbindlichen Ansetzungen - Änderungen wie immer vorbehalten und Angaben ohne Gewähr - sind der nachfolgenden Liste zu entnehmen. Hierbei ist zu beachten, dass die Ergänzungen durch den Ansetzer auch Änderungen enthalten. Beispielsweise ist im Heimspiel am 1. Mai nicht mehr der SV 1892 Schwarzheide der Gegner des Kleinleipischer Kreisligateams. Pfingsten steht diesmal zudem hoch im Kurs! Sollte Klettwitz ins Pokalfinale einziehen, tritt Variante B in Kraft (siehe Liste). Dies hätte auch Konsequenzen für Kleinleipisch II. Dann würde die Mannschaft das Spiel in Klettwitz erst am Sonntag (16.06.2013 13:00 Uhr) bestreiten, anstatt es, wie es der ursprüngliche Spielplan vorsieht, bereits tags zuvor auszutragen.

Notiz am Rande: In der Zwischenzeit konnte auch der Termin der F1-Junioren in Ortrand verifiziert werden. Nach Rücksprache mit dem Staffelleiter bleibt der 24.04.2013 (17:00 Uhr) als Nachholspieltermin für diese Paarung bestehen.

  • 01. Mai 2013 (Mi) 15:00 Uhr SV "Glück Auf" Kleinleipisch I - FSV Brieske/Senftenberg II
  • 18. Mai 2013 (Sa) 15:00 Uhr SV "Glück Auf" Kleinleipisch I - SV 1892 Schwarzheide
  • 20. Mai 2013 (Mo) 15:00 Uhr VfB Klettwitz - SV "Glück Auf" Kleinleipisch I (Variante A*)
  • 07. Juni 2013 (Fr) 18:00 Uhr VfB Klettwitz - SV "Glück Auf" Kleinleipisch II (Variante B*)

* entweder oder (Variante B, wenn Klettwitz ins Pokalfinale einzieht, sonst Variante A)
07.04.2013

Aus beinahe vergessenen Welten

Nach fast genau einem halben Jahr Winterpause rollte der Ball wieder in der 2. Kreisklasse. Das zum x-ten Mal ab- und wieder angesetzte Spiel gegen Klettwitz II, das nunmehr die Hinrunde komplettiert, stand auf dem Plan. In der ersten Halbzeit war es ein Mitlaufen - nicht mehr und nicht weniger - was Kleinleipisch II an den Tag legte. Klettwitz nutzte seine Chancen und schoss sich mit 0:2 in Front. Die Unordnung im Spiel nahm auch nach dem Dreifachwechsel zur Pause zu. Nach einem Doppelschlag der Klettwitzer im zweiten Durchgang ließen die Hausherren weiter nach und nahmen die letzten beiden Gegentreffer kraftlos hin. An Ergebniskosmetik war zu diesem Zeitpunkt auch in den erstmals getragenen, neuen Trikots (siehe Foto oben) kaum zu denken.

07.04.2013

Dem Favoriten lange Paroli geboten

Was für ein erster Auftritt in 2013! Nach mehreren witterungsbedingten Absagen ging es nun auch für die F1 des SV "Glück Auf" Kleinleipisch endlich wieder los. Grippegeschwächt, aber durch Spieler der F2 ergänzt, schrammte man hauchdünn an einer Sensation vorbei. Dank einer leidenschaftlichen Leibesertüchtigung mit Ball und guten Paraden von Schlussmann Danilo hielt man dagegen, ging nach einem Eckball schließlich nicht unverdient in Führung.
Dem Ausgleichstreffer setzte Christian mit einer aus der Distanz geschlagenen Bogenlampe unmittelbar das 2:1 entgegen. Wenn auch noch vor der Pause der erneute Ausgleich hingenommen werden musste, präsentierte sich die Mannschaft auch im zweiten Durchgang unbeeindruckt, ließ sich aber nun öfters in die Defensive drängen. Nach 31 Spielminuten fiel dann doch das spielentscheidende Tor für die Gäste.

06.04.2013

Beste Saisonleistung - aber gegen 12 Mann ohne Punkte

Nach fünfzehn verschlafenen Minuten fand die Kleinleipischer Kreisligamannschaft gut in die Partie, war da bereits jedoch abermals ins Hintertreffen geraten, hatte nun aber auch ihre Chancen. Doch immer wieder musste man sich vom Mann in Gelb, der sich wohl in der Rolle des Spielgestalters sah, gängeln lassen. Höhepunkte waren Strafstoßentscheidungen, die einem das Haupthaar zu Berge stehen ließen.
Nach der Beratung zur Halbzeit, ob es überhaupt Sinn machen würde, bei einer solchen Spielleitung die zweite Halbzeit zu bestreiten oder ob lieber ein Spielabbruch in Erwägung zu ziehen sei, lief es dann auch spielerisch besser. Kleinleipisch erzeugte mehr Druck und kam zu weiteren guten Möglichkeiten. Der Ausgleich blieb aber verwehrt. Stattdessen stellte Ortrand in der 82. Minute durch einen Konter den 2:0 Endstand her.

05.04.2013

Nach den Schneemassen ist vor der Grippewelle

Bild: Nach dem Spiel gab es das fakultative Neunmeterschießen.

Mit lediglich einem Wechselspieler ging es nach Ortrand. Diesen musste man sich sogar aus dem Kader der F1 leihen. Die Grippewelle hat derzeit die Kleinleipischer Jugend fest im Griff. Aber dennoch sollte nach zahlreichen Absagen, die der Winter mit seiner Kälte und seinem Schnee zu verantworten hatte, das erste offizielle Spiel im Jahr 2013 ausgetragen werden. Die F2 verschlug es zum Spitzenreiter nach Ortrand. Es wartete also keine leichte Aufgabe für den 2005er Jahrgang.
Der wenig anmutende, teilweise katastrophale Auftritt in der ersten Halbzeit wurde durch ein beherztes, engagiertes Vorgehen in den zweiten zwanzig Minuten immerhin relativiert. Zur Halbzeit stand es bereits 0:9. Nachösterliche Geschenke waren an der Tagesordnung. Wie paralysiert stellte man sich den Gegnern bestenfalls in den Weg, ließ diese aber Schalten und Walten.
Die Halbzeitansprache schien gefruchtet zu haben, denn mit der Leistung nach Wiederbeginn konnte man zumindest zufrieden sein. So hielt sich das Ergebnis am Ende auch in einem äquivalenten Rahmen zum Hinspiel, als man dem Spitzenteam ebenfalls mit 0:13 unterlag.

03.04.2013

Nachholspiele der F-Junioren verbindlich neu angesetzt

Die dem lang anhaltenden Winter zum Opfer gefallenen Spiele der F-Junioren wurden durch den Staffelleiter nun neu angesetzt (siehe nachfolgende Liste). Allerdings sind dadurch nicht alle Fragezeichen geklärt, Änderungen der Termine sind daher durchaus möglich.
  • 17.04.2013 (Mi) Kleinleipisch F1 - Kleinleipisch F2
  • 24.04.2013 (Mi) Eintracht Ortrand - Kleinleipisch F1
  • 01.05.2013 (Mi) Kleinleipisch F1 - Südseekicker
  • 07.05.2013 (Di) Kleinleipisch F2 - JSG Lausitzring

nach oben

30.03.2013

Trübes Wetter - trübe Aussichten

Auch Ostern gab es keine Punkte. Am Ostersamstag setzte es im Nachholspiel daheim eine weitere Niederlage. Durch einen individuellen Doppelschlag geriet man frühzeitig ins Hintertreffen. Als man anfing Fußball zu spielen und den Druck erhöhte, kam man sofort zum Anschlußtreffer. Der Ausgleich lag in der Luft, doch Minuten vor der Halbzeit hatte ein Konter der Gäste Erfolg. Der 1:3 Halbzeitstand war gleichermaßen Endstand, da in der zweiten Halbzeit beide Mannschaften zeigten, warum sie in der Tabelle unten stehen. Kleinleipisch zeigte sich zu ineffektiv: Viel Aufwand ohne Ertrag. Zu oft stand der fehlende Mut bzw. das angekratzte Selbstvertrauen bei der Möglichkeit den Abschluss zu suchen im Weg.

24.03.2013

Intensives Training als Mittel gegen den Hallenkoller

Der langanhaltende und schneereiche Winter lässt die F-Junioren in den Hallen verharren. Trotz des aufkommenden Hallenkollers werden die Übungseinheiten bis Ostern weiterhin in den im gesamten Stadtgebiet verstreuten Gemäuern abgehalten. Nach den Feiertagen geht es dann auf jeden Fall auf dem Platz weiter.


Trainingszeiten der F-Junioren (Platz):

Monntag + Mittwoch
16:30 Uhr - 18:00 Uhr


Hinweis: wechselnde Bilder
24.03.2013

Dem abziehenden Winter den Kampf angesagt ...

Bild: Sieht aus wie beim Spargelstechen, doch hier wir Schnee beseitigt.

... haben die Spieler des SV "Glück Auf" Kleinleipisch, die die Spielstätte vom mittlerweile lästigen Weiß befreien wollen. Auch wenn mehrere Arbeitseinsätze nicht dazu führten, dass das eigentlich für heute angesetzte Heimspiel gegen Brieske/Senftenberg II ausgetragen werden konnte, gilt es nun, auch in weiteren Aktionen, dem drohenden Tauwetter Paroli zu bieten. Der Platz ist und wird komplett vom Schnee befreit, damit der schmelzende Niederschlag den Rasen nicht aufweicht und möglicherweise für weitere Wochen unbespielbar macht.
Bilder: Hilfe kam selbst aus der Nachbarschaft. Anwohner liehen "schwereres" Gerät, um den Schneemassen Herr zu werden. Doch selbst mehrere Arbeitseinsätze an den letzten drei Tagen reichten nicht, um den Anforderungen, die der Spielbetrieb stellt, gerecht zu werden. Das heutige Spiel wurde daher abgesagt! Es ist das mittlerweile fünfte Nachholspiel für die Kreisligamannschaft. Insgesamt verbucht der Verein elf bisher abgesetzte und somit noch ausstehende Partien. Davon sind acht Heimspiele.

23.03.2013

Nachholspiel-Kalender

Der langanhaltende Winter brachte den Spielbetrieb ziemlich durcheinander. Selbst aus dem Vorjahr stehen noch Partien aus. Der nachfolgenden Tabelle können die noch ausstehenden Begegnungen der einzelnen Mannschaften entnommen werden. Sofern bereits ein neuer Anstoßtermin feststeht, ist dieser in der rechten Spalte vermerkt.

Stand: 23.03.2013, alle Angaben ohne Gewähr

SV "Glück Auf" Kleinleipisch I

#1
#2
#3
#4

SV 1892 Schwarzheide (H)
SV Blau-Gelb Hosena (H)
VfB Klettwitz (A)
Elastisch Senftenberg (H)

01.05.2013 15:00 Uhr (Mittwoch)
23.06.2013 15:00 Uhr (Sonntag)
---
30.03.2013 15:00 Uhr (Ostersamstag)

SV "Glück Auf" Kleinleipisch II

#1

VfB Klettwitz II (H)

06.04.2013 15:00 Uhr (Sonntag)

SV "Glück Auf" Kleinleipisch F1

#1
#2
#3

Südseekicker (H)
Kleinleipisch F2 (H)
SV Eintracht Ortrand (A)

---
---
---

SV "Glück Auf" Kleinleipisch F2

#1
#2

Kleinleipisch F1 (A)
JSG Lausitzring (H)

---
---

16.03.13

Keine Wertung beim Eislaufen

Da der FLB nun mittlerweile auch scheinbar Eislaufen ins Programm aufgenommen hat und seine Erfüllungsgehilfen das Spiel anpfiffen, wurde nunmehr nach vier Absagen das erste Rückrundenspiel der Kreisligamannschaft ausgetragen. Mit den Bedingungen kam die Mannschaft überhaupt nicht klar, rein gar nichts gelang. Die deutliche Niederlage war nicht im Ansatz zu verhindern. Die erschreckende Bilanz des Spiels: 0 Punkte, 1 Tor, 5 Verletzte (darunter 3 Schwerverletzte).

01.03.2013

Saisonverlängerung droht!

Auch das Spiel in Klettwitz fällt aus. Entsprechende Wettkampfbedingungen sind nach den vergangenen schneereichen Tagen vor Ort nicht auszumachen, daher wird diese Partie ebenso abgesetzt wie viele andere. Für Kleinleipisch I summiert sich nunmehr die Zahl der noch ausstehenden Nachholbegegnungen auf drei. Aufgrund der begrenzten Zahl an offiziellen Nachholspielterminen droht nun die Prolongation der Spielzeit 2012/13. Auf diese Eventualität wurde bereits vom Spielausschuss bzw. Ansetzer hingewiesen! Der letzte Spieltag wäre dann nicht für den 15./16. Juni angesetzt.

nach oben

23.02.2013

Auf dem Campus dem Leder nachgejagt

Die F2-Mannschaft folgte der Einladung der BSG Chemie Schwarzheide und nahm am Hallenfußballturnier auf dem SeeCampus teil. Nach einem wenig vielversprechenden Start gegen die Gastgeber, denen man zwar nicht aussichtslos gegenübertrat, am Ende aber deutlich mit 0:5 unterlag, fand man besser ins Turnier.
Im zweiten Spiel startete man blitzschnell und ging bereits nach fünf Sekunden in Führung. Dem Gegner stibitzte man das Spielgerät vom Anstoß her weg. Mit Doppelpässen ging es direkt in den Strafraum der Südseekicker, wo Jeremy den Querpass von Domenic veredeln konnte. Doch trotz aller Bemühungen stand die Mannschaft am Ende mit leeren Händen da. Der Gegner nutzte im zweiten Spielabschnitt beide seiner Chancen und drehte die Partie.
Gegen Schradenland gab es ein Auf und Ab, bei der keine der Mannschaften entscheidend zum Abschluss kam. Doch keiner der Akteure wurde ungehalten oder verfiel in Nervosität. Als man sich schon mit einem torlosen Unentschieden abfinden hätte können, schlug Kleinleipisch zu. Jeremy konnte erneut netzen, nachdem er von Domenic den Ball zugespitzelt bekam.
Gegen Brieske rechnete man sich nicht viel aus. Als Außerseiter ins Turnier gestartet, spielte man nun aber beherzt auf und bereitete den Senftenbergern ein paar Probleme. Ein aggressives Pressing - ohne jedoch die Defensive zu entblößen - verhalf zu den besten sechs Spielminuten diesen Winters. Allerdings konnten die sich ergebenen und teilweise guten Möglichkeiten nicht genutzt werden. Selbst als das Spielgerät mehrfach bereits vor der Torlinie lag, brachte man die Kugel nicht an einer der letzten Instanzen des Gegners vorbei. Nach sieben Minuten zollte man dem kräftezehrenden Auftritt etwas Tribut. Brieske nutzte indes noch die vier Gelegenheiten und machte einen zu deutlichen Endstand von 0:4 fix.
Das Spiel gegen den Senftenberger FC begann mit einem Rückschlag. Nach einem Foul nutzten die Kreisstädter einen Freistoß zur schnellen Führung. Eigene Chancen blieben danach ungenutzt, so dass die Niederlage immer näherrückte. Als eine Minute vor dem Ende schließlich doch noch ein Treffer gelang, wurde diesem die Anerkennung verwährt, die punktlose "Landung" so bestätigt.
Fazit: Engagierter Auftritt, bei dem man immer wieder Nadelstiche setzen konnte! Das Endergebnis hätte etwas positiver ausfallen können, doch das Minimalziel als "Außenseiter" wurde erreicht. Mit fast allen Auftritten kann man trotz einiger vermeidbarer Treffer und verbleibendem Spielraum in der Offensive zufrieden sein.


Für Kleinleipisch spielten:
Jeróme (TW), Jeremy, Domenic, Nico, Evan, Florian, Felix W., Julia, Ben-Niclas, Marc
17.02.2013

Trainingsspiel mit Glücksmomenten

Die Bedingungen waren grenzwertig, dennoch wurde das vereinbarte Testspiel gegen Eintracht Lauchhammer II durchgeführt. So standen sich ab 13 Uhr beide Mannschaften auf dem heimischen Hartplatz gegenüber. Von einem rundum kontrollierten Spiel konnte keinesfalls die Rede sein. Vielmehr gab "Mister Reiner Zufall" häufig den Marschplan vor. Laufbereitschaft war auf dem kräftezehrenden Untergrund das A und O. Und da sich in den ersten fünfundzwanzig Minuten die Hausherren dahingehend gefällig zeigten, gingen diese nicht unververdient mit 1:0 in Führung. Michael Noack bediente den einschußbereiten Steffen Jurischka, der in den Strafraum einlief und die Flanke schließlich nur noch direkt verwerten brauchte.
Drei Minuten später nutzten die Eintrachtler die Freiflächen vor dem Strafraum des Gastgebers und spielten sich schnell in Position. Ein Pass durch die Schnittstelle der dreiköpfigen Abwehrreihe fand einen Abnehmer, der wiederum aus elf Metern über den sich entgegenwerfenden Schlussmann der Kleinleipischer lupfte und zum 1:1 traf. Wenig später der nächste Treffer: Während eines Eckballs fehlte eine konsequente Zuordnung. Die Direktabnahme aus der Luft wurde unhaltbar abgefälscht, so dass die Gäste nunmehr führten. Wenige Augenblicke später, nach einem Missverständnis in der Defensive der Kleinleipischer, konnten diese gleich erhöhen. Da Kleinleipisch auf der anderen Seite Chancen auf weitere Tore ausließen, ging es mit 1:3 in die Pause.
Der zweite Durchgang begann, wie der erste endete. Kleinleipisch spielte vor allem defensiv zu anfällig und verhalten. Das schnelle 1:4 nahm man förmlich hin. Als ein gespielter Flachpass in die Spitze an Fahrt verlor und vom Angreifer aufgenommen werden konnte, umkurvte dieser ungestört den Schlussmann und schob ein.
Das Offensivspiel sah über die gesamte Spielzeit deutlich besser aus. Nach dem vierten Gegentreffer schöpfte man neue Hoffnung und kam in Person von Kai-Philipp Schulz prompt zur Ergebnisverkürzung. Sebastian Hubert markierte schließlich gleich noch das 3:4. In den letzten zwanzig Spielminuten vereitelte der Torwart der Gäste mehrere Kleinleipischer Chancen. Mit mehreren Glanzparaden verhinderte er weitere Gegentreffer. Da trotz offensichtlicher Lücken im Mittelfeld der Kleinleipischer auch die Ostler nicht mehr trafen, blieb es beim verletzungsfreien 3:4.

16.02.2013

Kleinleipisch II mit 22 Toren

Sporthalle "Am Wehlenteich", Hallenfußball-Spaßturnier des TSV Grünewalde: Kleinleipisch II startete torreich ins Turnier. Gegen LPS2 traf man im Minutentakt. Einigen Spielern blieb es dennoch verwehrt, sich in die Torschützenliste einzutragen. Jens Noack war hier der Torschütze vom Dienst, brachte das Team binnen fünf Minuten mit einem doppelten lupenreinen Hattrick mit 6:0 in Front. Er wurde anschließend ausgewechselt. Seine Mannschaftskollegen ließen das Ergebnis noch zweistellig werden. Das einseitige Spiel endete 10:0.
Die Staupitzer Jugend sollte sich dann als allgemein schwieriger und clever agierender Gegner herausstellen. Unkoordiniert präsentierte sich hingegen Kleinleipisch II, das nach einem 0:3 Rückstand nach halber Spielzeit nur noch auf 2:3 herankam.
Gegen den 1. FC Kippe drehte man den Spieß um. Mit dem ersten Angriff ging Kleinleipisch II in Führung, kassierte zwischenzeitlich aber das 1:2. In den letzten zwei Spielminuten besann sich die Mannschaft eines Besseren, egalisierte das Resultat zunächst durch eine schnelle Ballstafette, um Sekunden vor dem Ende einen Freistoß zum 3:2 Endstand zu verwandeln.
Auch gegen den TSV Grünewalde hieß es schlussendlich 3:2. Relativ schnell konnte Kleinleipisch II auf die jeweiligen Ausgleichstreffer der Grünewalder antworten.
Gegen den späteren Turniersieger, der TSG Großkoschen, spielte man hochkonzentriert. Erst drei Minuten vor dem Ende begünstigte ein Deckungsfehler das 0:1. Der Führung der Großkoschener wusste Kleinleipisch II etwas entgegenzusetzen. Die Lauchhammeraner kamen in der Schlussminute zum 1:1 und nahmen den sonst siegreichen Anrainern des Senftenberger Sees immerhin einen Punkt ab.
Im abschließenden Spiel gegen LPS1 kehrte man zum gewohnten Tagesergebnis zurück. Hier schoss man sich jedoch zunächst mit zwei Treffern in Führung und legte nach einem Gegentor erneut nach. In der Schlussphase leistete man sich noch den zweiten Gegentreffer.

Für Kleinleipisch II (Spaßteam) spielten:
Hink (TW), Hugo, Giebi, Weis, Harry, Jensen, MH
15.02.2013

F-Junioren-Training spezial

Die F2-Junioren durften heute gegen ihre größten Gönner und gleichermaßen schärfsten Kritiker antreten. Eine Schar von Spielereltern stellte sich während des Trainingstermins am Freitag der Herausforderung und ging nach einer kurzen Erwärmung, an der sich auch die "Großen" beteiligten (siehe Foto), die Aufgabe gegen den Nachwuchs an. Nach einer durchgehenden Spielzeit von 45 Minuten stand es 8:7 für die F2-Junioren, die trotz umgehender Grippe munter durchwechseln konnten.

09.02.2013

Spaßteam feat. Beule wird zu "Vizeleipisch"

Ein von Spielerikone und Altmeister Frank "Beule" Deßombes angeführtes Kleinleipischer Team erspielte sich beim vom 1. FC Kippe ausgerichteten Freizeit-Hallenfußballturnier den zweiten Platz. Die feuchtfröhlichen Auftritte während und zwischen den fünf Begegnungen mündeten in siebzehn eigenen Treffern. Drei steuerte dabei Idol und Fußballgott "Beule" bei, dem mit einem herrlichen Solo auch gleich der erste Turniertreffer gelang. Nach einem zwischenzeitlichen Rückstand drehte das Team die Begegnung wieder und siegte letztendlich mit 4:2 gegen die Kahlaer Fraktion.
Im zweiten Spiel, dem Auftritt gegen die "blauen" Gastgeber vom 1. FC Kippe, kam man nach einem schnellen 0:2-Rückstand nicht über ein 2:2 hinaus. Dem folgte ein ungefährdeter 3:1-Sieg gegen die "Grünen" vom 1. FC Kippe. Der sehr gute Auftritt über die volle Distanz von zwölf Minuten sicherte die drei Punkte gegen den späteren Turniersieger, der erst in den Schlusssekunden den Ehrentreffer erzielen konnte.
Nach dem frühen Führungstreffer gegen "Bunt Rock" ließ man zahlreiche Chancen aus. Das rächte sich in der vorletzten Spielminute, in der dem Gegner der 1:1-Ausgleichstreffer gelang. Im letzten Spiel ließ man der LPS-Mannschaft wenig Entfaltungsmöglichkeiten und siegte deutlich mit 7:0.
Trotz des Status der "Unbesiegten" reichten die elf Punkte "nur" zum zweiten Platz. Die Mannschaft konnte mit einem Torverhältnis von 17:6 Toren überzeugen.

Für Kleinleipischs Spaßteam spielten:
Giebi (TW), Hink, Hugo, Lott, Gerry, Matze, Noxe, Pölle, Beule
nach oben

28.01.2013

Turnier-Absagen

Wie der Presse bereits zu entnehmen war, hat die Sporthalle am SeeCampus nicht mehr alle Leuchten an der Decke. Nach gründlicher Untersuchung aller Beleuchtungselemente und aufgrund der dabei festgestellten Mängel wurde die Halle bis auf Weiteres gesperrt. Das Hallenfußballturnier der zweiten Mannschaft von BSG Chemie Schwarzheide (geplant für 02.02.2013) wurde daraufhin abgesagt. Der für das kommende Wochenende anstehende Hallenspieltermin für die Männer ist somit leider gecancelt!

Auch das im sächsischen Gröditz angesetzte Hallenfußballturnier der "Alten Herren" am kommenden Wochenende fällt aus! Dem Veranstalter gelang es trotz seiner Bemühungen nicht ein ausreichend großes Starterfeld zu motivieren und verweist auf einen eventuell späteren Zeitpunkt.

27.01.2013

Mit Sandwich-Taktik zu Platz 4!

Ein Sieg zu Beginn und ein Sieg zum Schluss umrahmten drei spannungsgeladene Partien mit Kleinleipischer Beteiligung, bei denen man jedoch als Verlierer vom Platz ging. Unglücklich schrammte man so am dritten Platz des Briesker Turniers vorbei. Das Team präsentierte sich gut aufgelegt und fand in Richard, Luca, Christian und Niklas seine Torschützen.
Zunächst machte man es sehr lange spannend: Während des ersten Auftritts, dem Spiel gegen JSG Lausitzring, präsentierte man sich stark, haderte aber zu oft beim Torabschluss. Erst vier Sekunden (!) vor der Schlusssirene trudelte das Spielgerät unter Zuhilfenahme des Innenpfostens ins gegnerische Tor. Der Treffer war jedoch mustergültig herausgespielt und Lohn für zehn Minuten aufopferungsvoll gezeigte Lust am Fußballspielen. Domenic der sich auf Rechtsaußen anspielen ließ, trug den Ball bis zur Grundlinie. Von dort aus legte er quer zum frei stehenden Richard. Dieser brauchte nur noch vor dem Ertönen der Sirene einzuschieben und sorgte schlussendlich für die Erlösung. Zuvor durften sich bereits Niklas, Richard, Domenic und Christian mehrfach versuchen. Letzterer scheiterte allein binnen einer Minute zweimal am Aluminium.
Auch in der zweiten Partie ging es richtig gut los. Allerdings blieb ein Treffer in der druckvollen Anfangsphase aus. Domenic und Markus scheiterten am Schlussmann. Richard streichelte die Kugel per Direktabnahme aus der Luft am Tor vorbei. Währenddessen präsentierte man sich etwas zu offen und musste schließlich nach etwa der Hälfte der Spielzeit einen Gegentreffer hinnehmen. Die Briesker A-Mannschaft legte nach und kam in den letzten zwei Spielminuten zu weiteren Treffern. Fehler und hektische Kurzschlussreaktionen in der Defensive begünstigten die Gegentore zum 0:2 und 0:3.
Schwarzheide durfte gegen Kleinleipisch bereits in der ersten Spielminute jubeln. Ein Schnitzer verhalf zur Großchance. Der frühe Rückschlag demotivierte keineswegs, doch trotz aller wohl anmutenden Bemühungen sprang kein zielführender Angriff heraus. Beide Mannschaften egalisierten sich vielmehr. Einschußmöglichkeiten blieben Mangelware. Eine Minute vor Spielschluss legte Schwarzheide nach und kam nach einem konsequenten Konter zum 0:2.
Dramatisch wurde es in der vierten Begegnung: Der schnellen Führung der JSG Schradenland begegnete Luca nur wenige Sekunden später mit einem Schuss von der Mittellinie. Dieser senkte sich als Bogenlampe ins Tor und brachte die Kleinleipischer wieder unmittelbar zurück ins Spiel. Unnötige Ballverluste erschwerten nun die Defensivarbeit. Der Gegentreffer zum 2:1 war vermeidbar. Eine überhastete Ballabgabe landete innerhalb des eigenen Strafraums in den Beinen der einschußbereiten Gegner. Abermals tickte die Uhr nicht allzu lange bis der erneute Ausgleichstreffer fiel. Christian erzielte das 2:2 und profitierte dabei von einem ähnlich gearteten Faux-pas auf der anderen Seite. Den Abroller des Torhüters setzte der Kleinleipischer volley in die Maschen. Auf beiden Seiten scheiterten die Kicker nun mehrfach bis sich Sekunden vor dem Spielende der dramatische Höhepunkt ereignen sollte. Der gegnerische Torhüter verließ den Strafraum, um einen weit nach vorn gespielten Flachpass abzulaufen. Beim Versuch das Spielgerät nach vorn zu schlagen, setzte er selbiges in die Gruppe nachsetzender Kleinleipischer. Der Ball prallte ab und rollte langsam Richtung Tor. Der zurücksetzende Torwart nahm das Spielgerät noch vor der Strafraumgrenze auf und vereitelte so die Einschußmöglichkeit. Doch der Schiedrichter ahndete den schwerwiegenden Regelverstoß nicht und ließ weiterspielen. Dank einer Bogenlampe, die aus dem Raum hinter der Mittellinie getreten, aber noch unglücklich abgefälscht wurde, resultierte aus dem Gegenzug noch der Siegtreffer für Schradenland. Unglücklicher kann ein Spiel nicht verloren gehen.
Doch die Tränen waren schnell getrocknet. Die vorderen Plätze im Tableau waren nun unerreichbar geworden. In der letzten Begegnung, im direkten Aufeinandertreffen mit Brieskes B-Mannschaft, sollte es noch um den vierten Platz gehen. Der leidenschaftlich und willensstark auftretende, neunköpfige Kader erarbeitete sich den 1:0-Sieg förmlich. Zwei Protagonisten machten den nochmaligen dreifachen Punkteerfolg verdient dingfest. Nach etwa sechs Spielminuten schlenzte Niklas mit einer gekonnten Drehbewegung die Kugel aus sieben Metern unhaltbar ins lange Eck. Das Geburtstagskind Danilo-Max, der zwischen den Pfosten stand, hielt in der heißen Schlußphase mit zwei Glanzparaden die knappe Führung fest. Durch den Sieg erreichte die Mannschaft mit insgesamt sechs Punkten und vier zu acht Toren den vierten Turnierplatz. Es war die bislang beste Vorstellung in diesem Winter, mit gut aufspielenden Einzelakteuren und einer darüber hinausgehenden, noch besseren Teamleistung.


Für Kleinleipisch spielten:
Danilo-Max, Luca, Christian, Marcus, Marc, Richard, Domenic, Claire, Niklas

Für Kleinleipisch trafen:
Richard, Luca, Christian, Niklas (je 1)
24.01.2013

Ausfall eines Hallenturniers am Sonntag

Der Veranstalter des Hallenfußballturniers, bei dem die F2 am kommenden Sonntag Vormittag hätte teilnehmen sollen, hat uns mitgeteilt, dass der Wettbewerb abgesagt werden muss. Das Turnier von Brieske, an dem die F1 teilnimmt, wird am Sonntag Nachmittag durchgeführt!

23.01.2013

Presseartikel zu den Hallenfußballevents der vergangenen Tage

In der Lausitzer Rundschau wurden zu den Veranstaltungen am 19. und 20. Januar, die die Abteilung Fußball inszenierte, Artikel publiziert. Diese stehen auch online auf www.lr-online.de zur Verfügung (Stand 23.01.2013) und tragen die Überschriften "Vestas rotiert sich erstmals zum begehrten Turniersieg" sowie "Elbe-Elster-Fußballteams in Lauchhammer erfolgreich".

22.01.2013

Gewichtigster Neuzugang des Winters!

Mit dem Spieleanhänger bietet der SV "Glück Auf" Kleinleipisch e. V. ab sofort die Möglichkeit, selbigen zu mieten und spricht mit dieser Aktion alle interessierten Einrichtungen und Privatpersonen in und um Lauchhammer an. Eine Bereicherung für jede Veranstaltung!

Wir danken allen Unterstützern, ohne die dieses gemeinnützige Projekt hätte nicht realisiert werden können:
Marktkauf Lauchhammer
SGL Lauchhammer
Getränkefachgroßhandel Schönherr
Stadt Lauchhammer
Hallen-Freizeitbad "Am Weinberg" in Lauchhammer
Wohnungsgenossenschaft "Am Lauch" eG
Werkzeug Partner Noack in Lauchhammer
Elektro Reisewitz in Lauchhammer
Bauwerkstrockenlegung Junge in Lauchhammer (Grünew.)
Eis-Café Wendt in Lauchhammer
Ingenieurbüro Ulrich Herz in Lauchhammer
"Die Hamster" aus Lauchhammer
...

20.01.2013

Kleinleipischer "Halle-luja": Elbe-Elster-Fußballteams in Lauchhammer erfolgreich

Acht Mannschaften aus dem Gebiet der Fußballkreise Senftenberg, Elbe-Elster und Westlausitz nahmen am diesjährigen, vom SV "Glück Auf" Kleinleipisch organisierten Hallenfußballturnier für Unterneunjährige teil. Das "F-Junioren-Festival" in der Sporthalle "Am Wehlenteich" füllte selbige sprichwörtlich bis unter das Dach. Auf dem Feld zeigten sich die 74 fußballbegeisterten Akteure gut aufgelegt und erzielten in achtzehn Partien 61 Treffer.
In der in zwei Gruppen ausgespielten Vorrunde mussten die Gastgebermannschaften viel Lehrgeld bezahlen und trafen letztendlich im Spiel um Platz sieben aufeinander. Auch der TSV Grünewalde und der FC Bad Liebenwerda konnten sich leider nicht für die Halbfinalbegegnungen qualifizieren und spielten am Ende den fünften Platz aus. Mit der Schlusssirene gelang den Grünewaldern dabei der Siegtreffer. Noch spannender machten es die F-Junioren aus Schwarzheide und Schwepnitz, die den Sieger im umkämpften, aber torlosen kleinen Finale erst im Neunmeterschießen ermittelten. Schwarzheide konnte sich so den Pokal für den dritten Platz sichern. Der Vorjahressieger aus Sachsen musste sich diesmal mit dem vierten Rang zufrieden geben.
Da sich die jeweiligen Gruppenersten auch in den Halbfinalbegegnungen durchsetzen konnten, standen sich im "Finsterwalder Finale" die beiden teilnehmenden Teams aus der Sängerstadt gegenüber. Den Führungstreffer der Herthaner konnten die Kicker der Spielvereinigung noch während der regulären Spielzeit egalisieren. Doch im anschließenden Neunmeterschießen setzte sich Hertha Finsterwalde durch.
Der Turniersieger stellte gleich zwei der vier Spieler, die von den Trainern ins "All-Star-Team" gewählt wurden. Die Auswahl wurde von einem Spieler aus Schwarzheide und einer Spielerin von der SpVgg Finsterwalde sowie dem besten Torschützen, Paul Bötcher (Schwarzheide), und dem besten Torhüter, John Müller (Grünewalde), komplettiert. Bei der Siegerehrung wurden 19 Pokale und 70 Medaillen übergeben, so dass an diesem Tag kein Nachwuchsspieler leer ausging.
Direkt im Anschluss jagten die angereisten Männerteams für mehrere Stunden dem Ball nach. Auch hier konnte der letztjährige, aus Sachsen kommende Turniersieger den Titel nicht verteidigen. Der TSV 1920 Pulsnitz belegte diesmal nur den zweiten Rang und musste sich so schweren Herzens vom Wanderpokal trennen, den nunmehr der SV Preußen Elsterwerda erstmals in Händen halten kann.
Die Preußen gingen ungeschlagen durch das Turnier, bei dem der Gastgeber, die Vertretung des SV "Glück Auf" Kleinleipisch, am Ende den dritten Platz belegte. Dahinter reihten sich die Mannschaften vom Ortrander FC und vom FC Bad Liebenwerda ein. Mit fünf Turniertreffern und dem anschließenden Sieg beim Ausschießen aus neun Metern setzte sich Eric Rammer (Pulsnitz) als bester Torschütze durch. Sein Mannschaftskollege Rocco Griete wurde zum besten Torwart gewählt.


Zu gegebener Zeit werden weitere Bilder und alle Resultate auf extra Seiten veröffentlicht (siehe Archiv >> Turniere).

Für Kleinleipischs F-Juniorenteams spielten:
Danilo-Max, Jonas, Richard, Marc, Marcus, Claire, Luca, Felix (alle F1); Lena, Domenic, Nico, Evan, Florian, Felix, Julia, Ben-Niclas, Christian, Jerome, Jeremy (alle F2)

Für Kleinleipischs F-Junioren trafen:
Jonas, Marcus, Marc, Luca (je 1)

Für Kleinleipischs Männerteam spielten:
Mirko Haink, Sebastian Hubert, Thomas Mittag, Michael Noack, Carsten Gerike, Marcus Hein, Sebastian Krüger, Stefan Neuberger, Jens Noack, Thomas Lohde

Für Kleinleipischs Männerteam trafen:
Michael Noack (3), Thomas Mittag (2), Sebastian Hubert, Marcus Hein, Thomas Lohde (je 1)
19.01.2013

Vestas rotiert sich erstmals zum Turniersieg

Die Lauchhammeraner Betriebsmannschaft konnte sich mit einem gut besetzten Kader beim nunmehr vierten Hallenfußballturnier für Firmenteams aus Lauchhammer und Schwarzheide durchsetzen. Der vom SV "Glück Auf" Kleinleipisch e. V. inszenierte Event fand somit abermals einen neuen Sieger.
Der letztjährige Titelträger, die SGL aus Lauchhammer, musste sich diesmal mit dem dritten Rang begnügen. Die Auswahl der Fränkischen Rohrwerke komplettierte das aufgrund kurzfristiger Absagen dezimierte Starterfeld. Nach einer überraschenden Tabellenführung zum Hinrundenende konnten sich die Schwarzheider trotz fehlender Punkte in der Schlussrunde noch den zweiten Platz in der Endabrechung sichern.
Nach dem umkämpften, torlosen Remis im Eröffnungsspiel geizten die Teams nicht mit Treffern. Bis zu zehn Tore fielen in einer Partie. Für jede Menge Treffer sorgte auch ein außer Konkurrenz startendes "Sponsorenteam" des Veranstalters, das den Betriebsmannschaften immerhin elf Punkte abnehmen konnte. Der beste Torschütze fand sich jedoch in den Reihen der Fränkischen wieder. Thomas Tetschke traf sieben Mal. Zum "Besten Torhüter" wurden kurzerhand alle Schlussmänner ernannt, da sie allesamt und immer wieder mit starken Paraden ihre Klasse unter Beweis stellen konnten.
Der Veranstalter bedankt sich bei den Akteuren und Helfern, die zu den sportlich fairen Momenten beigetragen haben. Zudem wird auf das kommende Jahr verwiesen, dann wird der Wanderpokal neu ausgelobt. Bis dahin darf er aber in den Vitrinen von Vestas Lauchhammer verweilen.

Zu gegebener Zeit werden mehr Bilder und alle Resultate auf einer Extra-Seite veröffentlicht (siehe Archiv >> Turniere).
12.01.2013

Mit halber Kraft war schnell die Luft raus

Kurzfristige Ausfälle mussten unter der Woche verkraftet, das zum Finsterwalder Turnier entsandte Juniorenteam daher mehrfach neu konzeptioniert werden. Anfangs schien es, als ob dies unbemerkt an der Mannschaft vorbeigehen würde. Doch nach dem gut ausgespielten 0:0 im ersten Spiel gegen TSV Grünewalde setzte es nur noch Niederlagen. Dabei verbreiteten die Kleinleipisch-Kicker auch in ihrem zweiten Spiel noch jede Menge Spielfreude. Gegen die erste Mannschaft der Gastgeber ging man nur knapp geschlagen mit 0:1 vom Platz. Nach starker zehnmiütiger Gegenwehr, aber auch nach einem einmaligen kollektiven Tiefschlaf und ohne eigene nennenswerte Einschussmöglichkeiten, die sich in der ersten Begegnung noch für Domenic und Nico ergaben, wurde die Partie abgepfiffen. Gegen den späteren Turniersieger, der Hertha aus Finsterwalde, erzielte man mit dem zwischenzeitlichen 1:1 immerhin noch einen Treffer. Torschütze Domenic belohnte sich für sein engagiertes Auftreten mit dem Lupfer über den Schlussmann selbst. Insgesamt konnte man aber nicht wirklich mithalten und gab sich schlussendlich auch mit 1:3 geschlagen.
Spätestens jetzt erkannte man, dass einige Akteure nicht ihren besten Tag erwischt hatten. Das musste man in den zwei weiteren Partien des Turniers ebenso feststellen. Gegen die zweite Mannschaft der SpVgg Finsterwalde kam man abermals über ein 0:1 nicht hinaus. Der SG Staupitz/Friedersdorf/Oppelhain unterlag man mit 0:2. Die Bemühungen der Abwehrspieler Luca und Christian und das wiederholt gute Auftreten von Schlussmann Danilo-Max stachen noch positiv hervor. Insgesamt überwogen an diesem Tag aber leider Zurückhaltung und eine scheinbar paralysierende Verbissenheit.


Für Kleinleipisch spielten:
Danilo-Max, Domenic, Richard, Marc, Christian, Luca, Julia, Evan, Nico

Für Kleinleipisch traf:
Domenic (1)
06.01.2013

Nullnummern pflastern Weg zu Platz vier - negativer Beigeschmack dank Paradigmenwechsels

Aus dem Wettstreit mit vier anderen Teams gingen die Jahrgangsjüngeren F-Junioren Kleinleipischs als Vierter hervor. Zwei Unentschieden ließen nach den Irrungen und Verwirrungen zu Turnieranfang das Tagesergebnis dennoch insgesamt erbaulich erscheinen. Allerdings fehlte das Salz in der Suppe: Tore, die trotz einiger Chancen ausblieben.

Für Kleinleipisch spielten:
Lena, Jeremy, Jeróme, Evan, Julia, Christian, Nico, Domenic, Florian, Ben-Niclas

Die Pläne für das Auftaktspiel wurden schnell durchkreuzt. Trotz großer Spielfläche sollte lediglich mit vier Feldspielern gespielt werden, was für F-Junioren unüblich ist. Für eine Kämpfertruppe, wie es die F2 ist, eine erheb-liche Erschwernis, die auch von gewohnt lauf-freudigen Akteuren wie Domenic oder Jeremy nicht wett gemacht werden konnte. Einmal in die Defensive gedrängt, war so an eine kontrollierte Befreiung nicht zu denken. Das 0:2 gegen Hohenleipisch war umso bitterer, da sich die Organisatoren unmitttelbar im Anschluss eines besseren besinnten und auf das regelkonforme 1-5-Spielsystem umstellten. Auch wenn innerhalb des einen Spiels gleiche Voraussetzungen herrschten, keimte Unmut auf, denn das Ändern von Prämissen ist stets mit der Wahrscheinlichkeit behaftet, dass das Spiel bzw. Turnier einen anderen Verlauf genommen hätte. Auf Gesamt- bzw. Turniersicht herrschten somit leider ungleiche Rahmenbedingungen vor. Der Unmut führte zu formellen Protesten, die sich während des Turniers hielten, jedoch am Ende abgeschmettert wurden. Ein in Aussicht gestelltes Wiederholungsspiel fand nicht statt.
Die Kinder ließen sich wenig beeindrucken, drückten sie den Gegner im zweiten Spiel doch in dessen Hälfte. Bad Liebenwerda II kam in den zwölf Spielminuten lediglich zu einer Chance. Kleinleipisch nutzte jedoch keine der sich bietenden Gelegenheiten, die sich des Öfteren vor dem gegnerischen Tor im Handballformat ergaben. Das Spiel blieb so eine Nullnummer. Auch im dritten Spiel ging es über ein 0:0 nicht hinaus. Der Zehnerkader der Kleinleipischer trotzte den favorisierten Mühlbergern dank einer leidenschaftlichen Vorstellung und einer gewohnt gut aufgelegten Torhüterin einen Punkt verdientermaßen ab. Dem zweiten Turnierfavoriten und letztendlichen Sieger, der ersten Mannschaft des Gastgebers, musste man sich am Ende mit 0:2 geschlagen geben.
Das Erreichen des vierten Platzes war mit der Übergabe einer Urkunde verbunden. Zudem gab es Medaillen und Kalender für jeden Teilnehmer. Lena bestach wiederholt durch ihr selbstsicheres Auftreten, durch Ballsicherheit, Strafraumbeherrschung und Reaktionsschnelligkeit in Kombination. Leider wurde sie am Ende, trotz des entgegengebrachten verbalisierten und Applaus orientierten Zuspruchs und Respekts während des Turniers nicht zur besten "Nummer 1" gewählt. Es hieß ja auch "Bester Torhüter" und nicht "Beste Torhüterin" (Sarkasmus!). Nichtsdestotrotz war die Konkurrenz ja auch gut aufgelegt und die meist starken Auftritte der "Torhüterin der Herzen" sprechen sowieso immer wieder für sich.

Nach den Trainingseinheiten, die nach den Feiertagen wieder allesamt regulär durchgeführt werden, steht in der kommenden Woche ein Turnier an. Am Samstag Vormittag wird mit einer Auswahl aus dem kompletten F-Junioren-Kader in Finsterwalde gekickt. Nominiert wird an den Trainingstagen! Am darauffolgenden Wochenende tritt man wiederum mit zwei Mannschaften an!

05.01.2013

Fünftplatzierter Derbysieger

Das erste Hallenturnier des Jahres führte die F-Junioren nach Hosena. Mit dem Samstagsausflug sollte das Erreichen des fünften Platzes einhergehen. Die Mannschaft konnte dabei jedoch einen Sensationserfolg verbuchen. Im Auftaktspiel des Turniers musste zunächst aber eine bittere Niederlage verkraftet werden. Ein unglücklich abgefälschter Distanzschuss besiegelte die knappe 0:1-Niederlage gegen die FLG Kicker. Doch ein Akteur konnte bereits in diesem Spiel mit sehr guten Paraden auf sich aufmerksam machen. Nach einem Spiel Pause stellte man sich der Aufgabe BSG Chemie Schwarzheide. Dem Gegner brachte man förmlich das Toreschießen bei. Das zögerliche Auftreten bescherte eine 0:4-Niederlage. Die Formkurve zeigte steil nach unten, sollte während der nächsten Partie jedoch stark progressiv verlaufen, ja förmlich explodieren.
Für Kleinleipisch spielten:
Danilo-Max, Niclas, Marc, Felix, Jonas, Richard, Christian, Luca

Bilderserie links:
1. Der erste Anstoss des Turniers: Kleinleipisch - FLG Kicker.
2. Richard (Nr. 4) stemmt sich gegen die körperlich machtvollen Instrumente des Gegners.
3. Luca (M.) stellt sich wartend auf die Bemühungen des Gegners ein.
4. Aggressor Niclas (r.) verschafft der Mannschaft während einer Freistosssituation im temporeichen, aufreibenden Spiel gegen den FSV eine Verschnaufpause.
5. Richard (Nr. 4) wartet auf den Abstoss der FSV-Torhüterin.
6. Aufstellen zur Siegerehrung: Das Trainergespann S. Jordan und S. Neuberger sowie Mannschaftsbetreuerin Lena (hinten) begleiten die Akteure.
7. Ein kleiner Pokal sprang für die Truppe, die sich erstmals in den neuen weiß-schwarzen Trikots präsentierte, heraus.
8. Ein Mann der Tat, der für seine "Handgreiflichkeiten" belohnt wurde: Danilo-Max - Torhüter des Turniers.

Das Stadtderby stand an und bot elektrisierende Unterhaltung. Anders als man es hätte erwarten können, nahm es einen spektakulären Verlauf und mutierte zum Spiel des Tages. Kleinleipisch ließ sich nicht einschüchtern und ging forsch zu Werke. Das konsequente, aber kräftezehrende Pressing wurde alsbald belohnt. Marc setzte vehement nach und drückte das sich ihm so offenbarte Spielgerät schließlich mit der Fußspitze über die Torlinie. Dem 1:0 ließ Niclas prompt einen weiteren Treffer folgen. Ein aggressives Forechecking bot wiederholt die Grundlage für den Erfolg. Da nach sieben der zehn Spielminuten auch Felix noch einmal nachlegte, ging Kleinleipisch gegen den FSV Lauchhammer sogar mit 3:0 in Führung. Dieser kam durch zwei Treffer wieder heran, schaffte es aber in der spannungsgeladenen Schlussphase nicht, den Spielstand zu egalisieren. Den gegnerischen Bemühungen standen immer wieder die Aktionen der sich aufbäumenden Abwehrrecken entgegen. Entlastungsangriffe sorgten fast noch für die Vorentscheidung. Doch die Torhüterin bekam Richards Schuss noch auf der Torlinie unter Kontrolle. Dennoch war die Sensation perfekt: 3:2-Sieg gegen FSV Lauchhammer!
Nach dieser fulminanten, kräfteverschleißenden Partie konnte man den 0:1-Misserfolg im letzten Spiel getrost verzeihen, zumal die Leistung keineswegs enttäuschend war. In der Anfangsphase gelang es der Mannschaft den Gegner einzuschnüren. Auf deren Abstösse folgten immer wieder Torschüsse der Kleinleipischer. Doch ein zielführender Erfolg blieb aus. Nach etwas mehr als der Hälfte der Spielzeit zeigte man sich indes zu offen. Diese Anfälligkeit nutzten die Südseekicker und gingen durch einen Gegenangriff in Führung. Dem Gastgeber wusste man weiterhin unverhohlen einiges entgegen zu setzen, doch die letzte Konsequenz fehlte. Es blieb bei insgesamt drei Turnierpunkten.

Für Kleinleipisch trafen:
Marc, Niclas, Felix (je 1)
01.01.2013

2. Kreisklasse ab sofort nur noch mit 8 Mannschaften

Infolge des heute publizierten, sofortigen Rückzugs der 2. Mannschaft des TSV Grünewaldes aus dem Spielbetrieb verringert sich die Anzahl der am Wettspielbetrieb teilnehmenden Teams auf acht. Für die 2. Männermannschaft des SV "Glück Auf" Kleinleipisch ist der ursprüngliche Spieltermin am 05. Mai 2013 hinfäälig. Das Team hat an diesem Spieltag nunmehr spielfrei!
Die Rückrunde besteht dennoch vergleichsweise aus einem Spiel "mehr", muss doch noch die Nachholpartie gegen VfB Klettwitz II aus der Hinrunde bestritten werden! Als Nachholtermin ist der 24. März (13 Uhr), drei Wochen vor offiziellem Rückrundenstart, anberaumt.

01.01.2013

Auftakt ins Sportjahr 2013

2013, eine neue Zeitrechnung: Für die kommenden zwölf Monate wünschen wir allen, die sich angesprochen fühlen, ein frohes, gesundes, erfolgreiches und alles in allem erfülltes neues Jahr. Mit dem Jahreswechsel beginnt unmittelbar der Trainingsalltag! Hinzu kommen die ersten sportlichen Herausforderungen. Der nachfolgenden Tabelle können die anstehenden Termine der nächsten Tage entnommen werden:

Tag

Zeit

Veranstaltung

Zielgruppe

Ort

Mittwoch 02.01.2013

ab 20:00 Uhr

Trainingsauftakt (Halle)

Männer

Sporthalle "Am Wehlenteich"

Donnerstag 03.01.2013

ab 16:30 Uhr

Trainingsauftakt (Halle)

F1-Junioren

Sporthalle Lh.-West

Freitag 04.01.2013

ab 17:30 Uhr

Trainingsauftakt (Halle)

(alle) F-Junioren

Sporthalle "Am Wehlenteich"

Samstag 05.01.2013

ab 09:00 Uhr

Hallenfußballturnier

F1-Junioren

Sporthalle Hosena

Sonntag 06.01.2013

ab 09:00 Uhr

Hallenfußballturnier

F2-Junioren

Sporthalle Bad Liebenwerda

Monntag 07.01.2013

ab 16:30 Uhr

Training (Halle)

F2-Junioren

Sporthalle Europaschule

Mittwoch 09.01.2013

ab 20:00 Uhr

Training (Halle)

Männer

Sporthalle "Am Wehlenteich"

Donnerstag 10.01.2013

ab 16:30 Uhr

Training (Halle)

F1-Junioren

Sporthalle Lh.-West

Freitag 11.01.2013

ab 17:30 Uhr

Training (Halle)

F-Junioren

Sporthalle "Am Wehlenteich"

Freitag 11.01.2013

ab 18:30 Uhr

Trainingsauftakt (Sportplatz)

Männer

Sportplatz Lauchhammer-Nord

Samstag 12.01.2013

ab 08:30 Uhr

Auftakt Trainerlehrgang Fußball-C-Lizenz

gemeldete Anwärter

B.-Kellermann-Schule Senftenberg

Samstag 12.01.2013

ab 09:00 Uhr

Hallenfußballturnier

F-Junioren

Sporthalle Finsterwalde

nach oben

22.12.2012

Mit Weihnachtsfeier geht das Sportjahr zu Ende -
"Kleinleipischer des Jahres 2012" gefunden

Die Weihnachtsfeier war das finale Element des Jahres. Die dezentere, besinnlichere Variante endete wie die Vorjahresveranstaltungen auch erst in den Morgenstunden. Um 6 Uhr hatten schließlich die letzten Teilnehmer nach unterhaltsamen Stunden die Heimreise angetreten. Das pikante Bildmaterial von den späten Stunden bleibt unter Verschluss.
Das Ergebnis der nunmehr schon traditionellen Online-Wahl zum "Kleinleipischer des Jahres" wird hingegen veröffentlicht: Michael Noack bekam 26,3 Prozent der 452 (!) abgegebenen Stimmen. Somit wurde "Noxe" im Rahmen der Weihnachtsfeier 2012 nach 2011 wiederholt zum "Kleinleipischer des Jahres" gekürt. Auf die nachfolgend Platzierten Robert Pölchen und Thomas Mittag entfielen 20,1 bzw. 12,4 Prozent.

17.12.2012

"Krippenspiel", Pizza und Geschenke

Weihnachtsfeier bei den F-Junioren! Und der Weihnachtsmann schaute auch in diesem Jahr vorbei. Zuvor ging es aber in einem sportlich motivierten Krippen-Laufspiel zur Sache. Im Anschluss war es dann soweit: Papa Noël kehrte ein und beschenkte die sportaffinen Ehrgeizlinge allesamt. Kaum war der Weißbärtige von dannen gezogen, gab sich der Pizzalieferant die Klinke in die Hand. Gestärkt und gesättigt ging es zum Fotoshooting. Professionelle Gruppenfotos im neuen, von der ETL geförderten Trikotsatz, aber auch im gewohnt schwarzgelben Dress unseres Premium-Sponsors "Holz Schmieder" wurden von einem Fotografen arrangiert.
Bevor die Jungkickerinnen und Jungkicker nach Hause verabschiedet wurden, gab es dann noch Präsente vom Trainerteam mit auf dem Weg. Selbiges wurde auch in diesem Jahr vom Weihnachtsmann bedacht.

Ein Dank gilt allen "Protagonisten, Regisseuren und Autoren" der Veranstaltung!
Hinweis: Am Donnerstag (nur F1) und am Freitag (alle F-Junioren) finden die letzten Trainingseinheiten des Jahres zu den gewohnten Uhrzeiten und an den üblichen Orten statt!
16.12.2012

Ohne Tore auf Platz acht

Es bewahrheitete sich, dass in der schweren Gruppe B, die trotz der kurzfristigen Absage des Ligaprimus aus Ortrand nicht leichter wurde, wenig zu holen war. Das Minimalziel eine Mannschaft hinter sich zu lassen, wurde dennoch erreicht, obwohl die Mannschaft lange brauchte, bis sie ins Turnier fand.

Bild: Kleinleipisch in Gelbschwarz nahm bei der Eröffnung des Turniers den zweiten Platz von rechts ein!

Erst nach der Gruppenphase und somit in ihrem letzten Auftritt bei der diesjährigen Hallen-kreismeisterschaft, dem Spiel um Platz 7, wirbelte die Truppe richtig los. Allerdings kassierte man auch hier Sekunden vor Spielschluss, nach offensivfreudigen und aufreibenden zwölf Minuten, den entscheidenden Gegentreffer. Am Ende belegte Kleinleipisch den achten von zehn Plätzen.

13.12.2012

Veränderte Hallenturniertermine

Aufgrund der früh terminierten Nachholspiele und ein damit einhergehender vorzeitiger Start in die "Rückrunde" bzw. in die erste Spieleserie 2013 wurden wir zum Umdisponieren gezwungen. Der entstehende Termindruck lässt den 10. Februar 2013, der als ursprünglicher Termin für Hallenturniere geplant war, platzen.
Das Hallenfußballturnier für Vereinsmannschaften ist nun bereits für den Nachmittag des 20. Januar 2013 vorgesehen. Das Hallenturnier für Betriebsmannschaften in Lauchhammer und Schwarzheide findet schon am 19. Januar (ab 10 Uhr) statt. Hierfür kann man sich in den nächsten 30 Tagen (bis zum 12. Januar) telefonisch, per e-Mail oder online über die Homepage (Kontaktformular) sowie Facebook (per Nachricht oder Eintrag auf der entsprechenden Veranstaltungsseite) verbindlich anmelden. Alle Details sind ab dem kommenden Wochenende der Homepage (www.kleinleipisch.de) zu entnehmen oder - auf Wunsch - auch per Post zu erhalten! Das bereits ausgebuchte F-Juniorenturnier findet natürlich unverändert am 20. Januar 2013 statt!

10.12.2012

Kreissportjugend

Als einer von wenigen Vereinen entsendete der SV "Glück Auf" Kleinleipisch heute einen Delegierten zur Jahresversammlung der Kreissportjugend. Erstgenannt wurde der Lauchhammeraner Verein neben drei weiteren Clubs aus dem gesamten sportartübergreifenden OSL-Gebiet würdigend erwähnt, konnte man 2012 doch die meisten Kinder und Jugendlichen für den Sport - gemessen an Neuanmeldungen - begeistern. An dieser Stelle soll der Dank an die Ehrenamtlichen weitergereicht werden, denn das alles wäre ohne das Engagement von Trainern (Übungsleitern), Begleitern, Schiedsrichtern, unterstützenden Eltern und anderen helfenden Händen Woche für Woche nicht möglich (gewesen). Vielen Dank! SV "Glück Auf" Kleinleipisch e. V.

07.12.2012

Heimspiel am Sonntag fällt aus

Der Winter macht dem ganzen Treiben einen Strich durch die Rechnung: Das für Sonntag geplante letzte (Heim-)Spiel des Jahres kann aufgrund des vereisten Schnees, der den ansonsten grünen Untergrund bedeckt, nicht ausgetragen werden. Der SV "Glück Auf" Kleinleipisch und der SV 1892 Schwarzheide vertagen sich demnach auf 2013.

06.12.2012

Nikolaus überrascht: Private Sportförderung liefert neuen Trikotsatz

Dass ausgerechnet am Nikolaustag das Paket vor der Tür stand, ist schon ein kleines Zeichen! Die F-Junioren erhiel-ten heute per Post einen nagelneuen Trikotsatz (siehe Foto), wohl als "Be-lohnung" für die ehrgeizig verfolgten Ziele und anmutenden Sportmomente des letzten Jahres. Die Bemühungen findiger Sportkameraden hatten Erfolg und der heranwachsende Fußballernach-wuchs darf sich so über größere Trikots freuen! Eine privatwirtschaft-liche Sportförderung, die deutschland-weit 100 Trikotsätze auslobte, macht es möglich!
Die "ETL", kurz für European Tax & Law, ist ein international aufgestellter und vernetzter Verbund von branchen- sowie fachübergreifend agierenden Steuer-, Wirtschafts-, Rechts- und Unternehmens-beratern. Auch Mandanten aus dem Profisport sind den weltweit über 6.000 Mitarbeitern nicht fremd. Gemäß dem Slogan "Unterstützen und Fördern ist unsere Verpflichtung" übernimmt die Unternehmung auch soziale Verantwortung. Dieses Engagement spiegelt sich einerseits in der ETL-Stiftung "Kinderträume", die sich den Wünschen schwer kranker, bedürftiger und behinderter Kinder und Jugendlicher widmet, andererseits im Bereich des Sports wider. Die ETL fördert den breitenorientierten Vereinssport und unterstützt zudem als Hauptsponsor zwei größere Vereine.

Der SV "Glück Auf" Kleinleipisch e. V. bedankt sich für die frühzeitige Zusage und Realisierung der Unterstützung! Den Junioren wird der Trikotsatz dann zur Weihnachtsfeier offiziell überreicht.

06.12.2012

Entscheidung gefallen: Team für 1612 steht

Folgende Kinder konnten sich in den letzten Wochen und Monaten intern für unser Team bei der F-Junioren-Hallenkreismeisterschaft am 16.12.2012 empfehlen: Danilo-Max, Luca N., Felix T., Richard, Niklas, Marc (alle F1), Nico, Jeremy, Christian und Domenic (alle F2).

06.12.2012

Änderungen bei den Junioren-Hallentrainingszeiten

Ab der kommenden Woche trainieren die F-Junioren zu folgenden Zeiten und an den nachfolgend festgehaltenen Orten:

Wochentag

Zeit

Gruppe

Ort

Montag

16:30 Uhr - 18:00 Uhr

F2

Europaschule Lauchhammer-Mitte

Donnerstag

16:30 Uhr - 18:00 Uhr

F1

Turnhalle Lauchhammer-West

Freitag

17:30 Uhr - 18:30 Uhr

alle*

Sporthalle "Am Wehlenteich"

* variierende Einschränkungen vorbehalten
02.12.2012

Advent, Advent, ein Pünktchen brennt

Bei einem Topteam der Liga konnte Kleinleipisch heute einen Punkt ergattern. Das imposant anmutende, oft temporeiche Spiel auf hartem, aber dennoch seifigem Geläuf fand nach einer recht unspektakulären Anfangsphase schnell zu Kreisligawürdigem Niveau. Lindenau, das nach einer strittigen Szene im eigenen Strafraum durch einen schnellen Gegenzug die Pausenführung erzielen konnte, brauchte nach dem Seitenwechsel nicht allzu lang für ein wei-teres Tor. Doch Kleinleipisch antwortete unmit-telbar und keine fünf Minuten später erzielte das Team den Ausgleich. Auch den erneuten Rückstand steckten die Lauchhammeraner weg und egalisierten wiederum das Zwischenergebnis unter Zuhilfenahme eines Strafstoßes. Den hatte man sich nach der mittlerweile dritten diskus-sionswürdigen Entscheidung im gegnerischen Strafraum mehr als verdient. Dank der richtigen Einstellung und einer moralisch unantastbaren Vorstellung der personell stark geschwächten Truppe gilt dies ebenso für den Punkt insgesamt.

nach oben

26.11.2012

Info: Hallenkreismeisterschaften am 15. & 16. Dezember

Die Hallenkreismeisterschaften beginnen in dieser Saison am 15. und 16. Dezember. Die Männermannschaften des SV "Glück Auf" Kleinleipisch verzichten in diesem Jahr auf eine Teilnahme. Die F-Junioren sind mit einem Team vertreten. Das Meisterschaftsturnier dieser Altersklasse ist für Sonntag (16.12.2012) geplant. Es wird ab 13 Uhr in der Senftenberger Niederlausitzhalle ausgetragen. Die teilnehmenden Mannschaften gehen in zwei Gruppen à sechs Teams an den Start. Kleinleipisch ist mit Eintracht Ortrand, FSV Lauchhammer, Brieske I, FLG Kicker und dem Senftenberger FC in einer Gruppe.

25.11.2012

Not unterliegt Elend

Auch beim Ortrander FC blieb Kleinleipisch heute punktlos. Die Verletzungssorgen werden allerdings größer. Das Spiel verharrte auf schwachem Niveau. Die Tore waren allesamt Ergebnisse von Fahrlässigkeiten und Schnitzern.

25.11.2012

Nachholspiel als fast finaler Akt

In ihrer letzten Partie 2012, dem Nachholspiel gegen den SV Großräschen, unterlag die F1, für die nunmehr immer noch ein Spiel aussteht. Diese Partie gegen die Südseekicker wird am 10. März 2013 nachgeholt.
Im heutigen Spiel fand man nicht die nötige Durchschlagskraft. Ein eigener Treffer blieb so verwehrt. Im Defensivverbund hielt das Team gut dagegen, doch die unregelmäßig auftretenden Aufmerksamkeitsdefizite wurden von den Gästen eiskalt bestraft.
Die Pflichtspielfreie Phase des bevorstehenden Winters ist nun fast eingeläutet. Lediglich die Hallenkreismeisterschaft der F-Junioren steht im Jahr 2012 noch aus.

24.11.2012

Platz 4

Ein Trupp von Freiwilligen aus der zweiten Mannschaft nahm am heutigen Samstag an einem Kleinfeldfußballturnier unter Flutlicht teil. Das in Grünewalde ausgetragene Turnier beschloss die Mannschaft mit dem vierten Rang.

18.11.2012

Und wöchentlich grüßt das Murmeltier

Jede Woche ein Déjà-vu: Der Gegner schießt, egal auf welchem Niveau sich die Partie insgesamt bewegt, mindestens ein Tor mehr. Auch Hörlitz konnte an diesem Sonntag mit zwei eigenen Treffern einmal mehr netzen als Kleinleipisch. Die eher niveauarme Partie fand ihre Höhepunkte in den Toren kurz nach dem Beginn des zweiten Durchgangs und den alsbald folgenden Platzverweisen. Erst traf Kleinleipisch sehenswert zum Ausgleich, fast postwendend stellte dann Hörlitz aber den avantgardistischen Toreabstand wieder her. Nur kurze Zeit später ging es für beide Teams in Unterzahl weiter. Nach einem Foul und einer Tätlichkeit gab es "doppelt" rot. Ansonsten blieb das Gezeigte durchaus ereignisarm. Die erneute Niederlage lässt Kleinleipisch ans Tabellenende rutschen.

17.11.2012

Mit sieben Treffern zum Erfolg

Bild: Torschützen unter sich: Dreifachtorschütze Richard Starke (2.v.r.) traf ebenso wie Marcus Bergmann (1.v.r.) und Niklas Richter (2.v.l.) im laufenden Spiel. Claire Gabriel (3.v.r.) und Jonas "Ecki" Werner (1.v.l.) verwandelten schließlich ihre Versuche im anschließenden, fakultativen Neunmeterschießen.

Beim Senftenberger FC ging die F1 frühzeitig in Führung. Abräumer Luca Nowak verwandelte einen Neunmeter sicher. In der ersten Halbzeit wusste man nachzulegen und zog ergebnistechnisch schnell davon, doch nach dem Wiederanpfiff wartete man lange auf einen weiteren Treffer. Die Gastgeber zeigten sich deutlich wacher und agierten defensiv viel energischer. Felix Thienwiebel gelang dennoch der Treffer, der dann aber der einzige blieb.

Flutlichtspiel geht verloren

Eine durchaus vermeidbare Niederlage kassierte die F2 in ihrem letzten Pflichtspiel 2012. In Peickwitz ließ man sich keineswegs vom Flutlicht blenden und zeigte sich bemüht das Spiel mitzugestalten. Trotz einiger Chancen sprang jedoch nur ein Tor heraus. Das Team freute sich über Jeremy Grabinskis Freistoßknaller, doch der kam zu spät. Beim teilweise guten Forechecking des Teams gingen durch Unachtsamkeiten Bälle verloren. Die Gegenzüge nutzte der Gegner für seine Treffer. Im Rahmen der dann notwendig gewordenen Defensivarbeit kam man zu spät. Insgesamt spielte man gegen das körperlich reifere, aus vielen älteren Mädchen bestehende Team gut mit. Durch die noch fehlende Cleverness blieb das Team offensiv aber ineffizient und in der Folge dann defensiv anfällig.

12.11.2012

Verbindliche Neuansetzung der Partie SV "Glück Auf" Kleinleipisch II - VfB Klettwitz II

Die Partie aus der 2. Kreisklasse SV "Glück Auf" Kleinleipisch II - VfB Klettwitz II wird zum nunmehr vierten Mal und für den 23. März 2013 verbindlich angesetzt. Es wird die erste Pflichtspielaufgabe der 2. Männermannschaft im neuen Jahr sein. Das erste Rückrundenspiel wird schließlich erst am 14. April ausgetragen.

12.11.2012

Junioren: Übergang zur Hallensaison und "Verlängerung" der Hinrunde

Für die F1 verlängert sich die Hinrunde um eine Woche! Das ausgefallene Heimspiel der Mannschaft gegen den SV Großräschen wird für Sonntag den 25.11.2012 neu angesetzt. Beide Vereine verständigten sich auf diesen Termin. Das Spiel wird zur regulären Kleinleipischer Anstoßzeit angepfiffen.

Während es für die F1 also noch auf den Außenanlagen des Sportvereins munter weitergeht, wechselt die F2 bereits in der kommenden Woche in die Halle. Die Trainingszeiten sind dann montags und freitags 16 bis 18 Uhr. Es wird in der Sporthalle der Europaschule (H.-Zille-Straße) trainiert.

11.11.2012

Zeitgeschichte: F1 und F2 nahmen Herausforderungen an




Erstmals in der Vereinsgeschichte wurden zeitgleich zwei Nachwuchsspiele auf heimischen Platz ausgetragen. Die F1 spielte wohlwollend auf, kam unglücklicherweise aber nicht über ein 3:3-Unentschieden gegen Chemie Schwarzheide hinaus.
Auf dem zweiten Spielfeld fuhr die F2 ihren ersten Heimsieg ein. Beim 2:1-Erfolg über die Gäste aus Senftenberg musste lange gezittert werden, da eigene Einschußmöglichkeiten zahl-reich ausgelassen wurden.
Bei leicht verregnetem Wetter erwärmten Tore die Herzen der Kinder, die für Kleinleipisch von Jeremy Grabinski und Domenic Matin (beide F2) sowie Luca Nowak, Felix Thienwiebel und Marcus Bergmann (alle F1) erzielt wurden. Die erwachsenen Zuschauer erwärmten sich zudem unter anderem an leckerem Heidelbeer-Glühwein, der restlos ausgeschenkt wurde. Ein Dank gilt daher den "Mamas and the Papas", die sich ringsum das "F-Junioren-Festival" um das leibliche Wohl kümmerten, sowie der Firma Rohr- und Tiefbau Lauchhammer, die dieses Engagement durch einen Akt im Vorfeld erst ermöglichten.



Bilder (von oben nach unten):

Danilo-Max Matschos im Tor der F1 eilt zurück in seinen Kasten.

Unter der Leitung des Unparteiischen Carsten Gerike nehmen die F2-Junioren und ihre Gäste Aufstellung.

Die Kleinleipischer F1-Defensive zeigt sich bei einem Eckball der Gäste hellwach.

Domenic Matin (2.v.l.) wie man ihn kennt: Mitten im Strafraumgetümmel geht er mit großem Engagement zu Werke.


Hinweis:

Zu ihren jeweils letzten Aufgaben in der Hinrunde reisen beide Teams. Bereits am kommenden Freitag Vorabend spielt die F2 gegen die Südseekicker. Das Flutlichtspiel findet in Peickwitz statt. Die F1 gastiert am Samstag Vormittag beim Senftenberger FC.
10.11.2012

Starke "Notelf" schrammt an Sensation vorbei

Ein beachtenswerter Auftritt verhalf in Lauchhammer-Ost zwar zu keinem Punkt, doch die in der aktuellen Situation unerwartet starke Vorstellung ließ den Hauch einer Sensation lange in der Luft schweben. Das Damoklesschwert fiel erst in der 88. Spielminute. Es war der einzige Treffer des Spiels, der förmlich erzwungen werden musste. Die zwingende Chance zum Kleinleipischer Führungstreffer ließ man im ersten Durchgang fahrlässig aus. In der Defensive blieb Kleinleipisch fehlerfrei. Mit einer solchen Leistung braucht man sich gegen keinen Gegner der Liga verstecken. Chapeau!

04.11.2012

From dusk till dawn

Eine wenig erbauliche Vorstellung lieferte die Kreisliga-Mannschaft am Sonntag ab. Die Mannschaft ließ jegliche Harmonie und Leidenschaft vermissen und machte es dem Gast aus Großräschen ziemlich leicht. Offensiv harmlos und defensiv unstrukturiert kassierte man erneut zu viele Gegentore. In der zweiten Halbzeit nutzte das Team dank einer etwas besseren Vorgehensweise immerhin eine der erzwungenen Chancen.
Anders präsentierten sich die F-Junioren. Auch die F2 (siehe Foto) musste zu Hause die Punkte abgeben, zeigte sich aber solide und ehrgeizig. Körperlich unterlegen hielt man sehr gut dagegen und konnte ansatzweise nach vorn spielen. Leider blieb es bei den doch zahlreichen An-sätzen, die meist zwischen Mittellinie und Strafraum des Gegners endeten. Die "Kleinsten unter den Kleinen" konnten sich die Bestnote verdienen.
Gleich sieben Mal traf die F1 ins "Schwarze". In Hirschfeld, bei der JSG Schradenland, war so der Sieg trotz dreier Gegentore nur noch Formsache. Die drei Punkte nahm das Team gerne mit nach Lauchhammer und genießt die Stunden des Aufbruchs.
Das für den Sonntag neu angesetzte Spiel der zweiten Männermannschaft, welches in der Vorwoche witterungsbedingt ausfiel, wurde erneut abgesetzt!

02.11.2012

Der Neuansetzung folgt die wiederholte Absage

Auch im zweiten Versuch wird es nichts! Die Partie SV "Glück Auf" Kleinleipisch II - VfB Klettwitz II fällt erneut aus! Während in der Vorwoche alle Partien der 2. Kreisklasse witterungsbedingt nicht ausgetragen werden konnten, legte dieses Mal der potentielle Gast sein Veto ein. Da es sich beim bevorstehenden Wochenende nicht um einen offiziellen Nachholspieltag handelt, wird die Partie wieder abgesetzt. Die anderen Partien der 2. Kreisklasse werden nach derzeitigem Stand durchgeführt. Deren Protagonisten zeigen sich dem Vorschlag des Ansetzers, die schnellmögliche Durchführung der Spiele anzustreben, zugetan. Wann die Partie in Kleinleipisch nachgeholt wird, ist derzeit noch völlig offen!

nach oben

28.10.2012

Nachholspiele der 2. Kreisklasse bereits kommenden Sonntag

Der wegen des frühen Wintereinbruchs und dessen Folgen komplett abgesagte Spieltag in der 2. Kreisklasse wurde bereits neu terminiert. Am kommenden Wochenende werden die Spiele nun ausgetragen. Somit findet auch das Spiel SV "Glück Auf" Kleinleipisch II - VfB Klettwitz II am Sonntag, dem 04. November statt. Anstoss ist dann allerdings bereits um 12 Uhr!

28.10.2012

Drei Tore auswärts und trotzdem ohne Punkte

Kleinleipisch bot fünfundvierzig Minuten harmlosen Fußball und kam deutlich verbessert aus der Kabine. Aus dem Schongang kommend, agierte man nun wesentlich druckvoller, drehte die Partie und erzielte selbst nach einem Rückschlag ein zweites Mal die Führung. Doch der prompte Ausgleich war noch nicht der letzte Akt. Kurz vor Toreschluss gelang den Gastgebern gegen eine permanent verunsicherte Defensivreihe sogar noch der Siegtreffer. Weil wiederholt mehrfach Geschenke verteilt wurden, bleibt Kleinleipisch I nach einem spielerisch guten Auftritt an diesem Wochenende ein weiteres Mal punktlos.

27.10.2012

Platzsperre! - Absage aller Heimspiele am Sonntag

Alle Heimspiele des SV "Glück Auf" Kleinleipisch am morgigen Sonntag fallen witterungsbedingt aus. Die zuständigen Institutionen haben für das Wochenende aufgrund des unerwartet frühen Wintereinbruchs eine Platzsperre verhängt. Das Bespielen des aufgeschwemmten Platzes mit derzeit magerer Grasnabe könnte für selbigen eine wochenlange Unbespielbarkeit mit sich bringen. Somit fallen die Partien der ersten F-Junioren-Mannschaft gegen Großräschen und das Spiel der 2. Männermannschaft gegen VfB Klettwitz II aus.
Es sind nicht die einzigen Spielabsagen des Wochenendes. Diese erstrecken sich hinein bis ins professionelle Gefilde der 3. Liga.

27.10.2012

Wintereinbruch = spielerischer Einbruch

Bild: Die F2 kommt im Oktober-Schneegestöber und gegen körperlich übermächtige Gegner überhaupt nicht zurecht.

Der sehr frühe Wintereinbruch brachte einige der F-Junioren scheinbar an den Rand einer Nahtoderfahrung. Kalte Füße statt (verständ-licherweise) viel Lust auf Fußball bei der jahr-gangsjüngeren F2: Das Spiel auf dem mit Schneematsch bedeckten Geläuf war kräfte-zehrend. Die durchweg körperlich robustere und größer gewachsene Gastgebermannschaft setzte sich deutlich durch. Die Kleinleipischer Mann-schaft ergab sich schnell ihrem Schicksal und kassierte die mit Abstand höchste Niederlage seit Bestehen.

26.10.2012

Prämienkassierung - "Auffrischprämie" erhalten!

Bild: In die Szenerie der Bankfiliale des sächsischen Riesas wurde eines der neuen Trikots hineinretuschiert.


Es ist soweit! Die ausgelobte Targobank "Auffrischprämie 2012" wurde heute in Riesa an unseren Verein ausgehändigt.
Der SV "Glück Auf" Kleinleipisch hatte sich im Frühjahr beworben und platzierte sich dank eines überzeu-genden Beitrags und der einhergehenden Nominierung als "Favorit der Woche" durch die Jury vorzeitig unter den Top 100. Für diesen eingenommenen Platz im Ranking bekam der Verein unter anderem einen neuen Trikotsatz zugesprochen. Heute zur Mittagszeit kam es in der Riesaer Filiale nun zur Übergabe des neuen Adidas-Trikotsatzes plus eines kleinen weiteren Präsents. Anprobe folgt!

21.10.2012

Befreiungsschlag bleibt aus

Nachdem die F2 am Sonntag Vormittag trotz energischer Bemühungen Lehrgeld zahlen musste, verpasste die 1. Männermannschaft ebenso zu Hause und nur wenige Stunden später den ersehnten Befreiungsschlag. Gegen Hohenbocka kam die Kreisligamannschaft nicht über ein 2:2 hinaus. Einer torlosen ersten Hälfte folgte ein torreicher zweiter Durchgang, in dem Kleinleipisch erst wenige Minuten vor Schluss per Freistoß den Ausgleich erzielen konnte.
Zeitgleich auf fremden Platz versuchte sich die 2. Männermannschaft, fand aber in den ersten fünfundvierzig Minuten überhaupt nicht ins Spiel. Dem Pausenrückstand folgte ein torloser zweiter Durchgang, in dem Kleinleipisch II lauf-, spiel- und insgesamt einsatzfreudiger zu Werke ging.

19.10.2012

Junioren im Torrausch

Wenn ein Team mehr Tore als der Gegner schießt, gewinnt es ein Spiel. Und genau dies haben die F1-Kicker des SV "Glück Auf" Kleinleipisch heute in Annahütte getan. Gegen die JSG Lausitzring traf man gleich fünfmal. In den vierzig Minuten konnten die Gastgeber nur zwei Treffer entgegensetzen. Der erste Saisonerfolg auf fremden Platz ist somit nun auch für die F1 zur Realität geworden. Die offensivstarke Mannschaftsleistung wurde durch Tore von Richard Starke und Niklas Richter unterstrichen.

13.10.2012

Testspiel abgesagt

Das für das Pokalwochenende angesetzte Testspiel gegen die BSG Chemie Schwarzheide II fällt aus. Die potentiellen Gäste werden von personellen Problemen heimgesucht: daher die Absage. Das Wochenende ist damit komplett spielfrei.

07.10.2012

Erst guter Stiefel, dann der Einbruch

Die Kreisliga-Mannschaft muss weiterhin auf den ersten Saisonsieg warten. In Frauendorf war vor der Halbzeit die Fußballwelt noch in Ordnung. Der Rückstand konnte durch Michael Noack egalisiert werden. Nach Wiederbeginn nahm sich das Team selbst aus dem Spiel und kassierte Gegentore, die zum Teil abermals Gastgeschenken gleichkamen.
Ein anderes Auftreten bei der "Zweeten". Gegen den favorisierten Gastgeber setzte man von Beginn an auf ein zerstörerisches Dasein. Unstimmigkeiten ließen zeitweise große Lücken entstehen, doch die Verbissenheit machte einiges wett. Nach einem 1:3 zur Pause - Torsten Abel traf -, konnte die zweite Halbzeit torlos gestaltet werden.

nach oben

30.09.2012

Sieg und Niederlage vor heimischen Publikum

Bild: Kleinleipisch I in der Vorwärtsbewegung. Ein Treffer war heute zu wenig. Der Vorsprung konnte nicht über die Zeit gebracht werden.

Die zweite Mannschaft wartete bis kurz vor Schluss und schlug dann zum zweiten und spielentscheidenden Mal zu. Martin Kaufmann brachte das Team in Führung, scheiterte kurz danach aber vom Strafstoßpunkt und ließ die Großchance auf das 2:0 aus. Nach dem Ausgleich war der Wille zum Sieg ungebrochen, Eric Wiegand nutzte aber erst einen Standard in der 89. Spielminute für den Siegtreffer gegen Empor Hörlitz II.
Auch die Kreisligamannschaft ging gegen den favorisierten Gast aus Ortrand in Führung. Nach einer torlosen ersten Halbzeit traf Thomas Lohde. Die Ortrander Eintracht besorgte noch zu elft den Ausgleich. Als ein Spieler nach einer Notbremse weichen musste, gelang den in Unterzahl agierenden Gästen schließlich auch noch der Siegtreffer.

30.09.2012

Erster Sieg der F2-Junioren

Die Null auf dem Punktekonto der F2-Mannschaft ist seit dem heutigen Tage Geschichte. Eine andere Null blieb heute jedoch stehen, die die auf die Anzahl der Gegentore hinweist. Mit einem zu-Null-Erfolg kehrte das Team um Domenic Matin, der bereits nach zwei Spielminuten traf, aus Hirschfeld zurück. Gegen die JSG Schradenland konnte somit der erste dreifache Punkteerfolg gefeiert werden. Mittelfeldmotor Jeremy Grabinski wusste zu überzeugen, verpasste es aber dreifach sich selbst zu belohnen und so für eine Vorentscheidung zu sorgen.

Die F1 musste an diesem Wochenende zuschauen. Das auf Bitten der Gäste ausgefallene Spiel steht noch aus und wird nachgeholt.

28.09.2012

1.000 Euro für SV "Glück Auf" Kleinleipisch e. V. - jede Stimme zählt!

Unterstützen Sie unseren SV "Glück Auf" Kleinleipisch in Lauchhammer. Mit Ihrer Stimme können Sie uns eine Spende in Höhe von 1.000 Euro sichern.

Lauchhammer, 28.09.2012
Ab sofort können Sie auf www.ing-diba.de/verein für unseren Verein im Rahmen der Aktion "DiBadu und Dein Verein" abstimmen. Bei dieser Aktion werden deutschlandweit insgesamt 1.000.000 Euro an 1.000 gemeinnützige Vereine gespendet. Dabei zählt jede Stimme, denn die 1.000 dort registrierten Vereine, die bis 06.11.2012 die meisten Stimmen sammeln, erhalten eine Spende in Höhe von 1.000 Euro.

Der SV "Glück Auf" Kleinleipisch e. V. engagiert sich für den Sport. Die 1.000 Euro möchte der Verein für die Sanierung eines kommunalen, devastierten Gebäudes einsetzen, um dem Ziel, ein vereinseigenes Domizil zu schaffen, ein Stückchen näher zu kommen.

Machen Sie mit und unterstützen Sie unsere lokale Vereinsarbeit. Alle Informationen zur Aktion finden Sie unter www.ing-diba.de/abstimmen!

Kontakt:
SV "Glück Auf" Kleinleipische e. V. · Schmelzweg 1 · 01979 Lauchhammer
Ansprechpartner: A. Giebitz

Hintergrund zur Aktion "DiBaDu und Dein Verein":
Mit der Aktion "DiBaDu und Dein Verein" unterstützt die ING-DiBa mit einer Gesamtsumme von 1.000.000 Euro bereits zum zweiten Mal das Ehrenamt und die gemeinnützige Vereinsarbeit in Deutschland. Die Bank engagiert sich mit dem Programm "FAIRAntwortung" seit 2005 in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen. Mehr Informationen finden Sie unter: www.ing-diba.de/fairantwortung.

25.09.2012

Spielverlegung: F1 spielt am Sonntag nicht!

Auf Gesuch der Gäste wird das F-Juniorenspiel SV "Glück Auf" Kleinleipisch F1 gegen die Südseekicker verlegt. Einer Neuansetzung wurde bereits von allen Seiten zugestimmt. Ein neuer Austragungstermin steht allerdings noch nicht fest. Die F1 spielt am kommenden Wochenende demzufolge nicht und geht frühzeitig in die Herbstferien! Während der schulfreien Tage wird jedoch weiterhin trainiert!

23.09.2012

Konstruktive Destruktion

Die zweite Mannschaft musste nach der Schmach aus der letzten Woche frischen Mut fassen, ging weiterhin ersatzgeschwächt, aber dennoch mit einem personell verändertem Aufgebot die Auswärtsaufgabe in Annahütte an. Der Einsatzwille war so hoch wie lange nicht. Eine aggressive, aber faire Spielweise, es gab keine einzige Karte im Spiel, brachte eine zerstörerische Wirkung mit sich. Ein konzentriertes Aufbauspiel ließ man jedoch vermissen. Da es bei eigenen Chancen auch an der Zielgenauigkeit mangelte, der Gastgeber aber relativ früh zweimal netzte, ging die Partie verloren.

23.09.2012

Junioren: Zu Hause wie auswärts punkt-, aber nicht trostlos

Abermals zeigte die F2 leidenschaftlichen Fußball, bestach durch eine konsequente, entschlossene Spielweise. Der mannschaftlich seriöse Auftritt ließ das Fehlen eines wichtigen Eckpfeilers des Teams fast vergessen. Auch wenn es für keinen eigenen Treffer reichte, war es eine beinahe schon gewohnt kämpferisch und volitional solide Vorstellung gegen ein ambitioniertes Team.
Die F1 indes durfte über einen eigenen Treffer jubeln. An der Niederlage gegen den starken Gastgeber, der nun neuer Tabellenzweiter ist, konnte dies jedoch leider nichts ändern.

22.09.2012

Zwei Elfmeter und trotzdem eine Niederlage

Auf ungewohntem Geläuf, dem Kunstrasenplatz der Elsterkampfbahn, und zu einer wenig euphorisierenden Anstoßzeit, werktags um 13 Uhr, musste die Kreisligamannschaft des SV "Glück Auf" Kleinleipisch eine Niederlage hinnehmen. Der Rückhalt in der Defensive fehlte. Das nutzten die gastgebenden Briesker, um mit durchaus hervorragend herausgespielten Treffern auf die Siegerstraße einzubiegen. Kleinleipisch kam durch Erfolge von Thomas Mittag und Carsten Gerike, die vom Strafstoßpunkt verwandelten, zu zwei eigenen Treffern.

16.09.2012

Katastrophenstart um Eins endet mit "Schnitzerkünsten" um Drei

Die zweite Mannschaft kommt daheim nicht zum Fußballspielen! In der heutigen Partie gegen in Unterzahl agierende Grünewalder kassierte man einen frühen Freistoßgegentreffer und bemühte sich gegen Beton anrührende Gäste dann vergeblich. Die Bemühungen blieben allerdings auch in einem überschaubaren Rahmen.
Besser stellte sich die Kreisliga-Mannschaft an. Diese kassierte vor der Halbzeitpause jedoch zwei richtungsweisende Gegentreffer. Das durch individuelle Patzer vermieste Ergebnis fiel schlußendlich dann deutlicher aus.

16.09.2012

Zwei Tore und ein Sieg für die F1

Die F1 ging in ihrer Staffel am Sonntag in Großräschen an den Start. Gegner waren der SV Großräschen, dem man im letzten Spiel entkräftet und von äußeren Umständen demoralisiert deutlich unterlag, die JSG Lausitzring und der Senftenberger FC. Im Spiel gegen die JSG Lausitzring gelang ein Treffer. Gleiches vollbrachte man gegen den Senftenberger FC. Während eines der Tore nur ergebniskosmetischer Natur und Teil der 1:3-Vorstellung gegen die JSG Lausitzring war, brachte der Erfolg im Spiel gegen den Senftenberger FC den späten Sieg.

15.09.2012

Erstrundenturnier mit Beteiligung der F2

Bereits am Samstag lief die F2 in Staupitz auf. Dem Gastgeber, der SG Staupitz/Friedersdorf/Oppelhain, unterlag das Team nach einsatzstarken 2x 10 Minuten mit 0:3. Das gleiche Ergebnis setzte es gegen die Vertretung der BSG Chemie Schwarzheide. Im ersten Spiel, der Partie gegen die TSG Grünewalde, fiel die Entscheidung erst in der letzten Minute. Bis dato hielt man noch ein 1:1. Den Treffer markierte Domenic Matin nach einem "Langstrecken"-Solo.

09.09.2012

Niederlage für F1-Team

Im heutigen Spiel musste die F1-Truppe wieder jede Menge Lehrgeld bezahlen. Dem Gegner machte man es in der ersten Halbzeit sehr leicht beim Toreschießen. Im zweiten Durchgang fruchtete eine konstruktivere Spielweise mit einer dann konzentrierteren Gegenwehr.

08.09.2012

Lange offen gehaltene Partie geht verloren

Die F2 hatte in Großräschen Mut und Entschlossenheit gezeigt, allerdings fehlten heute die spielerischen Ansätze. Zu selten gelang es von Abwehr auf Angriff zu schalten. Im einem im Mittelfeld verankerten Spiel fiel erst kurz vor dem Pausenpfiff die Führung für die Gastgeber. Unverändert die Szenerie nach Wiederanpfiff: Jedoch schlugen die Gastgeber, immer wenn die Entschlossenheit kurzzeitig flöten ging, eiskalt zu.

06.09.2012

Re-Allokation des Pokalturniers "C"

Die Staffel C in der ersten Runde des Pokalturniers wird entgegen bisher anders lautender Informationen in Staupitz ausgetragen. Nunmehr ist die SG Staupitz/Friedersdorf/Oppelhain Ausrichter. In dieser Staffel spielt auch die Kleinleipischer F2-Mannschaft. Die F1 hat ihr Erstrundenturnier tags darauf in Großräschen. Beide Turniere beginnen jeweils um 10:00 Uhr.

02.09.2012

Kurz vorm Déjà-vu gestoppt

Auch die zweite Mannschaft konnte sich heute nach einer guten ersten Stunde über einen zwischenzeitlichen 4:1-Vorsprung freuen, ließ dabei aber eine bessere Ausbeute vermissen. Die Guteborner kamen, kurioserweise ebenfalls unter Hilfenahme eines vom Torwart verursachten Foulelfmeters, bis auf 3:4 heran. Die Torfolge war zum Kleinleipischer Kreisligaspiel des gestrigen Tages bis dahin identisch. Die Contenance in der Hintermannschaft war schließlich völlig verloren, aber der Ausgleichstreffer blieb den Gutebornern letztendlich verwehrt.

02.09.2012

Herausforderung trotz vieler Gegentore angenommen

Die F2, die "Kleinen", hatten in dieser Woche mit dem SV Eintracht Ortrand einen schweren Gegner vor der Brust. Immerhin entledigten sie sich der Hürde mit einem engagiert geführten Auftritt, steckten trotz mehrerer Gegentore nie auf und konnten sich während des Spielverlaufs fortwährend als Team, aber auch individuell steigern.

01.09.2012

4:4 "verloren"

Bild: Mit einem 3:1 kamen die Kleinleipischer nach der Halbzeitpause aus der Kabine. Doppeltorschütze Steffen Jurischka ging voran.

Die Kreisliga-Mannschaft hatte heute eine gefühlte Niederlage einzustecken, die im Gegensatz zu einer tat-sächlichen das Punktekonto wenigstens noch um einen Zähler aufstockt. Man führte in Senftenberg schnell, legte nach und ließ sich auch vom Anschlusstreffer nicht aus dem stark überarbeiteten Konzept bringen. Das durch zahlreiche Verletzungen lückenhafte Korsett wurde mit einigen Flicken der zweiten Garnitur gestopft. Der Schritt zu einer Systemumstellung wirkete daher noch gewagter, stellte sich letztendlich jedoch als goldrichtig heraus.
Der Zwei-Tore-Vorsprung konnte noch vor der Halbzeit wiederhergestellt werden. Auch nach der Pause sahen die acht Zuschauer, davon waren sechs Gästefans, ein gutes Spiel der in Weiß spielenden Lauchhammeraner Mannschaft. Diese legte sogar noch einen Treffer nach. Doch nach dem zweiten Treffer der Gastgeber und der rotbelasteten Notbremse des eigenen Schlussmanns fielen die bis dato überzeugenden Bemühungen in sich zusammen. Die Gastgeber nutzten den Foulelfmeter und eine weitere Gelegenheit zum Ausgleich.

01.09.2012

Äquinoktium zur Halbzeitpause

Die F1 startete sensationell ins Spiel gegen FSV Brieske F2. Die Mannschaft war im positiven Sinne kaum wiederzuerkennen, spielte leidenschaftlich und ehrgeizig. Dank des mutigen Vorgehens und dem Vertrauen in das eigene Aluminium sowie die Paraden des Schlussmanns stand es lediglich 1:0 zur Pause. Dabei verpasste es das Team sich selbst frühzeitig für das gute Auftreten zu belohnen. Die Aussichten waren richtig sonnig. Leider brach zur Halbzeitpause aber scheinbar die "Dunkelheit" herein. Die metaphorische Tag-und-Nacht-Gleiche schien erreicht. Im zweiten Durchgang erschwerten abermals Aussetzer die Bemühungen. Das Team offenbarte sich nun kollektiv lethargisch, unterlag so dem Gegner letztendlich auch deutlich.

Mannschaft der 2. Kreisklasse meldet sich ab - Spielplanänderung!

Die TSG Großkoschen hat ihre 2. Mannschaft mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb in der 2. Kreisklasse zurückgezogen. Damit werden bisherige Ergebnisse annuliert, die jeweilig noch ausstehenden Gegner in der aktuellen Spielzeit haben spielfrei. Für den SV "Glück Auf" Kleinleipisch II geht es nach der fast halbjährlichen Winterpause (29.10.12 - 13.04.12) nunmehr mit einem Pflichtspiel (Heimspiel gegen Hosena II am 14. April) und einem anschließenden spielfreien Wochenende weiter.

nach oben

30.08.2012

Junioren: Kurzfristige Spielverlegung!

Das für nächsten Dienstag vorgesehene Spiel FSV Brieske/Senftenberg F2 gegen SV "Glück Auf" Kleinleipisch F1 findet bereits am Samstag um 10:00 Uhr auf der Elsterkampfbahn statt. Unsere Bitte, das Spiel zu verlegen, wurde von allen Seiten auf unkomplizierte Art und Weise akzeptiert, ein kurzfristiger und zeitnaher Ausweichtermin noch innerhalb des selben Spieltags gefunden.

28.08.2012

Ein Schweif am Horizont des düstren Fußballwochenendes

Am vergangenen Wochenende verloren die Vertretungen des SV "Glück Auf" Kleinleipisch allesamt ihre Spiele. Im Nachhinein könnte sich dies jedoch auf dem Papier anders gestalten. Der Verdacht, dass im Spiel 007 der 2. Kreisklasse nicht alles regelkonform ablief, erhärtete sich. Das Sportgericht hat die Ermittlungen bereits ohne Einlegen eines Einspruchs vom Verein aufgenommen. Da der TSG Großkoschen (II) vermeintlich und offensichtlich gegen mehrere Richtlinien verstieß, ist ein Urteil mit einer anderen Spielwertung durchaus zu erwarten. Fast jeder dritte Spieler der Gästeelf war wohl zum Zeitpunkt der beanstandeten Begegnung nicht spielberechtigt!

26.08.2012

Dreimal den "Kürzeren" gezogen

Bild: Kleinleipischs F1-Team fand in Torwart Danilo-Max Matschos heute den besten Mann.

Drei Spiele wurden heute in Lauchhammer-Nord ange-pfiffen und alle haben einen ähnlichen Verlauf genommen. Bei Abpfiff lag immer Kleinleipisch zurück, ging somit als Verlierer vom Platz. Am Vormittag gab es zunächst für die F1 nicht viel zu holen. Schnell war eine klare Rollenverteilung ausgemacht. Eintracht Ortrand war zu spielstark und gewann die Partie trotz guter Paraden von Kleinleipischs Schlussmann Danilo-Max Matschos ziemlich deutlich.
Nicht zu beneiden waren auch die Zuschauer der 2. Kreisklasse-Begegnung. Es entwickelte sich auf Seiten der Gastgeber ein planloses Kick-and-Rush-Spiel, das insgesamt wenigstens noch mit drei Toren geschönt wurde. Den einzigen Treffer und zwischenzeitlichen Ausgleich für Kleinleipisch erzielte Torsten Päckert.
Das gegen gut aufgelegte Klettwitzer nicht viel zu holen wäre, war bereits vorher klar. Die Gäste schlugen eiskalt zu und enteilten ergebnistechnisch bereits in der ersten Halbzeit. Ein Hattrick von Most besiegelte frühzeitig das Schicksal der Kleinleipischer, in das sich diese scheinbar auch mehr und mehr ergaben. Ein verbessertes Erscheinungsbild gab man erst nach Wiederanpfiff ab. Die zweite Halbzeit mündete immerhin in einem 1:1. In selbiger traf Steffen Jurischka für die Gastgeber.

24.08.2012

F2: Sportlicher Ausflug nach Annahütte

Die F2 ging diesmal allen voran an den Start und bestritt ihr Spiel bereits am Freitag Vorabend. In Annahütte kassierte das Team bereits frühzeitig einen Gegentreffer. Unbeeindruckt setzten die Kleinleipischer aber ihr Spiel fort. Noch vor der Halbzeit musste ausgerechnet während der stärksten Phase der Kleinleipischer ein weiterer Gegentreffer hingenommen werden. Nach Wiederanpfiff setzte man alles auf eine Karte. Trotz eines kämpferischen und engagierten Auftritts reichte es heute aber nicht. Die Partie der Jahrgangsjüngeren ging leider verloren, bot aber viel Aufschlussreiches. Jeremy gelang nach einem Eckstoß immerhin der Anschlusstreffer.


zu den Spielberichten     zu der Junioren-Seite
23.08.2012

Weitere Spielerzuwächse

Bereits seit vergangener Woche darf Sven Kalex seine Fußballschuhe offiziell für den SV "Glück Auf" Kleinleipisch schnüren. Der Spieler sammelte zuletzt Erfahrungen beim Hohenbockaer SV, verweilte aber in den letzten Spielzeiten im "Fußball-Untergrund".
Auch der ehemalige Lichterfelder Spieler Sebastian Krüger läutet nach einer Auszeit einen neuen Fußballer-Lebensabschnitt beim SV "Glück Auf" Kleinleipisch ein und ist ab dem heutigen Tage für den Verein offiziell spielberechtigt.

Neue Spielerpässe konnten auch im Juniorenbereich, trotz nicht vorhandener Passpflicht bei den F-Junioren, ausgestellt werden. Die zwei F-Junioren-Teams befinden sich seit einer Woche wieder im Pflichtspielbetrieb, so dass sich auch alle Kinder (Jahrgang 2003 und jünger, Mädchen 2001 und jünger) über wöchentliche Einsätze freuen können.

Herzlich Willkommen allen "Neulingen"!

19.08.2012

Erwartetes Doppel-Pokal-K.O.

In der zweiten Runde des Kreispokals war für beide Mannschaften des SV "Glück Auf" Kleinleipisch erwartungsgemäß Schluss. Dem jeweils ersten Auftritt im Wettbewerb schenkte man wenig Bedeutung, zumal auch die Temperaturen ein gesundheitsbeeinträchtigendes, sehr hohes Ausmaß annahmen. So taten sich die Mannschaften in Lauchhammer-Nord bei 39 Grad (im Schatten) nicht wirklich weh.
Der Favorit aus Großräschen, seines Zeichens ein ambitionierter Landesklasse-Vertreter, nahm die Pokalhürde mühelos. Großräschen nutzte die spielerisch heraufbeschworenen Abstimmungsprobleme bei den Gastgebern kompromisslos aus. Die Kreisliga-Mannschaft aus Kleinleipisch zeigte sich trotzalledem gut aufgelegt und kreierte eigene, wenn auch überschaubar viele Möglichkeiten. Selbst eine zwingende Doppelchance ergab sich. Diese nutzte man jedoch nicht für den Ehrentreffer.
In Kostebrau unterlag Kleinleipisch II indes deutlich. Die Partie wurde dabei vorzeitig beendet.

19.08.2012

5 Tore zum Auftakt

Saisonauftakt bei den F-Junioren. Zu Beginn standen sich die beiden Teams aus Lauchhammer-Nord im direkten Vergleich gegenüber. Die "Großen" (F1) setzten sich dabei gegen die Jahrgangsjüngere F2 mit 3:2 durch. Zur Halbzeit stand es nach jeweils einmaliger Führung jedes Teams 2:2.

17.08.2012

Der Pokal hat seine eigene Gesetze: Es geht los!

Für beide Kleinleipischer Männermannschaften stehen an diesem Sonntag - jeweils ab 15 Uhr - Aufgaben im "stiefmütterlich" behandelten Kreispokal an. Ein Weiterkommen wird daher abermals nicht zwingend angestrebt. Vielleicht gelingt aber auch eine kleine Sensation! Nach den Freilosen in der 1. Runde geht es erst jetzt für beide Mannschaften in der Runde der letzten 32 los!
Während die zweite Mannschaft in Kostebrau spielt, darf die "Erste" zu Hause ran. Gleichfalls sind beide Auswahlteams lediglich Außenseiter. Die "Zweete" stellt sich im Duell zweier 2. Kreisklasse-Teams der Nachfolgemannschaft der TSG Rot-Weiß Kostebrau, die jüngster Absteiger und mittlerweile im FSV Lauchhammer aufgegangen ist. Beide Teams sind mit einem Auswärtssieg in die noch junge Saison gestartet.
Eine deutlichere Rollenverteilung sieht wohl die in Lauchhammer-Nord ausgetragene Kreispokalbegegnung vor. Der Gastgeber aus der Kreisliga empfängt die ambitionierte Landesklassevertretung des SV Großräschen. Diese ist vor Wochenfrist mit einem 3:1 Auswärtssieg im Kreisderby gegen die TSG Großkoschen gestartet. Für Kleinleipisch begann die Saison mit einem 1:1 Unentschieden in Hosena.

17.08.2012

Jugend voran: Saisonauftakt bei den F-Junioren

An diesem Wochenende starten die hiesigen Juniorenligen. Auch für die Kleinleipischer F-Junioren heißt es somit: Der Ball rollt wieder und dafür werden Punkte vergeben! Zum Auftakt treffen die beiden Kleinleipischer F-Junioren-Teams direkt aufeinander. Am Sonntag um 10:00 Uhr empfängt die "F2" die "F1" auf dem Spoirtplatz in Lauchhammer-Nord.

12.08.2012

4-Punkte-Auftakt in Hosena

Bild: Stammtorhüter Mirko Haink (vorn) musste kurzfristig passen und schaut von außen zu, wie Sebastian Hubert (1.v.l.) den Versuch startet, am Gegenspieler aus Hosena vorbei-zugehen.

Zu Beginn der neuen Saison konnte Kleinleipisch vier Punkte bejubeln. Beide Männerteams mussten jedoch Rückstände verkraften. Während sich die zweite Mannschaft das "Ei" selbst ins eigene Tor legte und schließlich mit zwei "richtigen" Treffern die Partie drehen konnte, schaffte die Kreisliga-Mannschaft lediglich den verdienten Ausgleich zum einfachen Punktgewinn. Als erster Kleinleipischer Torschütze der Saison durfte sich Neuzugang Jens Noack feiern lassen. Sein Namensvetter Michael Noack stand nicht nach und eröffnete mit seinem Treffer die interne Kreisliga-Torschützenliste. Außerdem traf Marcus Meyer für Kleinleipisch II. Die Kartenspiele sind, allerdings nur mit einer einzigen gelben Karte wegen Meckerns, ebenfalls eröffnet. Für den meisten Gesprächsstoff sorgten jedoch die nicht angereisten Unparteiischen.

Kurze Spielberichte sind zeitnah verfügbar.
10.08.2012

Männerfußball: Saisonstart

Am Samstag geht es los: Saisonauftakt in den Fußballligen auf Kreisebene! Jeder reguläre Spieltag, so auch der 1. Spieltag am kommenden Wochenende, wartet mit jeweils 20 Begegnungen auf. Die Herren-Mannschaften verschlägt es zunächst gemeinschaftlich nach Hosena. Dort spielen die Teams am Sonntag. Die zweite Mannschaft kickt ab 13 Uhr, die Kreisliga-Equipe läuft um 15 Uhr auf. Während die 2. Mannschaft das Punktekonto in der 2. Kreisklasse ohne konkretes Ziel, aber so gut wie möglich füllen will, ist die Marschroute der Kreisligamannschaft hin zum Klassenerhalt ausgelegt.

Oliver Leßmann und Thomas Richter stehen dahingehend nicht mehr zur Verfügung. Beide verließen den SV "Glück Auf" Kleinleipisch. Den Weg hin zum schwarz-gelben Kultclub fanden bisher indes Daniel Kühn, Jens Noack und Stefan Köhler. Daniel Kühn kommt von der Lauchhammeraner Eintracht und Jens Noack spielte zuletzt beim SV Schwarz-Weiß Staupitz. Stefan Köhler betritt nach einer längeren Fußballpause und einem Ausflug in die Welt des Futsals nun wieder das Grün, war zuletzt vereinslos. Herzlich Willkommen!

Mit der Saison startet auch wieder das Kreisfußballtippspiel auf www.kleinleipisch.de. Mittlerweile geht es in seine dritte Spielzeit. Alle Spiele der Senftenberger Kreisliga, der 1. und 2. Kreisklasse und des Kreispokals können getippt werden. An diesem Wochenende steht nach der vergangenen Pokalrunde folglich bereits die zweite Tipprunde an!

05.08.2012

SpoWo-Abschlusstag: Die Fußball-Ergebnisse

Am letzten Tag der diesjährigen Sportwoche standen sich nochmals sechs Teams gegenüber. Zunächst trat die zweite Mannschaft der Gastgeber in Erscheinung. Diese bespielte den SV Schwarz-Weiß Stolzenhain. Im Anschluss boten die Frauenteams aus Frauendorf/Ponickau und Schwarzheide guten Fußball auf dem Halbfeld. Abschließend fand die Begegnung FSV Lauchhammer gegen SV Blau-Gelb Sonnewalde statt. Die Ergebnisse im Überblick:

II.

-

3 : 3 (2:2)

(Frauen-SG mit Ponickau)

-

(Frauen)

7 : 0 (1:0)

-

3 : 2 (0:2)

Mehr Bilder und Informationen, einschließlich aller Ergebnisse, sind zeitnah auf der Seite zur Sportwoche 2012 zu finden!
04.08.2012

Fußball am SpoWo-Samstag

Am Samstag durften die Zuschauer höherklassigeren Fußball mit vielen Toren bestaunen. Dabei erlebten die Beiwohnenden zwei Kantersiege. Der Oberligist aus Schönefeld setzte sich klar gegen die SG Weixdorf durch. Zuvor musste Eintracht Lauchhammer der mehrere Spielklassen höher angesiedelten Mannschaft von Borea Dresden Tribut zollen. Das abschließende sächsische Duell zweier Bezirksligisten entschied das Team des ehemaligen DDR-Oberligisten aus Riesa für sich. Die Ergebnisse im Überblick:

-

0 : 9 (0:4)

-

6 : 1 (3:0)

-

1 : 3 (1:0)

Mehr Bilder und Informationen, einschließlich aller Ergebnisse, sind zeitnah auf der Seite zur Sportwoche 2012 zu finden!
03.08.2012

"Alte Herren" kicken sich zum Vizetitel

Kleinleipischs "Alte Herren" konnten sich trotz einiger kurzfristiger Absagen den 2. Platz beim Viererturnier während der Sportwoche erspielen. Man musste sich lediglich hinter der stark besetzten Vertretung des FSV Lauchhammer einreihen, gegen die man im direkten Vergleich auch mit 0:1 unterlag. Beim Auftakt reichte es zu einem torlosen Remis gegen den TSV Grünewalde. Dank eines 2:1 gegen die Lauchhammeraner Eintracht konnte zudem ein Sieg gefeiert werden.

02.08.2012

Junioren an die "Sportwochen-Front"

Am Donnerstag standen beim Fußball die Jüngeren im Vordergrund. Zunächst durften sich Kinder und Jugendliche bei den "Soccerlympics" probieren. Ein etwas anderer Fußballstationsbetrieb, inspiriert von Olympischen Disziplinen, stand auch unter dem Motto der Spiele. "Dabei sein, ist alles!" Für jeden Teilnehmer gab es unabhängig seines Abschneidens eine Medaille. Die "Späteinsteiger", die nicht mehr alle Stationen durchlaufen konnten, haben am Montag beim Juniorentraining die Möglichkeit letzte Aufgaben zu erfüllen und können sich so die Medaille noch sichern.
Nach einem eröffnenden Hindernis-Fackellauf, bei dem Koordination, Körperbeherrschung und Geschicklichkeit gefragt waren, folgte die Herausforderung am Schießstand. Anders als zuvor, als noch der Kampf gegen die Uhr und Fehlerpunkte ausgefochten wurde, galt es nun einen präzise und wuchtig geschossenen Ball mittig im Tor unterzubringen. Der Geschwindig-keitsmesser zeigte bei einigen jungen Schützen Werte bis über 50 km/h an. Danach ging es beim Stehendschießen an der Torwand um die Zielgenauigkeit (siehe Foto). Weniger Präzisions-arbeit war beim Fußballweittreten gefragt. Vielmehr waren kräftige, aber auch gefühlvolle Abschläge gefordert. Von den 5- bis 11-jährigen wurden hier Weiten bis zu 40 Metern erzielt.
Die Kleinleipischer F-Junioren präsentierten sich im Anschluss dann dem doch unerwartet umfang-reichen Publikum in einem Spiel gegen die Gleichaltrigen des VfB Hohenleipisch (siehe Bild rechts). Kleinleipisch gönnte sich bereits nach wenigen Minuten einen verschossenen Handneun-meter. Dem Führungstreffer der Gäste, dem einzigen Tor in Durchgang eins, ließen die Haus-herren nach Wiederbeginn aber den Ausgleichs-treffer folgen. Kleinleipisch machte viel Druck und Tempo, spielte aber auch risikoreich. Wäh-rend eines offenen Schlagabtauschs brillierte Torwart Luca Nowak mehrfach, hielt sein Team im Spiel. Doch in der Schlussminute musste er dann doch nochmals hinter sich greifen.

F-Junioren:

-

1 : 2 (0:1)

01.08.2012

Sportwoche 2012: Fußball am Mittwoch

In den Spielen am Mittwoch setzten sich die favorisierten Mannschaften durch. Zunächst schlug die Landesklasse-Mannschaft aus Ruhland die Gastgeber deutlich. Verheerende Schnitzer ließen das Ergebnis hochschnellen. Schnell lag Kleinleipisch aussichtslos zurück.
Im Hauptspiel bezwang der Viertligist, die U23 Mannschaft des FC Energie Cottbus die Mannschaft des Radebeuler BC. Beide Seiten lieferten sich einen temporeichen Schlagabtausch, doch zunächst fehlten die Tore. Das Toreschießen holten die Teams im zweiten Durchgang nach. Gleich drei Strafstöße; nutzte man erfolgreich. Mit einem wunderschönen Kopfballtreffer nach sehenswerter Flanke sorgte Cottbus kurz vor dem Ende für den Schlusspunkt.

Die favorisierten Teams aus Ruhland (in Weiß, links) und Cottbus (in Rot, rechts) setzten sich am SpoWo-Mittwoch durch.
-

0 : 8 (0:5)

  -

3 : 1 (0:0)

nach oben

31.07.2012

Die Füchse wagen sich aus dem Bau

Die Freizeitfußballer eröffneten traditionell auch in diesem Jahr die Sportwoche. Elf Teams nahmen an dem auf Kleinfeldern ausgetragenen Wettbewerb teil. Nach der Auslosung rollte fast vier Stunden lang der Ball. Die Siegerehrung fand kurz vor Einbruch der Dunkelheit statt. Den Pokal konnten die Turniersieger dann direkt aus den Händen des Lauchhammeraner Bürgermeisters entgegennehmen.

Bild 1: Konsequenzlos ging das gleichnamige Team gegen die Mannen von Scholz Recycling (in hellgrün) vor. Am Ende trennten sich beide Mannschaften torlos.

Bild 2: Der 1. FC Kippe nahm zum 43. Mal (!) teil, musste hier aber einen Gegentreffer von Reifen Service Bartsch hinnehmen.

Tabelle Vorrunde Staffel A

Tabelle Vorrunde Staffel B

1. Partypiepel
2. Reifen Service Bartsch
3. Knüppeltanten
4. 1. FC Kippe
5. Konsequenzlos
6. Scholz Recycling

1. Fuchsbau
2. Beck's Street Boys
3. West Inside
4. Lausitzer Sportfreunde
5. Hannover 96


Beide Halbfinalpartien mussten per Neunmeterschießen entschieden werden. Dabei setzte sich einerseits "Partypiepel", andererseits "Fuchsbau" durch. Das Spiel um Platz 3 ging ebenfalls im Neunmeterschießen an das Team von Reifen Service Bartsch. Die Beck's Street Boys wurden demnach Turniervierter. Im Finale setzten sich die Mannen von "Fuchsbau" in der regulären Spielzeit von 10 Minuten durch. Sie verwiesen die "Partypiepel" somit auf Rang zwei.


Bild 3: Das siegreiche Team "Fuchsbau" erhält von Bürgermeister R. Polenz die verdiente Trophäe.

Mehr Bilder und Informationen, einschließlich aller Ergebnisse, sind zeitnah auf der Seite zur Sportwoche 2012 zu finden!
29.07.2012

Fußball im Freistil

Eine scheinbar konzeptlose Vorstellung lieferte Kleinleipisch im sächsischen Nauwalde ab. Haarsträubende Fehlpässe machten der Saxonia das Toreschießen leicht. Das Zusammenspiel passte zu keiner Zeit, so konnten auch eigene Chancen an einer Hand abgezählt werden. Nach dem langen, anstrengenden Vorabend war das Gebotene keineswegs überraschend, die Gesamtleistung dennoch ziemlich ernüchternd. Am Ende hieß es 7:0 (4:0).

Bild 1: Kleinleipisch lief in allen Belangen hinterher.
Bild 2: Mühsame Gegenwehr: Kleinleipisch ver-sucht die grün-schwarzen Angreifer zu stoppen.
28.07.2012

Programmänderung auch am SpoWo-Mittwoch

SV Germania Ruhland
 Spieltermin:
Mittwoch, 01.08.2012 um 16:30 Uhr
 Gegner:
SV "Glück Auf" Kleinleipisch
(Kreisliga/2.Kreisklasse Seftenberg)
 Internet:
www.germania-ruhland.de

Auch für den Sportwochen-Mittwoch ergibt sich nach der kurzfristigen Absage der DJK Finsterwalde eine Planänderung. Der SV "Glück Auf" Kleinleipisch wird nun gegen ein Team vom SV Germania Ruhland spielen. Die Verantwortlichen des Vereins haben das Kommen einer Mannschaft, bestehend aus Spielern der Landesklasse Brandenburg und der 1. Kreisklasse, zugesichert. Diese wird am Mittwoch um 16:30 Uhr spielen.
Ruhland, dass sich mittlerweile als beständiger Landesklassen-Teilnehmer etablieren konnte, sicherte sich auch 2011/12 mit einem zehnten Rang die Klasse vorzeitig. 31 Punkte und 41:57 Tore stehen in der Bilanz der abgelaufenen Spielzeit. Auch die zweite Mannschaft hatte zu Saisonende den zehnten Platz in der 1. Kreisklasse inne. Hier kam man auf 32 Punkte, bei 60:87 Toren.

27.07.12

2. Planänderung zur Sportwoche!

Kurzfristig ergibt sich eine Programmänderung zur Sportwoche 2012, die somit auch nicht in den Druck-erzeugnissen wiederzufinden ist! Der Umstand wurde allerdings auf unserer Homepage schon berücksichtigt! Der TSV Pulsnitz 1920, der am Samstag Nachmittag Gegner der Lauchhammeraner Eintracht sein sollte, musste leider absagen. Innerhalb von weniger als 48 Stunden konnte jedoch eine Mannschaft gefunden werden, die mehr als nur ein "Ersatz" darstellt. Dabei handelt es sich um die Männermannschaft vom SC Borea Dresden. Der Verein, der sich vor allem durch seine gute Nachwuchsarbeit einen Namen macht - besitzt als Amateurverein ein eigenes Jugendinternat -, zog sich freiwillig aus der Oberliga Süd des NOFV zurück und startet in der Spielzeit 2012/13 in der Landesliga Sachsen, der höchsten Spielklasse des Landesverbandes. Somit findet sogar ein ligatechnisches Upgrade der ersten Partie am Samstag statt!
Der "Nordwind" (Borea) aus der sächsischen Landeshauptstadt weht - allerdings aus Süden - über Lauchhammer und führt eine neu zusammengestellte Mannschaft, die sich für die Landesliga finden will, mit sich. Unter dem neuen, alten sportlichen Leiter Thomas Baron und Trainer Andre Müller stehen die Zeichen auf Konsolidierung, schließlich mussten mit Tobias Müller (zu Dynamo Dresden) und Philipp Zeiger (zum Halleschen FC) wiederholt Leistungsträger abgegeben werden.
Dank gilt hier der schnellen Zusage der Verantwortlichen!

27.07.2012

Das "Who is Who" der Sportwoche 2012 (Teil 5)

Der Countdown läuft! Der fünfte Teil unserer Serie stellt nun weitere Fußballteams vor, die die Sportwoche in Lauchhammer bereichern werden. Darunter sind die hochklassig spielenden Mannschaften von Energie Cottbus (U23, Regionalliga) und RSV Waltersdorf (NOFV Oberliga Nord).


Der Nachwuchskader der Energie-Profis wird am Mittwoch-Abend vorspielen. Am Samstag kommen die Kicker des RSV Waltersdorf nach Lauchhammer. Kleinleipischs erste Mannschaft wird sich ebenfalls im Rahmen der Sportwoche präsentieren. Der VfB Hohenleipisch kommt mit den F-Junioren.

Vasile Miriuta, ein bekannter Name der Fußball-Bundesliga kommt nach Lauchhammer. Mittlerweile ist der Musterprofi des FC Energie Cottbus auf die Trainerbank gewechselt, trainiert die "Amateure". Die sogenannte U23, die sich beständig vom Kader der A-Junioren nährt, wird am Mittwoch Abend das Hauptspiel bestreiten.


Energie Cottbus II hielt in der Vorsaison als Tabellen-15. die Klasse. In der vierthöchsten Liga konnten 36 Punkte eingefahren werden. Dabei schoss man selbst 39, die jeweiligen Gegner 65 Tore. Der interne Torjäger, Andy Hebler (14 Treffer), findet sich allerdings nicht mehr im offiziellen Kader des Teams. Dafür umfasst dieser so wohlklingende Namen wie René Trehkopf, Erik Zerna, Elvis Oduro-Agyemang, Velimir Jovanovic und Marco Miriuta. Die Spieler, die annähernd täglich und oft mehrmals am Tag trainieren, sollen über den Weg der U23 den Sprung in den Kader der 2. Bundesliga-Mannschaft schaffen und somit ans Profifußballergeschäft herangeführt werden. Vielleicht kann sich der ein oder andere Spieler bereits im Spiel gegen den sächsischen Landesligisten am Mittwoch hervortun.

Auch die Spieler des RSV Waltersdorf sind dem Profifußball in diesem Sommer einen Schritt näher gekommen. Mit dem bewerkstelligten Aufstieg in die Oberliga Nord gelang der Sprung heraus aus den Ligen des Landesverbandes Brandenburg hinein in den überregional organisierten Fußball. Die "Rand-Berliner" verließen als Tabellenzweiter die Verbandsliga (Brandenburgliga). 61 Punkte und 75:29 Tore (Liga-Ø: 47,75 Tore je Team) genügten. Nur die SG Blau-Gelb Laubsdorf war, bei aber weitaus weniger erzielten Treffern, besser positioniert. Mit der mit Abstand zweitbesten Torausbeute in der Liga wusste das Team offensiv zu überzeugen. Dennis Kutrieb half durch seine 23 individuellen Erfolge dabei tatkräftig mit. Die Defensive brillierte ebenso, kassierte die wenigsten Gegentreffer. Der Aufstieg des Herbstmeisters war daher umso mehr verdient.
RSV Waltersdorf 09
 Spieltermin:
Samstag, 04.08.2012 um 16:00 Uhr
 Gegner:
SG Weixdorf
(Bezirksliga Ost Sachsen)
 Internet:
www.rsv-waltersdorf09.de
Der frischgebackene Oberligist wird in der bevorstehenden Saison in der Nord-Staffel starten, trifft demzufolge auf Mannschaften wie FC Hansa Rostock II, Anker Wismar und FSV Luckenwalde. Am Samstag steigt in Lauchhammer für die Mannschaft aus Schönefeld die dahingehende Generalprobe. Am darauffolgenden Wochen-ende geht es schließlich für die Mannen um Trainer Volker Löbenberg nach Wismar zum Ligaauftaktspiel. Für die neuen Aufgaben hat man sich bisher sechsfach verstärkt. Bei den Neuzugängen handelt es sich fast ausschließlich um Mittelfeldakteure. Ob der "Motor" daher schon läuft und das Feintuning bereits geschafft ist, wird sich zeigen.

Die erste Mannschaft Kleinleipischs spielt nach dem Vorjahresaufstieg und den mehr als überzeugenden Klas-senerhalt weiterhin in der Kreisliga Senftenberg. Platz 9 durfte man nach der abgelaufenen Spielzeit bejubeln. Die knapp über dem Ligadurchschnitt befindliche Ausbeute von 59 Treffern verhalf, bei 58 Gegentreffern, zu einen positiven Torverhältnis.

Kleinleipischs F-Junioren haben sich die Gleichaltrigen des VfB Hohenleipisch eingeladen. Hohenleipisch, das regional im Männerfußball für Furore sorgt, war bereits im vergangenen Jahr erster Gegner der neu gegründeten Juniorenmannschaft des SV "Glück Auf" Kleinleipisch und wusste zu überzeugen. In der vergangenen Spielzeit ordnete man sich neu und errang sechs Punkte.

Noch 4 Tage bis zur Sportwoche 2012!

25.07.2012

"30th Street": Geburtstagmarathon

In den kommenden drei Wochen stehen gleich vier runde Geburtstage an. Hinzu kommen noch einige weitere Geburtstagskinder, die in diesem Zeitraum ihren unrunden Jahrestag begehen werden. Rundum die Sportwoche knallen demnach die Sektkorken! Die Abteilung Fußball gratuliert seinen Geburtstagskindern recht herzlich und wünscht Gesundheit, Glück und Erfolg auf allen Ebenen!

25.07.2012

In den Startlöchern: Freizeitfußballer wetteifern um den Pokal des Bürgermeisters

Am kommenden Dienstag (31.07.) ist es wieder soweit. Die Freizeitfußballer eröffnen die Sportwoche. Zur 43. Auflage des sportlichen Wettstreits haben sich bereits einige Mannschaften angemeldet. In diesem Jahr beträgt die Startgebühr bei Voranmeldung nur 10 Euro pro Team. Eine Mannschaft sollte aus mindestens 6 Spielern und/oder Spielerinnen bestehen. Es dürfen Hobbyfußballer sowie gemeldete Sportler, die in den Leistungsklassen auf Kreisebene aktiv sind, teilnehmen. Anmelden kann man sich noch bis einschließlich zum 30.07. online (via Online-Formular oder einer kurzen Mail an agiebitz@gmx.de). Es geht allerdings auch telefonisch unter 0151/22910014 oder via Facebook. Vorort-Anmeldungen am Spieltag sind bis 16:30 Uhr ebenso noch möglich. Die Startgebühr beträgt dann allerdings 15 Euro! Unabhängig vom Meldedatum ist diese am Veranstaltungstag in bar zu entrichten.

Folgende Teams haben bereits gemeldet (Stand 24.07.2012):
1. FC Kippe, Partypiepel, Beck's Street Boys, Lausitzer Sportreunde, Konsequenzlos, Scholz Recycling, Fuchsbau, sowie ein weiteres Team, das noch auf Namenssuche ist.
24.07.2012

"Glückauf trifft gegen Dynamo"

Unter diesem Titel erschien in der heutigen Dienstagsausgabe der Lausitzer Rundschau ein Artikel, in dem auf den Ausflug der Junioren nach Dresden zurückgeblickt wird. Den Bericht mit dem Subtitel "Kleinleipischer Fußball-Junioren beim Saxony-Cup 2012" kann man hier online nachlesen.

Quelle: lr-online (Stand: 24.07.2012)
22.07.2012

Konteranfällige Kleinleipischer verlieren in Tettau

Auch das heutige Testspiel war mit einer Niederlage verbunden. Mit 0:3 unterlag man dem freiwilligen Absteiger aus der Landesliga, dem KSV Tettau/Schraden, der in der bevorstehenden Spielzeit in der 1. Kreisklasse an den Start gehen wird. Für Kleinleipisch war es in der zweiten umfassenden Trainingswoche die letzte der sechs Einheiten. Allerdings geht es am Dienstag und dann am Freitag schon wieder weiter mit dem straffen Vorbereitungsprogramm.
Die Chronologie des Spiels:

 2. Min.

Mit einem langen Ball wird Christian Schneppe überspielt. Daniel Kühn und Marcus Hein gelingt es die Situation zu klären und räumen gemeinsam am Sechzehner auf.

 4. Min.

Erneut kassiert Kleinleipisch früh einen Gegentreffer. Und abermals ging ein fahrlässiger Ballverlust voraus. Steffen Jurischka kann den Ball an der Mittellinie nicht halten. Tettau kontert und schießt zum 1:0 ein.

 6. Min.

Weiterhin prägen Abstimmungsprobleme und Abspielfehler das Spiel der Kleinleipischer. Durch leichte Ballverluste gibt man das Spielgerät immer wieder preis.

 7. Min.

Marcus Meyer kommt in 25 Metern Torentfernung zum Abschluss. Der Distanzschuss ist einer der besseren Sorte, wird aber dennoch mit einer guten Parade des Tettauer Schlussmanns gehalten.

11. Min.

Die Kleinleipischer Mannschaft fängt sich und findet allmählich in die Partie. Kontrolliert wandert der Ball im Kurzpass-Manier durch die Reihen, doch die Spielweise bleibt fruchtlos.

16. Min.

Individuelle Fehler erschweren punktuell das Aufbauspiel. Diesmal wird bereits im Abwehrverbund gepatzt, doch der Gastgeber kann kein Kapital daraus schlagen.

18. Min.

Innerhalb weniger Minuten bekommt Tettau zwei überflüssige Freistoßsituationen geschenkt. Aus der zweiten ergibt sich das 2:0. Vom Pfosten geht das Spielgerät nach einem Schuss aus 28 Metern unhaltbar ins Tor.

33. Min.

Das Spiel verharrt auf niedrigem Niveau. Es geht einfach nicht viel zusammen. Schnelle Antritte und Sprints sind nicht auszumachen. Kleinleipisch spielt vielmehr zu oft durch die Mitte. Von dort aus geht es selten bis in die Spitze. Über die Außen kommt zu wenig.

46. Min.

Unmittelbar nach Wiederbeginn kann sich Torsten Päckert durchsetzen. Das Spiel läuft trotz zweier Foulspiele weiter. Der Angreifer kommt zum Ball, doch die Vorteilsauslegung bringt am Ende nichts ein.

48. Min.

Sebastian Hubert, Kai-Philipp Schulz und Michael Noack inszenieren einen Angriff. Das gute Zusammenspiel führt sie bis vor das gegenerische Gehäuse. Am Ende spring aber nur ein Eckball heraus.

49. Min.

Die Situation nach dem getretenen Eckstoß kann nur auf Kosten eines weiteren geklärt werden. Beim zweiten Versuch kommt das Spielgerät zu Marcus Meyer. Dieser zieht aus sechzehn Metern ab, findet aber im Tettauer Schlussmann zunächst seinen Meister.

50. Min.

Ein weiterer Distanzschuss der Kleinleipischer fordert den Keeper der Gastgeber. Thomas Lohde versucht es aus 28 Metern und schließt dadurch einen gut ausgestalteten Angriff der Gäste ab.

55. Min.

Erneut gibt es für Kleinleipisch zwei Eckbälle am Stück. Zunächst profitiert Sebastian Hubert vom Durcheinander und kommt mit seinem Versuch beinahe zum Ziel. Die zweite Variante wird von Kai-Philipp Schulz kurz gespielt. Am Ende fliegt das Spielgerät aber auch hier über das Ziel hinaus.

59. Min.

Gute Möglichkeit für Kleinleipisch. Sebastian Hubert kann das Spielgerät auf die Außen durchstecken. Kai-Philipp Schulz schnappt sich die Kugel und setzt sie an den Pfosten.

61. Min.

Ein Rückpass rutscht durch und markiert das 3:0. Ein kurioses Eigentor der Kleinleipischer ist der zwischenzeitliche Höhepunkt einer selten ansprechenden Partie.


Bild: Nach einem Foul an Thomas Lohde (nicht im Bild) geht es mit einem Freistoß weiter.

69. Min.

Torsten Päckert gelingt der Versuch, sich von seinem Bewacher entscheidend abzusetzen. Er bekommt den Ball flach in den Lauf gesteckt und ist frei durch. Der Erfolg seines Lupfers wird vom entgegengegangenen Schlussmann mit den Fingerspitzen vereitelt.

76. Min.

Carsten Gerike tritt einen Freistoß. Der Ball geht durch die Mauer. Der Torwart muss zweimal zufassen, kann den Einschlag aber verhindern.

86. Min.

Auf der linken Seite gelingt es Toni Ulke den Ball zu halten. Die Hereingabe landet bei Stefan Köhler, der das Spielgerät abtropfen lässt. Michael Noack zögert keinen Moment und nimmt die Ablage volley. Der Schuss geht links am Tor vorbei.

89. Min.

Eine Körperdrehung genügt einem Tettauer, um die halbe Hintermannschaft der Kleinleipischer aussteigen zu lassen. Torwart Mirko Haink passt auf und vereitelt einen weiteren Treffer. Der Schlussmann wirft sich dem Angreifer entschlossen entgegen. Das Spielgerät trudelt über die Torauslinie.

90. Min.

Abpfiff! Das Spiel geht pünktlich zu Ende.

22.07.2012

Kurztrainingslager der Junioren - Sonntag

Bei allen Übungen stand der Fußball im Mittelpunkt. Ohne die Kugel am Fuß ging heute gar nichts. Bis zum Mittag rackerten die Junioren und Juniorinnen bei schönstem Fußballwetter. Mit der Verköstigung vom Grill am frühen Nachmittag endete auch der dritte Tag des Kurztrainingslagers.
Morgen geht es regulär mit dem Training weiter, demnach ab 16:30 Uhr!

21.07.2012

Gastspiel in Möglenz

Bild 1: Kleinleipisch in Möglenz. Beim Kreisliga-Tabellen-14. der Vorsaison des Elbe-Elster-Spielbetriebs bestritten die Lauchhammeraner ihr viertes Testevent.

Kleinleipisch verschlug es, wie bereits zuvor am vergangenen Samstag, in die Nähe von Bad Liebenwerda. Das Auflaufen in Möglenz stellte nach dem Turnier in Plessa und den Spielen gegen Bad Liebenwerda und Plessa bereits den vierten Testspieltag dar.
Die Chronologie des Spiels:

 2. Min.

Während es bei Kleinleipisch in der Zuordnung noch deutlich hapert, spielen die Möglenzer sofort gut auf. Das offensive Spiel der Gastgeber ist stimmig. Ein Angreifer ist einen Schritt schneller als sein Manndecker und enteilt ihm. Per Doppelpass bekommt er das Spielgerät wieder zurück in den Lauf gespielt. Beim Schussversuch wird dem Möglenzer das Standbein weggezogen: Elfmeter.
Kleinleipischs Schlussmann kann den Strafstoß parieren und hält die Kugel im Nachfassen fest.

 6. Min.

Möglenz drückt unaufhaltsam und stellt die Defensive der Kleinleipischer immer wieder vor Probleme. Auf der linken Abwehrseite werden am Strafraum die schwarz-gelben Lauchhammeraner stehen gelassen. Zu zaghaft wird nachgegangen, so dass der Schütze des 1:0 genügend Zeit hat sich den Ball zurechtzulegen. Der Flachschuss von der Strafraumkante schlägt im langen Eck ein.

 9. Min.

Kleinleipisch gewinnt an der Mittellinie den Ball und kontert ansatzweise gut. Der Balleroberer Steffen Jurischka bezieht Marcus Meyer ein. An der Strafraumgrenze ist Schluss, die Kugel geht verloren.

11. Min.

Die Intention war gut, doch die Ausführung mangelhaft. Beim Versuch den Ball in den eigenen Reihen rotieren zu lassen und den freien Hintermann anzuspielen, wird der Rückpass zu kurz gespielt. Der Ball wird abgefangen. Im Nachsetzen schaffen es die Abwehrspieler in höchster Not die Situation auf Kosten einer Ecke zu entschärfen.

13. Min.

In der Schnittstelle zwischen dem defensiven Mittelfeld und den Abwehrspielern der Kleinleipischer sorgen die Gastgeber unentwegt für Unruhe. Die Offensivspieler kreuzen lauffreudig ihre Wege. Ein schnelles Kurzpassspiel in die Spitze beschwört gefährliche Aktionen herauf.

15. Min.

Diesmal überlupfen die Gastgeber bereits von der Mittellinie aus die komplette Defensive des Gegners. Der butterweich geschlagene Ball kommt auf der rechten Außenbahn an. Ein entscheidendes Eingreifen misslingt und die Kugel wird passgenau in den Rückraum gespielt. Der Schuss geht über das Tor der Kleinleipischer.

16. Min.

Kleinleipisch führt erstmals einen vom Torabstoß aus gelungen Angriff durch. Von der eigenen rechten Seite aus wird das Spiel nach links und hin zum gegnerischen Strafraum verlagert. Der Spielzug über Jens Noack, Michael Noack, Christian Schneppe und Marcus Meyer mündet in einem Eckstoß.

17. Min.

Den Eckball kann Möglenz nur auf Kosten eines weiteren Eckstoßes klären. Dieser wird kurz auf Abwehrspieler Christian Schneppe abgelegt. Nach dem Rückspiel zum Initiator verpufft die Aktion. Die hohe Hereingabe in den Strafaum ist zu weit getreten.

23. Min.

Kleinleipisch setzt nach Ballgewinn zum Kontern an. Michael Noack wird auf Höhe der Mittellinie in den freien Raum geschickt, vom Schiedsrichter jedoch zurückgepfiffen.

26. Min.

Aus vielversprechender Position tritt Daniel Kühn einen Freistoß. Nahe der Sechzehnmetermarkierung ruht der Ball. Das Spielgerät wird sehr schön über die Mauer gezirkelt, doch es fehlt an der nötigen Schussstärke. Der Torwart hat wenig Mühe hinter den Ball zu kommen.

27. Min.

Die Sturm-und-Drang-Phase der Möglenzer ist vorbei. Im Aufbauspiel der Kleinleipischer kommen jedoch immer wieder eklatante Fehlabspiele vor. Einige Pässe verpassen die anvisierten Zielpersonen recht deutlich. Dadurch gewinnt Möglenz immer wieder auf leichte Art und Weise den Ball und darf sich über weitere Strafraumszenen freuen.

28. Min.

Nach einem langen Ball wird die komplette Hintermannschaft der Gäste überlaufen. Kleinleipischs Schlussmann rettet, wehrt den Schuss im Eins-gegen-Eins ab.

29. Min.

Spieleröffnung von ganz hinten. Über links geht es nach vorn. Das Spielgerät wandert in die Zentrale und von dort wieder hinaus. Marcus Meyer erläuft sich die Kugel, hadert bei freier Schussbahn am Sechzehner jedoch zu lange. Der Angriff verpufft, der Ball wird zur Ecke geklärt.

Bild 2: Ein Möglenzer fängt den Ball ab. Kleinleipischs Bemühungen werden daher schnell unterbunden.
Bild 3: Michael Noack (am Ball) und Maik Lock (Nr. 3) spielten auffällig: Ersterer unter anderem wegen seinem Tor, Letzterer auch aufgrund seiner auffälligen Stutzen.

31. Min.

Ein Eckstoß der Möglenzer wird in den Rückraum abgewehrt. Der "zweite" Ball kommt aus 30 Metern sofort per Fernschuss zurück. Die direkte Flugbahn zum Tor findet jedoch an einem Kleinleipischer Abwehrspieler ein Ende.

35. Min.

Sebastian Hubert führt einen Freistoß aus und findet mit einem kurzen Anspiel Kai-Philipp Schulz. Dessen Flanke ist gut, doch Thomas Mittag kann die Hereingabe am Fünfmeterraum nicht zielgenau verwerten. Der Kopfball geht über das Tor.

37. Min.

Die Kleinleipischer reagieren deutlich langsamer als ihre Kontrahenten. Nach einem Ballverlust spielen diese sich in Position. Aus zwölf Metern kommt der Abschluss. Kleinleipischs Torwart geht nach unten und wehrt den platzierten Flachschuss mit einer Hand nach außen ab.

38. Min.

Sebastian Hubert und Thomas Mittag spielen sich mit mehreren Doppelpässen nach vorn. Nach einer Abseitsposition ist zunächst Schluss.

40. Min.

Nun ist Platz. Sebastian Hubert sieht Steffen Jurischka und schickt diesen. Der Angreifer wird beim Laufduell am Strafraum abgeräumt, der Schiedsrichter lässt jedoch weiterspielen.

43. Min.

Nach einem Foul an Michael Noack gibt es schließlich einen Freistoß. Der regeltechnische Faux-Pas des vermeintlich letzten Manns bleibt im Testspiel folgerichtig ohne Konsequenz. Der Standard bringt allerdings auch nichts.

47. Min.

Auf der linken Seite der Kleinleipischer klafft eine große Lücke. Für Thomas Lohde, der sich an der zuvor gezeigten Offensivaktion beteiligte, hielt kein Mitspieler den Rücken frei. Möglenz weiß den Raum zu nutzen. Da auch die anderen Abwehrspieler beim Gegenzug eher überrascht wirken, kommen die Gastgeber ungehindert bis zur Grundlinie. Die anschließende Hereingabe zurück in Richtung Elfmeterpunkt bleibt aber folgenlos.

50. Min.

Ein einfacher Ballverlust bringt Kleinleipisch in Schwierigkeiten. Die Möglenzer spielen schnell und werden nicht entscheidend gestellt. Die freie Schussbahn nutzt einer der Gastgeber und erzielt mit einem platzierten Flachschuss das 2:0.

60. Min.

"Trockenschwimmen": Zehn Minuten passiert nicht viel. Der Ball wird durch die eigenen Reihen geführt, das Spieltempo so von beiden Seiten immer wieder heruntergeschraubt.

63. Min.

Kleinleipsich schiebt sich in Position. Nach mehreren gelungenen kurzen Zuspielen kommt der Ball zu Michael Noack. Dieser zieht freistehend ab und setzt das Spielgeät aus zentraler Position und zwanzig Metern in die Maschen.

70. Min.

Die Gäste dürfen sich nun über mehr gute Gelegenheiten freuen. Ein Konter bringt die nächste sehr gute Chance ein. Christian Heinze, der mittlerweile als Stürmer fungiert, wird über Michael Noack und Steffen Jurischka in Szene gesetzt. Der Angreifer, aber auch der aus dem Hinterhalt kommende Marcus Meyer haben freies Schussfeld. Christian Heinzes Abschluss landet in den Armen des Möglenzer Schlussmanns.

74. Min.

Christian Heinze rackert und arbeitet unermüdlich. Dank der kämpferischen Einstellung gewinnt Kleinleipsich bereits in der Hälfte der Gastgeber den Ball. Sturmpartner Steffen Jurischka erreicht das Zuspiel des am Boden liegenden Balleroberers und kommt zum Abschluss. Der Torwart hält. Michael Noack setzt den Nachschuss am Ziel volley vorbei.

Bild 4: Besonders in der Anfangsphase hat Klein-leipischs Defensive mehr zu tun, als ihr lieb sein kann. Immer wieder fehlt die Kraft den Gegen-spielern zu folgen. Die vorhandenen Abstimmungs-probleme erschweren die Situationen.
Bild 5: Abermals wurde unbegrenzt rotiert. Auch vermeintliche Stammspieler der Kleinleipischer Kreisligamannschaft bekamen hin und wieder ihre Pause.

77. Min.

Kleinleipisch versucht noch das Mögliche und spielt nach vorn. Im Rückwärtsgang kommt der Motor aber immer wieder ins Stocken. Möglenz spielt mehrfach bis zum gegnerischen Strafraum gut auf. Doch deren Hereingaben von außen sind meist zu ungenau. In die Spitze gesteckte Pässe werden vom Kleinleipischer Tormann abgefangen. Mit einer Fußabwehr fälscht dieser den besten Möglenzer Abschluss in der Phase noch an den Außenpfosten.

80. Min.

Doch nach einem abermals leichtfertigen Ballverlust hat Möglenz freies Spiel. Die verbliebenen Abwehrspieler sind in Unterzahl eher chancenlos. Ein Möglenzer ist frei durch und schießt den Ball aus zwanzig Metern am bereits weit entgegengegangenen Schlussmann vorbei ins Tor: 3:1.

90. Min.

Das Spiel war nach dem dritten Tor der Gastgeber entschieden. In der Schlussphase passierte nicht viel. Konsequenten Angriffsfußball gab es in den letzten Minuten nicht mehr zu sehen.


Bereits morgen wird das straffe Trainingsprogramm fortgesetzt. In einem weiteren Trainingsspiel testet man ab 14 Uhr in Tettau.

21.07.2012

Kurztrainingslager der Junioren - Samstag

Nach einer fordernden Traininseinheit am Freitag Nachmittag folgte der erste "Ganzfußballtag" im Rahmen des Kurztrainingslagers. Ein ausgiebiger Waldlauf brachte die Junioren in Stimmung. Regenerative Minuten, angehaucht mit autogenen Trainingselementen, rundeten den Vormittag ab. Nach dem inkludierten Mittagessen und der Ruhestunde (siehe Foto) rückte schließlich auch mal der Fußball in den Mittelpunkt.
Am morgigen Sonntag geht es wieder zur Sache. Für 10 Uhr ist die erste Trainingseinheit ange-setzt.

21.07.2012

Das "Who is Who" der Sportwoche 2012 (Teil 4)

Der Countdown läuft! Wieder sind es vergangene Stunden und Tage, die die noch verbleibende Zeit bis zur Sportwoche 2012 verkürzten. Mit dem vierten Teil unserer Serie stellen wir weitere Fußballmannschaften vor, die der diesjährigen Version ihren Stempel aufdrücken, respektive einen bleibenden Eindruck beim Publikum hinterlassen wollen. Mit Sicherheit wollen dies auch die "Alten Herren". In einem Kleinfeld-turnier mit vier Mannschaften aus dem Stadtgebiet (FSV Lauchhammer, Eintracht Lauchhammer, TSV Grünewlade, SV "Glück Auf" Kleinleipisch) wird am Freitag Abend, nach dem Großfeldhandballspiel der Pokalsieger ermittelt.


Nicht nur am Sonntag rollt der Fußball. Doch an diesem Sportwochentag treten beide Geschlechter gegen den Ball. So sind unter anderem die Frauen der BSG Chemie Schwarzheide und die Männer des FSV Lauchhammer am Start. Bereits am Samstag dürfen sich die Zuschauer auf die "Stählernen" aus Riesa freuen. Noch früher, nämlich am "Fußball-Kindertag" (Donnerstag), wollen die Kleinleipischer F-Junioren für Tore sorgen.

Die Schwarzheider Damen, trainiert vom Team um Mirko Nordmeier konnten in der abgelaufenen Spielzeit den Vize-Meistertitel ergattern. Mit 55 Toren sorgten sie in der Frauenspielunion der Kreise Senftenberg und Elbe-Elster durchaus für den ein oder anderen Kantersieg. Auch dem späteren Meister aus Frauendorf/Ponickau konnte man eine - die einzige - Niederlage in der Saison beibringen. Lediglich 16 Gegentore mussten hingenommen werden. Insgesamt reichte es für 34 Zähler.
Dem Kader der Schwarzheiderinnen steht Katja Plath bei. Im Rahmen der Sportwoche könnte es daher auf ein erneutes Lauchhammeraner Schwestern-Duell hinauslaufen, denn Kristin Plath schnürrt ihre Fußballschuhe für die Frauendorf/Ponickauerinnen.

FSV Lauchhammer
 Spieltermin:
Sonntag, 05.08.2012 um 16:45 Uhr
 Gegner:
SV Blau-Gelb Sonnewalde
(Kreisliga Elbe-Elster)
 Internet:
www.fsv-lauchhammer.de
Die Blau-Gelben aus dem Lauchhammeraner Waldstadion erreichten nach einer sehr guten Rückrunde (Tabellen-erster der Rückspielserie) insgesamt den dritten Rang. In dieser trafen die jeweiligen Gegner insgesamt nur sechs Mal. Auf fremden Plätzen zeigte sich die Truppe von Trainer Helmut Barthol insbesondere erfolgreich, so dass man auch die Auswärtstabelle 2011/12 anführte. Die Gesamtbilanz der Fairnesstabellenersten der abgelaufenen Kreisliga-Saison umfasste 67 Punkte. 70 eigenen Toren standen 23 Treffer der Konkurrenten gegenüber. Ob es in der kommenden Spielzeit, gepaart mit der Fußballabteilung der TSG Rot-Weiß Kostebrau, die man im Sommer in die Vereinsstruktur integrierte, ein Stückchen weiter rauf gehen kann, wird sich zeigen. Während der Sportwoche bekommt es die Waldstadion-Elf mit einem Gegner auf Augenhöhe zu tun. Ein Kreisligenduell zwischen den Fußballkreisen Senftenberg und Elbe-Elster wird am Sonntag angepfiffen!

Traditionsreich geht es am Samstag Abend einher. Die aktuelle Mannschaft von Stahl Riesa, dem ehemaligen DDR-Oberligisten, spielt dann vor. Damals durften die Sachsen an sechzehn Spielzeiten im Fußballoberhaus des sozialistischen Staates teilnehmen und sammelten dabei in 416 Spielen 326 Punkte. In der ewigen Tabelle der DDR-Oberliga stehen die "Nudelstädter" auf dem siebzehnten Platz und somit beispielsweise noch vor dem FC Energie Cottbus. Mittlerweile sind die Stählernen in der Bezirkliga Mitte des Freistaats Sachsen ange-kommen. Für die seit Sommer 2011 bestehende Spielklasse qualifizierte man sich nach drei Jahren in der Bezirksklasse und einer Vizemeisterschaft 2010/11 in der Bezirkliga Dresden eher mühelos. Was allerdings historisch nicht selbstverständlich war, schließlich entschieden sich die Sachsen 2003 für einen Neu-anfang, gründeten den Traditionsverein (TSV) Stahl Riesa neu und begannen wieder in der untersten Liga (2. Kreisklasse). Fortan ging es nur in eine Richtung: In den sich drei anschließenden Spielzeiten wurden gleich drei Aufstiege gefeiert. 2005 konnte die in vielen Teilen selbst errichtete "Nudelarena", die Heim-stätte des Vereins, eröffnet werden. In diesem Jahr besannen sich die Mitglieder auf die ruhm- und traditionsreichen Zeiten in der sehr komplexen Vereinschronik. Im März wurde einstimmig beschlossen, dass der Verein wieder den Namen Ballsportgemeinschaft (BSG) Stahl Riesa tragen solle. Somit ist auf der Sportwoche 2012 nunmehr die BSG zu Gast. Im letzten Jahr konnten die Sachsen, die da noch unter der Bezeichnung TSV firmierten, den FSV Brieske/Senftenberg recht deutlich mit 5:2 in die Schranken weisen.
Riesa, das mit 53 Punkten (16 Siege, 5 Unentschieden) und 54:28 Toren in der Spielzeit 2011/12 den dritten Rang belegte, hat am Sportwochen-Samstag zumindest auf dem Papier die vermeintliche Favoritenrolle inne. In diesem Jahr geht es in einem rein sächsischen Duell gegen einen Aufsteiger in die Bezirksliga Ost.

Auch die F-Junioren des SV "Glück Auf" Kleinleipisch bestreiten ein Spiel während der Sportwoche. Am Donnerstag stellen sich die Fußballer und Fußballerinnen den Herausforderungen, die im Rahmen des "Fußball-Kindertags" warten. Ab Mitte August gehen die Junioren und Juniorinnen dann in ihre zweite Spielzeit.

Bis zur Sportwoche sind es nur noch 10 Tage!

20.07.2012

"Von der Sportwoche in Lauchhammer bis hin zur Fußball-Bundesliga"

In der gestern erschienen Printausgabe widmet der Lausitz Bote seine Aufmerksamkeit dem SV "Glück Auf" Kleinleipisch. Auf einer ganzen Seite (XI. Jg., 7. Ausg., S. 15) berichtet die "Heimatzeitung im Seenland" vom Tag der Junioren in Dresden (Teilnahme am Saxony-Cup 2012) und thematisiert gleichfalls unter dem Titel "Sport verbindet Lauchhammeraner aus ganz Europa" die bevorstehende Sportwoche vom 31. Juli bis 05. August.
Den "LB-Online" gibt es hier.

Quelle: Lausitz Bote
19.07.2012

Kurztrainingslager der Junioren steht unmittelbar bevor

In heimischen Gefilden dürfen die Junioren und Juniorinnen drei Tage lang schwitzen. Am morgigen Freitag Nachmittag geht es um 16:30 Uhr los. Samstag und Sonntag steht der Fußball schließlich den ganzen Tag im Mittelpunkt. An den Wochenendtagen geht es um 10:00 Uhr los. Für abwechslungsreiche und erholsame Pausen wird natürlich gesorgt!

19.07.2012

Erste virtuelle Ehrenmedaille geht an ...

... Andrea Jordan. Mit 50 Prozent der abgegebenen Stimmen errang sie die erstmals im Juli (für Juni) verliehene Kleinleipischer "Medal of Honor". Knapp dahinter landete Frank Deßombes auf Platz zwei. Aus-führlicher ausgestaltete Informationen gibt es auf dem "Glück Auf - Walk of Fame" (unter 3. Halbzeit » Entertainment). Für die kommende Wahl können ab sofort neue Kandidaten vorgeschlagen werden!

18.07.2012

Das "Who is Who" der Sportwoche 2012 (Teil 3)

Der Countdown läuft! Die Uhr tickt und die Sportwoche rückt näher. Mit dem bereits dritten Teil unserer kleinen Serie wollen wir nun fortfahren und somit weitere Gastmannschaften der Sportwoche 2012 vorstellen. Der Dienstag gehört den Freizeitmannschaften. Diese eröffnen traditionell die Sportwoche in Lauchhammer. Für das Freizeitturnier können sich Mannschaften mit mindestens sechs Personen noch bis zum 30. Juli anmelden! Bis dahin gilt die "ermäßigte" Startgebühr von 10 Euro. Bei einer Anmeldung am Veranstaltungstag sind 15 Euro zu entrichten! Die Startgebühr ist unabhängig vom Anmeldedatum am Turniertag in bar zu zahlen!



Diesmal schweift der Blick insbesondere gen Sportwochen-Mittwoch. Dann setzen unter anderem die DJK Finsterwalde und der Radebeuler BC 08 sportliche Akzente. Am Samstag misst sich dann die Lauchhammeraner Eintracht in einem Fußball-Duell "Brandenburg gegen Sachsen".

Zu den im Spielbetrieb befindlichen, organisierten Fußball-mannschaften, die im Rahmen der diesjährigen Sportwoche testen, gehört die DJK Finsterwalde. Das Team aus der Sängerstadt wird am Mittwoch spielen. Ligatechnisch ansonsten im Elbe-Elster-Kreis verkehrend, schloss die Mannschaft die vergangene 1. Kreisklasse-Saison mit dem zweiten Platz ab. Mit 70 Punkten (22 Siege, 4 Unentschieden), sowie einem Torverhältnis von 113:19 (+94) ordnete man sich tabellarisch lediglich hinter dem SV Vorwärts Crinitz ein. Mit der zweitbesten Offensive und der mit Abstand besten Defensive der Liga gelang es fünf Spieltage lang die Tabellenführung innezuhalten. Benedikt Hänneschen konnte mit 39 Treffern überzeugen und wurde in der abgelaufenen Spielzeit Torschützenkönig in der 1. Kreisklasse (Staffel Ost).
Der Verein, der 1913 von Pfarrer Georg Kammel initiiert wurde, ist seit 1991 wieder Mitglied des katholischen Sportverbands in Deutschland. Die 1920 in Würzburg gegründete Organisation der Deutschen Jugendkraft (kurz DJK) umfasst heute in etwa 1.200 Vereinen Deutschlands mehr als eine halbe Million Mitglieder. Die Bezeichnung "Jugendkraft" wurde dabei nicht neu erfunden, sondern war ein damals häufig verwendeter Begriff im Alltagsgebrauch, der auch in anderen Sprachen und Kulturen im Sport Verwendung fand (z. B. "Juventus" in Italien, siehe Juventus Turin).

In Radebeul gibt es vier Vereine, in denen gegenwärtig das Fußballspiel zelebriert wird. Der erfolgreichste ist dabei der Radebeuler BC 08. Der Ballspielclub bestreitet seine Ligapflichtspiele in der sächsischen Landesliga. Auswärtsspiele führen die Kicker u. a. zu den Rasenballsportlern nach Leipzig (2. Mann-schaft), zur Einheit nach Kamenz oder zum FC Grimma. In der vergangenen Spielzeit verweilte die Mannschaft im gesicherten Mittelfeld. Rang zehn sprang nach 30 Begegnungen mit 47 Toren, bei 39 Gegentreffern (Ligadurchschnittswert: 45,5 Tore/Team), heraus . Das Team um Steffen Dörner, dem Sohn von DDR-Fußballlegende Hans-Jürgen "Dixi" Dörner, punktete dabei neununddreißigfach (11 Siege, 6 Remis).
Auch Trainer Jan Seifert ist kein Unbekannter. Während seiner aktiven Karriere machte er u. a. Station beim Chemnitzer FC, wo seine Profikarriere begann, und bei Dynamo Dresden. Dort ließ der gebürtige Brand-Erbisdorfer (bei Freiberg) seine Profikarriere ausklingen und startete seine Trainerlaufbahn. Zuvor schnupperte er in über 60 Spielen Bundesligaluft. Beim SC Freiburg und später bei der SpVgg Unterhaching gelangen ihm fünf Erstliga-Treffer. Die sportlichen Höhepunkte, aber auch Talfahrten erlebte Jan Seifert bei den Randmünchnern. Mit den Bayern ging es gemeinsam hoch in die "belle étage" des deutschen Fußballs, aber auch hinunter bis in die Regionalliga Süd. Sein bisheriges Trainerdasein ist vor allem durch die Engage-ments bei Dynamo Dresden gekennzeichnet. Dort trainierte er bereits zweimal die Amateure. Zwischen-zeitlich fungierte er unter Eduard Geyer als Co-Trainer bei der ersten Mannschaft. 2010 verschlug es ihn dann ins direkte Dresdner Umland, zum Landesligisten nach Radebeul und ins Weinbergstadion.
Dort empfängt der 1908 gegründete Verein, dessen Vorgängerorganisationen bereits zu Gründungszeiten der hiesigen Bezirkliga in der damals dritthöchsten Klasse spielten, seine Gäste. Seit der Fusion von Chemie Radebeul und Planeta Radebeul im Jahre 1998 trägt der Verein wieder den historischen Namen "Radebeuler BC".

Auch die Lokalmatadore von der Eintracht schauen ge-wohntermaßen bei der Sportwoche vorbei. Der Einsatz des Kreisligazweiten der Saison 2011/12 findet am Samstag statt. Dann trifft die Mannschaft aus Lauchhammer-Ost auf einen sächsischen Kreisoberligisten.
In der vergangenen Spielzeit verpasste das Team den angestrebten Aufstieg knapp. Nicht zum ersten Mal musste man nur einer anderen Mannschaft den Vor-rang lassen. Damit dies in der kommenden Spielzeit nicht wieder passiert, hat man sich ordentlich ver-stärkt. Mit André Staacke kommt u. a. ein Landesliga erfahrener Spieler vom KSV Tettau/Schraden. Allerdings musste die Eintracht im Sommer mit Martin Kähler auch ein hoffnungsvolles Talent ziehen lassen. Dieser schoss 28 der 111 Tore, welche die Eintracht aus Lauchhammer in der vergangenen Spiel-zeit herausspielen konnte. Damit war er der zweiterfolgreichste Torjäger der Liga. Inwieweit die beste Offensive und die beste Defensive (nur 21 Gegentore in 30 Spielen), die in der Vorsaison 71 Punkte (23 Siege, 2 Remis) holten, zu einem so frühen Zeitpunkt - unmittelbar vor Saisonstart - bereits mit den Neuzugängen harmonieren, wird sich am Sportwochen-Samstag zeigen.


Noch 13 Tage bis zur Sportwoche 2012!

15.07.2012

Tippspiel 2012/13: 3. Auflage

Während der Saison 2012/13 wird die nunmehr dritte Auflage des Kreisfußballtippspiels auf www.kleinleipisch.de abgehalten. Für diese kann sich ab sofort eingeloggt werden. Auf Tippabgaben sollte aber noch verzichtet werden, da sich noch nicht alle Spielpläne in der endgültigen Fassung befinden! Ab dem 04. August rollt dann das Leder. Die erste Kreispokalrunde stellt dann auch die Premierenrunde des Tippspiels dar. Viel Spaß!


Hinweis: Teilnehmer des Tippspiels 2011/12, die bei mehr als der Hälfte der Runden mitmachten, müssen sich nicht zwingend neu anmelden. Diese können mit ihrem alten Login starten!
15.07.2012

Überlegen unterlegen

6. Trainingstag in Folge: Ein Testspiel gegen den SSV Plessa stand auf der Tagesordnung. Die Mannschaft, bestehend aus Spielern der ersten und zweiten Garde, konnte auch das zweite Spiel binnen 24 Stunden nicht gewinnen, trat aber als dominanter Part in Erscheinung. Die Kleinleipischer ließen insbesondere in der zweiten Halbzeit eine große Anzahl an hundertprozentigen Möglichkeiten aus. Phasenweise ergaben sich die Gelegenheiten fast im Minutentakt. Man probierte abermals viel aus, dass daher noch nicht alles passen würde, war vorauszusehen. Mit dem Schlusspfiff ging das Spiel letztendlich verloren. Dem Gegner aus der 1. Kreisklasse des Elbe-Elster unterlag man in Staupitz (Sportfest) demnach ziemlich unglücklich.
Die Chronologie des Spiels:

 2. Min.

Riesenchance für die Grünen aus Plessa! Fahrlässigerweise geht der Ball im Spielaufbau ohne Bedrängnis verloren. Die neu zusammengestellte Abwehr wurde überrascht. Doch Christian Schneppe rettet letztendlich für seinen bereits geschlagenen Torwart und klärt die Situation vor der Torlinie, in dem er den gespielten Querpass abfängt.

15. Min.

Bis auf die große Chance in der zweiten Minute für Plessa bleibt das Spiel zunächst ereignislos. Die Mannschaften testen was geht und beschnuppern sich. Beide Teams sind bemüht, kommen aber über ein jeweiliges "Herantasten" nicht hinaus.

20. Min.

Ein Stellungsfehler nach einem Einwurf verschafft Plessa ein gute Möglichkeit. Der Ball wird über die Abwehrreihe geworfen. Durch diese stößt ein Plessaer Angreifer hindurch und kommt aus etwas spitzem Winkel, aber frei vor dem Tor zum Abschluss. Das Spielgerät wird relativ deutlich flach am Tor vorbeigesetzt.

22. Min.

Robert Pölchen wird angespielt. Der Kleinleipischer Angreifer geht die wenigen Schritte bis zur Grundlinie und spielt mustergültig nach links zurück. Überrascht lässt der freigespielte Sebastian Hubert den Ball vom Fuß über das Tor prallen. Hinter ihm hat sich auch Steffen Jurischka in Position geschoben.

26. Min.

Das Zusammenspiel von Sebastian Hubert und David Heintke fruchtet und verschafft Raum. Über die linke Außenbahn geht es per Doppelpassstafette nach vorn. Die Flanke wird von Sebastian Hubert zu nah ans Tor gezirkelt. Der Plessaer Torwart packt vor den Kleinleipischer Spielern im Strafraum zu.

28. Min.

1:0 für Plessa: Ein Kleinleipischer Abwehrspieler wagt zuviel. Durch das Zentrum wandernd, wird der Ball zu lange am Fuss gehalten. Die Plessaer stellen ihn und übernehmen das Spielgerät in ihre Reihen. Schnell geht es in die andere Richtung. Eine 3-gegen-1-Situation entsteht, die weder vom verbliebenden Kleinleipischer Abwehrspieler, noch vom chancenlosen Schlussmann gelöst werden kann.

32. Min.

Plessa versucht es mit Gewalt. Aus etwa 25 Metern wird abgefeuert. Der "Strich" geht knapp über das Tor.

34. Min.

Einem Plessaer wird der Ball in den Lauf gesteckt, der nun von links auf das Kleinleipischer Tor zugeht. Torwart Henrik Würfel reagiert beim Entgegengehen mit einem Reflex, wehrt den Ball ab und sichert sich ihn im Nachfassen.

40. Min.

Nach knapp 40 Minuten ist Halbzeit. Beide Teams zeigen sich bisher auf Augenhöhe. Plessa zunächst mit den besseren Torchancen. Kleinleipisch agiert bis dato im Findungsmodus, spielt vor allem offensiv noch zu unpräzise.

42. Min.

Kleinleipisch kommt lebhaft aus der Pause. Ein schnelles Tor führt zum Ausgleich. Abwehrspieler Thomas Lohde beteiligt sich an den Offensivbemühungen und legt auf der linken Seite kurz ab auf Carsten Gerike. Aus zentraler Position schlenzt der defensive Mittelfeldakteur die Kugel aus zwanzig Metern an die Unterkante. Von dort springt der Ball ins Tor und wieder heraus. Der Linienrichter zeigt den Treffer sofort an. Traumtor!

46. Min.

Kleinleipisch kann nun offensiv schalten und walten. Sebastian Hubert bekommt den Ball in die Füße gespielt. Nach einer kurzen Körperdrehung der Abschluss aus sechzehn Metern: Der Plessaer Torwart streckt sich und lenkt den Ball mit den Fingerspitzen noch über die Querlatte.

48. Min.

Plessa mit viel Mühe. Kleinleipisch bringt sich nun voll ein und kommt reihenweise zu Möglichkeiten. Die Abstimmungsprobleme des ersten Durchgangs scheinen vergessen. Ein getretener Eckstoss fällt Torsten Päckert direkt auf den Kopf. Dieser drückt den Ball in die Arme des Torwarts.

53. Min.

Erneut findet ein hoher Ball sein Ziel. Christian Heinze steht völlig frei. Unbeachtet von der Plessaer Abwehr setzt er seinen Kopfball nach einer Flanke von rechts aus drei Metern am Tor vorbei, was eigentlich schwieriger war, als das "Ding" rein zu machen. Was für eine Möglichkeit!

56. Min.

Neuzugang Jens Noack und Christian Heinze gelingt ein öffnender Doppelpass auf der rechten Außenbahn. Beim zweiten Abspiel lässt Christian Heinze den Ball für Sebastian Hubert durchrutschen. Dieser nimmt die Kugel auf und umkurvt den noch verbliebenen letzten Gegenspieler. Allein im Strafraum scheitert der Kleinleipischer am Schlussmann, der abtaucht und den Ball in die Füße geschoben bekommt. Der Abpraller kommt zu Torsten Päckert, der das Spielgerät mit dem Kopf volley knapp über das Ziel hinaus befördert. Großartige und eigentlich zwingende Doppelchance!

59. Min.

Erneut hat Sebastian Hubert eine große Torchance auf dem Fuss. Doch fahrlässig vergibt er wiederholt die Führung. Einen mustergültigen Pass bekommt er in den Lauf gespielt. Die Abwehrspieler kommen nicht nach. Trotz der Zeit, die ihm für einen kontrollierten Abschluss gewährt wird, ist dieser leicht zu hoch angesetzt. Drüber!

61. Min.

Kai-Philipp Schulz wird per Steilpass in den Strafraum geschickt. Der Torwart muss eingreifen und wirft sich entgegen. Der Schlussmann befördert das Spielgerät dabei in die Beine des Kleinleipischers, der nicht schnell genug reagieren kann. Der Abpraller trudelt drei Meter links neben dem Tor ins Aus.

64. Min.

Nun geht es wiederholt über die linke Außenbahn. Kai-Philipp Schulz darf sich über ein Zuspiel von Thomas Lohde aus der Zentrale freuen. Im Lauf nimmt der Linksaußen das Spielgerät auf, umkurvt seinen Gegenspieler und zieht nahe der Torauslinie nach innen. Mit einem Schuss auf das kurze Eck schließt er den Angriff selbst ab. Der Ball wird noch von einem Abwehrspieler abgeblockt. Mittig am Fünfmeterrraum wartet Torsten Päckert völlig alleingelassen, aber vergeblich auf ein Anspiel.

68. Min.

Mit seinem präzisen Zuspiel nutzt David Heintke die Lücken im Plessaer Abwehrverbund, um Sebastian Hubert in Szene zu setzen. Der traumhafte Flachpass aus dem defensiven, zentralen Mittelfeld ist eigentlich schon mehr als die "halbe Miete", doch Sebastian Hubert lässt auch seine vierte Großchance aus. Ohne jegliche Begleitung geht der Kleinleipischer die Schritte durch den Strafraum. Erst unmittelbar vor dem Schlussmann trennt er sich vom Ball. Diesen schiebt er zwar am Torwart, aber auch leichtsinnig am Ziel vorbei.

71. Min.

Jens Noack sucht mit einem hohen Ball den Seitenwechsel und findet Thomas Lohde auf links. Dieser hat freie Bahn und wandert ungehindert an der Seitenlinie entlang. Mit einem kurzen Flachpass findet er den verwaisten Christian Heinze, der nur wenige Meter vor dem Tor steht. Aber anstelle eines Torschusses folgt der Pass zurück. Thomas Lohde nimmt den Ball in einer Abseitsposition entgegen. Der gute Angriff verpufft mit dem Pfiff des Schiedsrichters.

74. Min.

Plötzlich hat Plessa die erste Torchance in Halbzeit zwei. Doch Torwart Henrik Würfel baut sich vor der Plessaer Stürmer auf und wehrt den Schuss mit seiner Parade nach außen ab.

76. Min.

Thomas Lohde prüft den Schlussmann mit einem Schuss aus sechzehn Metern. Der Abpraller wird von Torsten Päckert mitgenommen. Der Schlussmann wirft sich erneut vor den Ball und verhindert Schlimmeres. Es gibt nur Eckball.

80. Min.

Das 2:1 für Plessa markiert das Spielende. Kleinleipisch wird für seine Fahrlässigkeit bei der Chancenverwertung bestraft. Ein Pass durch die Schnittstelle kommt an. Der Plessaer Spieler braucht nur noch den Kleinleipischer Schlussmann zu überwinden, was auch mühelos gelingt. Der Unparteiische pfeift nach dem Treffer nicht wieder an. Nach zwei Mal 40 Minuten ist Schluss.


Bild: Nach dem Schlusspfiff zeigen sich Steffen Jurischka (l.) und Kai-Philipp Schulz (r.) trotz Niederlage zufrieden.

Nach den sechs Trainingstagen am Stück ist morgen Ruhetag! In der kommenden Woche wird dann von Dienstag bis Sonntag der umfassende Trainingsrhytmus wiederholt. Allerdings findet nur am Samstag ein Spiel (in Möglenz) statt.

15.07.2012

Das "Who is Who" der Sportwoche 2012 (Teil 2)

Der Countdown läuft! Und wieder ist die Sportwoche 2012 ein paar Tage näher herangerückt. Zeit dafür, uns weiteren Gastmannschaften zu widmen. Heute stehen drei Teams im Fokus, die am Sportwochen-Wochenende mitunter für viele Tore und somit schier unbegrenzte Unterhaltung sorgen werden.


Am Samstag gastiert die Mannschaft vom FV Eintracht Niesky in Lauchhammer-Nord. Die Sportler des SV Schwarz-Weiß Stolzen-hain und die Frauen der SG Frauendorf/Ponickau dürfen am SpoWo-Sonntag dem runden Leder hinterherjagen.

Ladies first: Die Spielerinnen der SG Frauendorf/Ponickau sind gegenwärtig das Maß aller Dinge im regionalen Frauenfußball. Auch 2011/12 wurde die Truppe Meister der Frauenspielunion Elbe-Elster/Senftenberg. Nur eine Niederlage musste das Team in der Serie hinnehmen. Diese setzte es ausgerechnet in Schwarzheide. Beide Teams werden sich auf der Sportwoche nochmals messen. Mit nur sieben Gegentoren in 14 Spielen (0,5 Gegentore/Spiel) konnte eine beeindruckende Defensivleistung abgerufen werden. Und auch in der Offensive ließen sich die Frauen aus Frauendorf/Ponickau nicht lumpen. 78 Treffer (Ø 40,875 Tore je Team) stellen den Saisonbestwert dar. Der Aufstieg in den Landesspielbetrieb und damit der Wechsel hin zum Großfeld ist der Mannschaft sportlich nicht zu nehmen. Auch den Kreispokal scheinen sie zuletzt unanfechtbar abonniert zu haben. Auch wenn ihnen in diesem Spieljahr das Finale durch den Nichtantritt des Gegners genommen wurde, die Favoritenrolle hat sich die Mannschaft nicht zuletzt wegen ihrer Double 2010/11 und eben 2011/12 mittlerweile auf Kreisebene verdient. Mit ihren Kantersiegen, die nur einen kleinen Bruchteil der langjährigen Erfolgsgeschichte im Frauendorfer Frauenfußball darstellt, hat es die weibliche Spielgemeinschaft sogar schon in die bayrische Tagespresse (TZ) gebracht.

SG Frauendorf/Ponickau
 Spieltermin:
Sonntag, 05.08.2012 um 15:30 Uhr
 Gegner:
BSG Chemie Schwarzheide
(Kreisliga SFB/EE)
 Internet:
---
Bereits am Samstag ist der FV Eintracht Niesky zugange. In einem reinen sächsischen Duell stellt man sich den Aufgaben, die der TSV Stahl Riesa aufgeben wird. Die Eintracht aus dem Kreis Görlitz war bisher in der Landskron Oberlausitzliga (Kreis Oberlausitz) zu Hause. Dort belegte man in der abgelaufenen Saison den ersten Platz, stieg im Sommer 2012 nunmehr in die Bezirksliga auf. Die Mannschaft konnte mit der besten Offensive (87 Tore, Mannschaftsschnitt: 55,81 Tore) und der zweitbesten Defensive (41 Gegentore) aufwarten. Lediglich in neun Ligaspielen ging man 2011/12 nicht als Sieger vom Platz. Die heimstarken Mannen (beste Heimmannschaft) um deren Toptorjäger Piotr Stepniewicz, der zuletzt mit 24 Treffern zweitbester Schütze der Liga war, konnten über die gesamte Saison brillieren. In der Hinrunden- und Rückrundentabelle nehmen die Nieskyer den ersten Rang ein. Die Mannschaft von Trainer Andree Gauernack kann daher ziemlich selbstbewusst aufspielen.
FV Eintracht Niesky
 Spieltermin:
Samstag, 04.08.2012 um 18:00 Uhr
 Gegner:
BSG Stahl Riesa
(Bezirksliga Sachsen Mitte)
 Internet:
www.fv-eintracht-niesky.de
Bei den Rot-Weißen, deren Verein 1908 gegründet wurde, spielen gegenwärtig drei Männer- und neun Nachwuchs-teams. Die Jahnsportstätte zu Niesky ist deren Zuhause.

Am ersten Fußballspiel des Sportwochen-Sonntags ist der SV Schwarz-Weiß Stolzenhain beteiligt. Die Mannschaft spielt in der 2. Kreisklasse Elbe-Elster (Staffel West). In der untersten Spielklasse belegten die Röderländer zuletzt den sechsten von zehn Rängen. Mit 30:41 Toren und 21 Punkten spiegelt deren Statistik durchwachsene bis durchschnittliche Werte wider (Ø 41,8 Tore je Mannschaft). Mannschafts-intern bester Torschütze uns Scorer ist aktuell Rico Dymke. Mit Michael Sensch hat der Verein einen ehemaligen Kleinleipischer in seinen Reihen.



Noch 16 Tage bis zur Sportwoche!

14.07.2012

Trainingstestspiel absolviert: Kreismeister deutlich überlegen

Den mittlerweile fünften Trainingstag am Stück nutzte eine Auswahl an Kleinleipischer Spielern, um nach Bad Liebenwerda zu fahren. Genauer gesagt, ging es nach Thalberg. Dort traf man auf den FC Bad Liebenwerda, der seines Zeichens aktueller Meister des Elbe-Elster-Fußballkreises ist. In der bevorstehenden Spielzeit nimmt man demzufolge am Spielbetrieb der Landesklasse teil. Das heutige Spiel wurde von beiden Seiten kurzfristig vereinbart.
Kleinleipisch reiste mit einer Melange aus erster und zweiter Mannschaft an. Sechs Spieler entstammten dem Kader der Kreisligamannschaft, acht dem Kader der "Reserve".
In den 90 Minuten ergab sich ein geordnetes Wechselspiel zwischen den vierzehn Akteuren, die sich dem eigentlichen Anliegen entsprechend gut verkauften. Nach einem herausgespielten Gegentor nach wenigen Minuten stand Kleinleipisch gut und hielt den Ball in den eigenen Reihen, dabei riskierte man wenig. Beide Mannschaften warteten ab. Das Spieltempo war, trotz längerer Laufwege, überschaubar. Riskierte man mehr, erschwerten Fehlpässe im Aufbauspiel die Bemühungen.
Nach einem zu kurz geklärten Eckball, fiel das 2:0. Der sofort abgegebene, stramme Schuss von der Strafraumkante fand sein Ziel. Zwei weitere Treffer ereigneten sich noch vor der Pause. Auch hier half Kleinleipisch kräftig mit. Fehlabspiele sorgten für postwendend vorgetragene Aktionen der Gastgeber, die Überzahlsituationen kreierten und ihre Klasse vor dem Tor ausspielten. Da gab es dann auch nichts mehr zu verhindern, weder für den Kleinleipischer Torwart, noch für die nacheilenden Kleinleipischer Feldspieler.
Nach der Halbzeitunterbrechung zog Bad Liebenwerda an, setzte Kleinleipisch nun früh unter Druck. Ein Abstoß kam prompt zurück und wurde vom durchgestarteten Angreifer ins Tor geschoben. Die weiteren Tore folgten in regelmäßigen Abständen. Die Gastgeber machten das Spiel und ließen zwischendurch gute Chancen aus. Die nun sichtlich ausgelaugten Gäste hebelte man ein ums andere Mal aus. Die Treffer bis hin zum 8:0 waren nur eine Frage der Zeit, allerdings half Kleinleipisch durch unnötige Fehler weiterhin mit beim Toreschießen.
Fazit: Nach anstrengenden Trainingstagen und bei der ungewohnten Zusammenstellung von Spielern kann man mit dem Ergebnis, welches sowieso nachrangig scheint, leben. Das Spiel gegen den amtieren Kreismeister hat vielmehr seinen Zweck erfüllt: neue Erkenntnisse und vor allem ausreichend Auslauf bei guten Gastgebern!
Bereits morgen geht es mit einem zweiten Spiel binnen 24 Stunden weiter! Spielort ist Staupitz.

14.07.2014

Pokalrunden der Herren ausgelost

Auf dem heutigen Verbandstag wurden die ersten beiden Runden des Horst-Fischer-Pokals ausgelost. Da unsere beiden Mannschaften ein Freilos für die 1. Runde (04./05.08.2012) zugesprochen bekamen, starten diese mit den jeweiligen Pflichtspielen in den Ligen. Wie bereits länger bekannt, fahren beide Teams zu Beginn nach Hosena (12. August 2012, 13 bzw. 15 Uhr).
Abermals wurden alle Teams, die im Pokalwettbewerb starten, aus einem Lostopf gezogen. Somit gab es, abgesehen von einigen gestellten "Bedingungen", keine Ausnahmen. Auch die Landesklasse-Vertretungen müssen sich gegebenenfalls im ersten Durchgang beweisen. Die Premierenrunde findet bereits am 04. und 05. August 2012 statt. An diesem Wochenende wird im Kreispokal wie folgt gespielt:

Nr.

Heim

-

Gast

101

FSV Guteborn (1.KK)

-

SV Blau-Gelb Hosena II (2.KK)

102

Hohenbockaer SV (KL)

-

Elastisch Senftenberg (KL)

103

SV Grünewald (2.KK)

-

KSV Tettau/Schraden (1.KK)

104

TSG Großkoschen II (2.KK)

-

FSV Lauchhammer II (2.KK)

105

SV Askania Schipkau II (1.KK)

-

SV Blau-Gelb Hosena I (KL)

106

SV Eintracht Ortrand II (1.KK)

-

SV Eintracht Ortrand I (KL)

107

SV Eintracht Lauchhammer II (1.KK)

-

SG Kroppen (1.KK)

108

Meuroer SV (1.KK)

-

SV Askania Schipkau I (LK)

109

SV Blau-Weiß Sedlitz (1.KK)

-

SV Grün-Weiß Annahütte I (KL)

110

VfB Klettwitz II (2.KK)

-

SV Rot-Weiß Wormlage (1.KK)

Somit hat es insbesondere Mannschaften aus der 1. Kreisklasse erwischt, die in der ersten Runde antreten müssen. In Ortrand wird ein vereinsinternes Spiel ausgetragen. Mit Askania Schipkau I hat es nur eine Mannschaft aus dem Landesspielbetrieb erwischt, die nun bereits am ersten Augustwochenende nach Meuro reisen muss. Die Begegnung Hohenbocka gegen Elastisch Senftenberg ist der einzige direkte Vergleich zweier Kreisligateams.
Nicht jedes Team der 2. Kreisklasse geht im Pokalwettbewerb an den Start. Kleinleipisch II beginnt, wie bereits erwähnt, in Runde 2. Dort würde man in einem Auswärtsspiel auf den Sieger der Partie TSG Großkoschen II gegen FSV Lauchhammer II treffen. Es würde demnach auch in der Zwischenrunde zu einem reinen Duell zweier Teams aus der 2. Kreisklasse kommen. Kleinleipsich I hat dann definitiv ein Heimspiel, aber auch einen großen Brocken vor sich. Es geht gegen die ambitionierte Landesklasse-Mannschaft des SV Großräschen. Als Topspiel der 2. Runde kann die Partie der beiden Erstplatzierten der vergangenen Kreisligasaison angesehen werden. Eintracht Lauchhammer I trifft auf Chemie Schwarzheide I.
Folgende Ansetzungen für die zweite Pokalrunde sind das Ergebnis der Ziehung vom 14.07.2012:

Nr.

Heim

-

Gast

Bemerkung

201

Sieger 104

-

SV "Glück Auf" Kleinleipisch II (2.KK)

202

BSG Chemie Schwarzheide II (1.KK)

-

TSG Großkoschen I (LK)

203

TSV Grünewalde I (1.KK)

-

Sieger 102

204

SG Frauendorf (KL)

-

Germania Ruhland I (LK)

205

SV Aufbau Großkmehlen I (1.KK)

-

Sieger 106

206

SV "Glück Auf" Kleinleipisch I (KL)

-

SV Großräschen I (LK)

207

Sieger 108

-

Sieger 109

Heimrecht fraglich

208

Sieger 107

-

Senftenberger FC II (1.KK)

209

Sieger 101

-

SV 1892 Schwarzheide (KL)

210

FSV Brieske/Senftenberg II (KL)

-

Sieger 105

Heimrecht fraglich

211

FSV Lauchhammer I (KL)

-

FSV Empor Hörlitz I (KL)

212

SV Grün-Weiß Annahütte II (2.KK)

-

SV Großräschen II (KL)

213

VfB Klettwitz I (KL)

-

Ortrander FC (KL)

214

SV Eintracht Lauchhammer I (KL)

-

BSG Chemie Schwarzheide I (LK)

215

Sieger 103

-

SV Blau-Weiß Lindenau (KL)

216

Sieger 110

-

Senftenberger FC I (LK)

14.07.2013

Fahrplan der Junioren steht

Die am gestrigen Freitag abgehaltene Sitzung der Vereine mit Nachwuchsmannschaften auf Ebene der Fußballkreise Senftenberg und Elbe-Elster hat die Maßgaben und Fahrpläne der kommenden Spielzeit an den Tag gebracht. Die Saison 2012/13 ist somit in Gänze durchgeplant. Diese Daten sind bereits in die Homepage eingearbeitet und werden noch an diesem Wochenende, wenn auch die letzten Dinge im Bereich des Spielbetriebs der Männer geklärt sind (u. a. Pokalauslosung), freigegeben. Für unsere F-Junioren, die nun mittlerweile in zwei Teams antreten werden, ändert sich zunächst nichts Grundlegendes. Weiterhin spielt man (mit beiden Mannschaften) in der Südstaffel der Fußballkreisunion Elbe-Elster/Senftenberg. Hier gibt es nunmehr nur noch zwei Riegen, die dadurch aber eine größere Anzahl an Mannschaften aufweisen. Dadurch ergeben sich logischerweise mehr Spieltage und somit mehr Pflichtspiele! In der Süd-Staffel spielen in der kommenden Spielzeit zwölf Teams. Mit Ausnahme der JSG Schradenland, die in Hirschfeld spielen wird, handelt es sich lediglich um Teams aus dem Senftenberger Fußballkreis. Der TSV Grünewalde ist im Gegenzug, die einzigste Formation, die in der "Elbe-Elster-Staffel" spielen wird.
Der erste Spieltag wird ab dem 17. bis zum 21. August aus-getragen. Die Heim-spiele von Brieske II finden dienstags statt. Dadurch kann sich ein Spieltag durchaus von Freitag bis hin zum Dienstag erstecken. Die Wochentage und Anstoßzeiten für die jeweiligen Heimteams sind in der Tabelle (links) in Klammern angegeben. Auf das direkte Duell der Kleinleipischer Mannschaften muss man nicht lange warten. Bereits am ersten Spieltag empfängt das "zweite" Team die "Erste". In der Regel wechselt das Heimrecht, so dass jeweils wöchentlich meist eine Kleinleipischer Mannschaft daheim und eine auswärts antritt. Die Hinrunde wird nach elf Spieltagen am 18.11.2012 abgeschlossen. Danach steht noch die Hallenkreismeisterschaft an. Die Pflichtspielzeit 2013 beginnt am 15. März. Am ersten Rückrunden-spieltag kommt es erwartungsgemäß zum internen Rückspiel. Für den Zeitraum zwischen dem 06. und dem 11. Juni 2013 ist der letzte Spieltag angesetzt.
Die Pokalrunden, die abermals in Turnierform durchgeführt werden, sind auf folgende Wochenenden festgelegt: 1. Runde am 15./16. September 2012, Pokalhalbfinale am 01. Mai 2013, Pokalfinale am 20. Mai 2013 (Pfingstmontag). Die Auslosung ergab, dass die Kleinleipischer Mannschaften über die Staffeln A und C in den Pokal eingreifen. In beiden Riegen spielen jeweils vier Teams. Die Gruppe A wird bei der JSG "Am Lausitzring" ausgetragen. An dieser Staffel nehmen (neben dem Gastgeber und Kleinleipisch I) noch der Senftenberger FC und der SV Großräschen teil. Die Staffel C wird durch den TSV Grünewalde, BSG Chemie Schwarzheide und der Spielgemeinschaft aus Staupitz/Frieders-dorf/Oppelhain komplettiert. Durch diese Runde muss sich Kleinleipisch II in Grünewalde durchkämpfen.
Für unsere E-Junioren-Gastspieler bei der Lauchhammeraner Eintracht beginnt die Pflichtspielzeit ebenso am Wochenende des 17./18. Augusts. In der Kreisklasse Süd spielen zwölf Teams bis zum 09. Juni 2013 ihren Meister aus. Hier ist weniger Vielfalt geboten. Brieske stellt drei, Chemie Schwarzheide und die JSG Lausitzring jeweils zwei Teams der Staffel. Die Winterpause beginnt am 03. Dezember 2012 und endet am 28. Februar 2013. Die Pokalrunden sind durch Einzelspiele ausgestaltet. Die E-Junioren von Eintracht Lauchhammer greifen erst in der zweiten Runde mit einem Heimspiel gegen JSG Lausitzring II (am 13./14.10.2012) ins Kreispokalgeschehen ein. Der SV Eintracht Lauchhammer trägt seine E-Junioren-Heimspiele freitags ab 17 Uhr aus.

Um sich für die bevorstehenden Aufgaben zu wappnen, soll an folgenden Tagen trainiert werden:

Mi 18.07.2012 ab 16:30 Uhr Trainingsstart
Do 19.07.2012 1. Testspiel geplant
Fr 20.07.2012 Start Kurztrainingslager um 16:30 Uhr
Sa 21.07.2012 Kurztrainingslager 2. Tag (9 - 17 Uhr)
So 22.07.2012 Kurztrainingslager 3. Tag (9 - 16 Uhr)
Mo 23.07.2012 Training ab 16:30 Uhr
Mi 25.07.2012 Training ab 16:30 Uhr
Sa 28.07.2012 Training (10 - 12 Uhr)
Mo 30.07.2012 Training ab 16:30 Uhr
Do 02.08.2012 2. Testspiel geplant

Mo 06.08.2012 Training ab 16:30 Uhr
Mi 08.08.2012 Training ab 16:30 Uhr
Sa 11.08.2012 Training (10 - 12 Uhr)
Mo 13.08.2012 Training ab 16:30 Uhr
Mi 15.08.2012 Training ab 16:30 Uhr
So 19.08.2012 1. Ligaspiel (F1+F2, 10 Uhr)
Mo 20.08.2012 Training ab 16:30 Uhr
Mi 22.08.2012 Training ab 16:30 Uhr
Fr 24.08.2012 2. Ligaspiel (F2, 17 Uhr)
So 26.08.2012 2. Ligaspiel (F1, 10 Uhr)

12.07.2012

Das "Who is Who" der Sportwoche 2012 (Teil 1)

Der Countdown läuft! Die Sportwoche 2012 nähert sich unaufhaltsam. Daher ist es Zeit, einen Blick auf unsere sportlichen Gäste, nämlich die Fußballmannschaften, welche ihr Kommen zugesagt haben, zu werfen. Diese mehrteilige Preview versucht in aller Kürze die Teams vorzustellen, um vielleicht bei dem ein oder anderen die Vorfreude auf die sportlichen Darbietungen mit dem "runden Leder" zu erhöhen.


Zu Gast sind u. a. SV Blau-Gelb 90 Sonnewalde, SG Weixdorf und TSV Pulsnitz 1920. Auch die zweite Mannschaft des Gastgebers wird ein Spiel im Rahmen der Sportwoche austragen.

Aus der Kreisliga des benachbarten Elbe-Elster-Kreises kommt der SV Blau-Gelb 90 Sonnewalde. Das Team entstammt einem kleinen Städtchen, welches bereits 1354 das Stadtrecht verliehen bekam und mittlerweile aus 17 Ortsteilen besteht. Weitaus weniger Jahre auf dem Buckel hat der Sportverein. Der Name und das Wappen weisen auf das Gründungsjahr hin. Bereits 1992 konnte man einen ersten sportlichen Erfolg vorweisen. Die Sonnewalder krönten die Spielzeit im damaligen "Altkreis" Finsterwalde mit dem Pokalsieg. 1993/94 wurde man schließlich erstmals Kreismeister. Diesen Erfolg konnte man 2001/02 im Großkreis Elbe-Elster (seit 1993/94) wiederholen.
SV Blau-Gelb 90 Sonnewalde
 Spieltermin:
Sonntag, 05.08.2012 um 16:45 Uhr
 Gegner:
FSV Lauchhammer
(Kreisliga SFB)
 Internet:
www.blaugelb90.de
In der vergangenen Spielzeit konnte ein achter Tabellenplatz eingefahren werden. Mit Andreas Voigt hatte man den zweitbesten Torschützen der Liga in den eigenen Reihen (27 Tore). Das Team des Trainergespanns Axel Lies und Jörn Dehnz konnte 46 Punkte sammeln. Mit 71 geschossenen Toren konnte man einen leicht über-durchschnittlichen Ligawert erzielen (1049 Tore, Ø 65,56 Tore/Mannschaft). Allerdings kassierte man auch eine überdurchschnittliche Anzahl an Gegentoren. Insgesamt musste der Sonnewalder Schlußmann in der abgelaufenen Saison 72 Mal hinter sich greifen. Die Erfolge in der Offensive hielten sich demnach mit den "Rückschlägen" in der Defensive annähernd die Waage.

Mit der SG Weixdorf kommt keine Unbekannte. Der Verein aus dem Dresdner Norden ist seit mehreren Jahren gern gesehen. Im letzten Jahr liefen die "Reservisten" des Vereins dem Gegner leider nur hinterher. Doch in diesem Jahr ist die erste Mannschaft als sächsischer Bezirksligist (7. Liga, Staffel Ost) wohl umso motivierter, ihrem jüngst sehr erfolgreichen Gegner aus dem Randgebiet Berlins das sprichwörtliche Wasser reichen zu können. Für die Sachsen, die 2007 Dresdner Bezirkspokalsieger wurden und seit 2010 ununterbrochen in der Bezirksliga spielen, beginnt der Punktspielbetrieb erst Ende August.
SG Weixdorf
 Spieltermin:
Samstag, 04.08.2012 um 16:00 Uhr
 Gegner:
RSV Waltersdorf 09
(Oberliga Nord, NOFV)
 Internet:
www.sgweixdorf.de
In der Spielzeit 2011/12 holte die erste von drei Männermannschaften 36 Zähler und landete damit auf Platz sechs. Mit elf Siegen, drei Unentschieden und zwölf Niederlagen spielte man eine eher ausgeglichene Saison. Allerdings spiegelt das dazugehörige Torverhältnis eine negative Bilanz wider. Auf 50 erzielte Treffer kamen 64 Gegentore. Der Ligaschnitt lag 2011/12 bei 52 Toren je Mannschaft. Maik Hägner (11 Treffer), Daniel Kurzreuther und Robert Lauterbach (je 9 Treffer) waren in der Bezirksliga die erfolgreichsten Torschützen der Sportgemeinschaft.
Die Chronik der SG Weixdorf reicht bis ins Jahr 1890 zurück. 1920 wurde die Abteilung Fußball gegründet, die heute eine von zwölf Sparten darstellt. Auf dem Forstsportplatz in Weixdorf trainieren und spielen gegenwärtig 16 Fußballmannschaften. Die Sportstätten werden auf Basis eines Erbbaupachtvertrags von den insgesamt über 800 Mitgliedern selbst gepflegt und unterhalten. Die Sportstätten finden sich im Besitz des Vereins. 2009 konnte man eine der modernsten Zwei-Felder-Sporthallen Sachsens hinzufügen.

Auch beim TSV in Pulsnitz begann 1920 die Zeitrechnung. Die in der Kreisoberliga des Fußballkreises Westlausitz beheimatete Mannschaft ist nicht zum ersten Mal in Lauchhammer zugegen. Zuletzt entführte man beim vom SV "Glück Auf" Kleinleipisch ausgerichteten Hallenfußballturnier (29. Januar 2012) den Wanderpokal. Auch während der Vorjahresauflage der Sportwoche besiegte das Team den damaligen Gegner mit drei Toren Unterschied. Mit einem dezent vorgetragenen Spiel rangen die Pulsnitzer die damalige Landesklassen-Mannschaft aus Ruhland nieder. In diesem Jahr stellt sich die Mannschaft aus der Lebkuchenstadt einem Kreisligisten. Dann wird man wohl nichts Süßes verteilen, sondern bemüht sein Tore zu erzielen, um der Favoritenrolle gerecht zu werden.
TSV Pulsnitz 1920
 Spieltermin:
Samstag, 04.08.2012 um 14:00 Uhr
 Gegner:
SV Eintracht Lauchhammer
(Kreisliga SFB)
 Internet:
www.tsv-pulsnitz1920.de
Nicht nur der auf dem Papier vorhandene Klassen-unterschied, auch die formidable Spielzeit, die mit der Vize-Meisterschaft endete, sollte dem Gegner Respekt einflößen. In der jüngst abgeschlossenen Runde musste man sich schlußendlich nur dem LSV Bergen geschlagen geben. 33 Gegentreffer ließ die Mannschaft von Trainer Sebastian Kachlock zu, setzte aber auch selbst 57 Mal zielgenau an. Beide Werte sprechen für das Team, lag der Toredurchschnitt pro Mannschaft in der Liga doch bei 50,5. Beim Toreschießen fiel insbesondere André Gretschel auf. Er schenkte den Gegnern 13 Mal ein. Bleibt zu hoffen, dass die sächsische Mannschaft die über die Saison ansteigende Formkurve beibehält und Anfang August den Zuschauern in Lauchhammer einen gepflegten Fußball bietet.

SV "Glück Auf" Kleinleipisch II
 Spieltermin:
Mittwoch, 01.08.2012 um 16:30 Uhr
 Gegner:
DJK Finsterwalde
(1. Kreisklasse Ost EE)
 Internet:
www.kleinleipisch.de
Die vierte Mannschaft, die es heute gilt vorzustellen, erlebte in der abgelaufenen Spielzeit Glanz-, aber auch Tiefpunkte. Wenn etwas über die Spielzeit hinweg konstant war, dann war es die Inkonstanz. Insgesamt kann die "Zweete" des SV "Glück Auf" Kleinleipisch jedoch auf eine erfolgreiche zweite Spielzeit nach der mann-schaftsbezogenen Neugründung blicken. Mit dem sechsten Platz (24 Punkte, 47:67 Tore) ging es tabellarisch in der 2. Kreisklasse des Fußballkreises Senftenberg ein Stückchen rauf. Die gelb-schwarze Equipe des Sportwochen-Veranstalters wird sich bereits am Sportwochen-Mittwoch vorstellen und gegen eine höherklassigere Mannschaft testen.

Bis zur Sportwoche 2012 verbleiben noch 19 Tage!

08.07.2012

In Plessa ins offene Messer gelaufen

Noch vor Trainingsstart verabredete man sich zu einem kleinen Fußballturnier in Plessa. Auf Großfeld spielten vier Teams, wobei eine Partie 25 Minuten dauerte. Das Sportfest wartete demnach mit drei zeitverkürzten Begegnungen für Kleinleipisch auf.
Zunächst wartete eine Unbekannte: Im Spiel gegen Paulinenaue/Hertefeld (bei Nauen) erzielte Robert Pölchen nach zehn guten Minuten den Führungstreffer mit einem fulminanten Volley-Flachschuss ins rechte untere Eck. Dieser Treffer sollte aber nicht reichen. Mit dem Schlusspfiff fiel der Ausgleich, nachdem ein technischer Fehler vorausging und dem Gegner zu seiner Großchance verhalf.
Gegen den DSV Schraden warf man viel in die Waagschale, agierte aber zu planlos. Vorn rannte man sich mit einer vorrückenden Schar an Spielern immer wieder fest. Als dann unnötige Ballverluste das Vorankommen erschwerten, nutzte der Gegner eine Chance sieben Minuten vor dem Ende. Allein ging es für den Angreifer nach zwei schnellen Pässen an der Mittelinie auf das Kleinleipischer Tor zu.
Das abschließende Spiel bestritten die Lauchhammeraner gegen die Gastgeber. Plessa mit zwei Siegen im Rücken musste in den ersten zehn Minuten zwei vermeintliche Gegentreffer hinnehmen. Einmal wurde jedoch auf Abseits, das andere Mal auf Abstoß entschieden. Auch als das dritte Mal der Ball im Netz lag, hatte ein Kleinleipischer zuvor das Spielgerät dorthin bugsiert. Doch dieses Mal war es das Tornetz, das am eigenen Gehäuse hing, in dem sich der Ball verfing. Nach einer flachen Hereingabe schoss der Kleinleipischer die Kugel wuchtig und direkt neben den rechten Pfosten selbst ein. Das Spiel ging verloren.

Für Kleinleipisch traf: 1x Pölchen, Robert
06.07.2012

Saisonabschlussfeier 2011/12 als Auftakt zu neuen Ufern

Bild: Üppige Kost in zigfacher Ausführung und differenzierter Ausgestaltung: Unter anderem wurden Riesenhamburger aufgetischt.

Kurz vor dem Re-Start am 10.07., dem ersten offiziellen Training der Saison 2012/13, ging die Saisonabschlussfeier über die Bühne. Das gravitätische Finale frohlockte mit ausgelassener Stimmung und sättigend-herzhafter Kost. Das flüssige "Lebenselixier" floss reichlich.

Nun beginnt jedoch die Vorbereitung auf die bevorstehende Spielzeit. Die erste offizielle Trainingseinheit findet am Dienstag, dem 10.07. statt. Der Startschuss fällt um 19 Uhr. Mehr als nur ein Ausflug in die ortsnahe Wiesen- und Waldlandschaft steht in den kommenden Tagen und Wochen an. Die Trainingstermine (alle in Lauchhammer-Nord) während der Vorbereitung (bis zur Sportwoche) sind der nachfolgenden Tabelle zu entnehmen. Die Freundschaftsspiele mit Testcharakter, in der Tabelle mit den Anstosszeiten vermerkt, können im Detail unter der Rubrik "Aktuelles » Freundschaftsspiele 2012/13" abgerufen werden!

1. Trainingswoche = Kalenderwoche 28

2. Trainingswoche = Kalenderwoche 29

3. Trainingswoche = Kalenderwoche 30

Di 10.07. 19:00 Uhr Training

Di 17.07. 19:00 Uhr Training

Di 24.07. 19:00 Uhr Training

Mi 11.07. 19:00 Uhr Training

Mi 18.07. 19:00 Uhr Training

---

Do 12.07. 19:00 Uhr Training

Do 19.07. 19:00 Uhr Training

---

Fr 13.07. 19:00 Uhr Training

Fr 20.07. 19:00 Uhr Training

Fr 27.07. 19:00 Uhr Training

Sa 14.07. 15:00 Uhr Testspiel

Sa 21.07. 14:00 Uhr Testspiel

Sa 28.07. Trainingsspiel1

So 15.07. 13:30 Uhr Testspiel

So 22.07. 10:30 Uhr Training

So 29.07. 16:00 Uhr Testspiel

1 Uhrzeit wird kurzfristig festgelegt!


Nach der Sportwoche und dem Ende der Saisonvorbereitung wird dann zu den regulären Trainingszeiten zurückgekehrt!

06.07.2012

Analytischer Recut zur Saison 2011/12

Die neue Spielzeit lässt noch ein wenig auf sich warten. Der erste Spieltag wird am 11. & 12. August angepfiffen. Um das vorhandene "Sommerloch", das eigentlich nicht wirklich existiert, zu füllen, erfolgt heute ein Rückblick auf die vergangene Saison. Ein Blick in die eigenen Reihen und die Statistik verrät dabei beispielsweise wer besonders zielsicher oder wer der "Rüpel" in der Kleinleipischer Fraktion war.
In der Spielzeit 2011/12 belegte Kleinleipisch den neunten Platz in der Kreisliga, für einen Aufsteiger ein unerwartet positives Resultat. Dabei kamen im Durchschnitt 13,17 Spieler pro Begegnung zum Einsatz. In der zweiten Kreisklasse sorgten im Durchschnitt 12,85 Spieler pro Partie dafür, dass am Ende der sechste Platz heraussprang. Auch hier kann man von einem positiven Gesamtergebnis sprechen, auch wenn die wöchentlichen Leistungen während der Saison doch zu arg schwankten. Mit 74 gelben, vier gelb-roten und drei roten Karten (davon 52, drei bzw. zwei in der Kreisliga) verfolgte man eine durchaus härtere Gangart. In der Kreisliga konnte mit 59 Toren (1,97 pro Spiel) und 58 Gegentreffern (1,93 pro Spiel) ein positives Torverhältnis erreicht werden. Somit steuerte man selbst 6,56 % der 900 ligaweiten Treffer bei, was einem leicht überdurchschnittlichen Wert entspricht. In der zweiten Kreisklasse standen 47 Treffern (2,35 pro Spiel) 67 Gegentore (3,35 pro Spiel) gegenüber. Hier konnte man 8,44 % aller Ligatore (557) schießen. Die Saison fand nach 21 Siegen, sechs Unentschieden und 23 Niederlagen (davon 14, drei bzw. 13 in der Kreisliga) ein Ende.
Auf Seiten der Kleinleipischer erwiesen sich Marcus Meyer und Thomas Mittag als am treffsichersten. Beide Akteure konnten je zwölf Tore beisteuern. Während Thomas Mittag elf Mal in der Kreisliga und einmal im Pokalwettbewerb traf, verteilte Marcus Meyer seine Treffer auf die Kreisliga (6), die 2. Kreisklasse (4) und den Kreispokal (2). Damit war Marcus Meyer auch der erfolgreichste Kleinleipischer Schütze im Horst-Fischer-Cup. In der 2. Kreisklasse holte Robert Pölchen als sechsfacher Torschütze die interne Krone.
Drei verschiedene Eigentorschützen erlebten die Kleinleipsicher in dieser Saison. Jeder einzelne trat in dieser Rolle aber nur einmal in Erscheinung.
Als Dauerbrenner entpuppten sich Sebastian Hubert, Marcus Meyer und Eric Wiegand, die wettbewerbsübergreifend jeweils 30 mal zum Einsatz kamen. Sebastian Hubert durfte dabei in 27 Pflichtspielbegegnungen (Bestwert) über die volle Distanz gehen (3 Auswechselungen). Marcus Meyer durfte 25 mal von Beginn an ran und wurde in acht Partien vorzeitig vom Feld genommen. Eric Wiegand erlebte 11 Ein- und eine Auswechslung. Auf den Plätzen folgten Steffen Jurischka mit 29 Einsätzen (4 Ein-, 11 Auswechselungen) und mit jeweils 28 Nominierungen Carsten Gerike (0, 4), Andreas Giebitz (8, 0), Oliver Leßmann (0, 3), Michael Noack (0, 7) sowie Christian Schneppe (1, 2). Im Kreispokal durften nur acht Spieler zweimal ran.

Dauerbrenner der Saison 2011/12

gesamt

1. Hubert, Sebastian
1. Meyer, Marcus
1. Wiegand, Eric
4. Jurischka, Steffen
5. Gerike, Carsten
5. Giebitz, Andreas
5. Leßmann, Oliver
5. Noack, Michael
5. Schneppe, Christian

30
30
30
29
28
28
28
28
28

(0, 3)
(5, 8)
(11, 1)
(4, 11)
(0, 4)
(8, 0)
(0, 3)
(0, 7)
(1, 2)

Kreisliga

1. Gerike, Carsten
1. Leßmann, Oliver
1. Schneppe, Christian
4. Haink, Mirco
4. Hubert, Sebastian
4. Mittag, Thomas
4. Noack, Michael

27
27
27
26
26
26
26

 

2. Kreisklasse

1. Pölchen, Robert
2. Giebitz, Andreas
3. Wiegand, Eric
4. Batzke, René

18
17
16
15

 

Spiele über 90 Minuten (gesamt)

1. Hubert, Sebastian
2. Haink, Mirco
3. Leßmann, Oliver
3. Schneppe, Christian
5. Gerike, Carsten
5. Mittag, Thomas

27
26
25
25
24
24

 


Bild links: Dauerbrenner Sebastian Hubert kann in der vergangenen Spielzeit die meisten Einsätze für Kleinleipisch vor-weisen.

Bild rechts: Seine Liga war die 2. Kreisklasse: Robert Pölchen durfte allein hier 18 mal auf-laufen, traf dabei sechsmal ins "Schwarze". Die besten Kleinleipischer Werte in dieser Spiel-klasse.

Bringt man Einsatzzeiten und Torausbeute zusammen, kommt man an folgenden Leuten nicht vorbei. Sie waren die dahingehend effektivsten Kleinleipsicher: Andreas Gerike (0,67 Tore/Spiel), Thomas Mittag (0,44), Marcus Meyer (0,4), Sascha Hübner (0,38), Martin Kaufmann (0,36), Steffen Jurischka (0,32), Sebastian Hubert (0,3), Michael Noack (0,25), Robert Pölchen (0,24) und Erik Würfel (0,22).
Fehlt noch ein Blcik auf die Fairnesswertung. Die Sünder sind schnell ermittelt: Ganz weit vorn rangierten in der abgeschlossenen Spielzeit Carsten Gerike und Sebastian Hubert. Mit jeweils 14 Unfairnesspunkten (je 11 gelbe und 1 gelb-rote Karte) teilen sie sich den Spitzenplatz. Dahinter folgen die Rotsünder Thomas Mittag, Steffen Jurischka, Michael Noack und Marcus Meyer. Alle erhielten in dieser Saison jeweils eine rote Karte. Da Thomas Mittag zudem eine weitere gelb-rote und drei gelbe Karten gezeigt bekam, darf er sich mit 11 Unfairnesspunkten über den dritten Rang nicht beschweren.
Setzt man die Unfairnesspunkte ins Verhältnis mit den Einsätzen ergibt sich ein ähnliches Bild. Ganz vorn dabei sind abermals Carsten Gerike (0,5 Unfairnesspunkte/je Spiel), Sebastian Hubert (0,47), Thomas Mittag (0,41), Thomas Richter (0,35), Andreas Gerike (0,33), Steffen Jurischka (0,32), Michael Noack (0,32), Toni Ulke (0,29), Sascha Hübner (0,25) und Marcus Meyer (0,23).
Wird die Liste gedreht und sucht man nach den fairsten Spielern, so könnte man nun alle Spieler auflisten, die in der abgelaufenen Saison keine Karte kassierten. Um eine differenziertere Aussage zu treffen, werden die Einsatzzeiten zugrunde gelegt. Dadurch können die Spieler ermittelt werden, die die längste Zeit ohne Verwarnung auskamen. Nach Andreas Giebitz (0 Karten in 28 Spielen), der zumeist als Torwart agierte, folgen in diesem Ranking die Feldspieler Robert Pölchen (0 in 25), René Batzke (0 in 22), Thomas Lohde (0 in 22), Toni Meuschke (0 in 18) und Martin Dreher (0 in 16). Erstaunlich ist dabei, dass in erster Linie Spieler aus der Defensivabteilung weiter vorn rangieren.
Damit soll der kleine statistisch angehauchte Rückblick enden. Freuen wir uns nun auf eine hoffentlich ereignisreiche Spielzeit 2012/13, in der die Kleinleipischer Vertretungen in Kreisliga, 2. Kreisklasse und (beide) im Kreispokal antreten werden.

05.07.2012

Kreisfußball-Tippspiel zur vergangenen Saison: Eine Analyse

Die bereits Mitte Juni abgeschlossene Spielzeit verschaffte nicht nur auf dem Fußballgrün neue Erkenntnisse. Auch die bis dato am Laufen gehaltene Tippspielversion ließ viele Daten entstehen und kreierte Neues. In erster Linie wurde ein neuer Tippspiel-Meister gefunden, der die Gesamtwertung aus allen Spielen der Kreisliga, 1. Kreisklasse, 2. Kreisklasse und des Horst-Fischer-Kreispokals schlußendlich anführte. "rotzmop", so dessen Nickname, löst mit insgesamt 475 Punkten den Vorjahressieger "blackshoulder" ab, der diesmal unter anderen Namen teilnahm, aber nicht ganz vorn mitmischen konnte. "rotzmop" gelang es, sich in allen Wettbewerben in den Top 3 zu platzieren. Dennoch war sein Gesamtsieg am Ende mit vier Punkten vor "MoLH" hauchdünn. 34 mal konnte "MoLH" ein exaktes Ergebis vorhersagen (diesjähriger Spitzenwert). Bis zur letzten Tipprunde ging es in fast allen Ligen eng zu. Die nachfolgende Tabelle enthält die einzelnen Wertungssieger und deren ärgsten Konkurrenten:
 

Gesamtwertung

Kreisliga

1. Kreisklasse

2. Kreisklasse

HF-Kreispokal

1.

rotzmop [475 Punkte]

MoLH [202 Punkte]

rotzmop [170 Punkte]

eintrachtler85 [94 Punkte]

hansihans [33 Punkte]

2.

MoLH [471 Punkte]

hansihans [201 Punkte]

eintrachtler85 [168 Punkte]

feschke13 [93 Punkte]

rotzmop [29 Punkte]

3.

eintrachtler85 [462 Punkte]

rotzmop [186 Punkte]

MoLH [157 Punkte]

rotzmop [90 Punkte]

MoLH [28 Punkte]

Die Wertungssieger erhalten, wie auch im Vorjahr, eine Medaille (Ausgabe während der Sportwoche). Dann erhält die beste Tippgemeinschaft auch wieder einen Kasten Bier. Und diese heißt, trotz veränderter Bedingungen - nun ging es nach der relativen Punktzahl pro abgegebenen Tipp -, wiederholt "SV Eintracht Lauchhammer". Mit 0,78 Punkten/Spiel rangiert die Gruppe knapp vor Kleinleipisch [0,76] und Grünewalde [0,75].
Wäre es auch in der Einzelwertung nach den Durchschnittpunkten je Spiel gegangen, hätte "katrink" mit 0,88 Punkten/Spiel (absolute Platzierung: 13.) vor "dreier" (0,86; 10.) und "eintrachtler85" (0,85; 3.) gelegen.

Die beigefügte, reichhaltige Statistik zum Tippspiel ließ keine Fragen offen. Die User sahen folgende Mannschaften in den Ligen vorn (in Klammern die geschätzten Punkte):
Kreisliga: SV Eintracht Lauchhammer (82) vor BSG Chemie Schwarzheide (68) und SV Blau-Weiß Lindenau (67)
1. Kreisklasse: SV Eintracht Lauchhammer II (78) vor SV Rot-Weiß Wormlage (64) und SG Frauendorf (57)
2. Kreisklasse: Senftenberger FC II (44) vor SG Kroppen (44) und FSV Lauchhammer II (42)

Am Tabellenende hatten die Tippspielteilnehmer folgende Mannschaften erwartet, dabei ist der Letzte erstgenannt:
Kreisliga: Hohenbockaer SV (14) hinter SV Askania Schipkau II (17) und TSV Grünewalde (20)
1. Kreisklasse: TSG Rot-Weiß Kostebrau (10) hinter TSG Großkoschen II (24) und SV Eintracht Ortrand II (27)
2. Kreisklasse: FSV Guteborn II (10) hinter SV Aufbau Großkmehlen II (11) und FSV Empor Hörlitz II (11)

Dabei schätzten die Tipper die Mannschaften des SV Askania Schipkau II (0,92 Punkte/Spiel), des SV Eintracht Lauchhammer II (0,85 Punkte/Spiel) und des SV Blau-Weiß Sedlitz (0,93 Punkte/Spiel) in den Ligen am jeweils besten ein. Diese Teams brachten die meisten Zähler ein. Hingegen sorgten der FSV Empor Hörlitz (0,68 Punkte/Spiel), der SV Grünewald (0,58 Punkte/Spiel) und der TSV Grünewalde II (0,61 Punkte/Spiel) für die weniger erfreulichen Momente der Tipper. Diese Mannschaften wurden von den Teilnehmern am schlechtesten eingeschätzt.

Die kommende dritte Auflage des Kreisfußball-Tippspiels wird Ende Juli eingeläutet. Dann können die Tipps für die Saison 2012/13 abgegeben werden. Die Daten und Tipps der abgelaufenen Serie bleiben noch bis Mitte Juli erhalten und können bis dahin weiterhin eingesehen werden.

03.07.2012

Neu: Monatliche Verleihung der "vMoH"

Zur nun bevorstehenden Saison gibt es eine Neuheit auf der Homepage des SV "Glück Auf" Kleinleipisch. Wir verleihen sinnbildlich die "vMoH". Die Kleinleipischer "Medal of Honor" soll monatlich ausgelobt werden. Jeder, der sich um die Abteilung Fußball des Vereins verdient gemacht hat, kann die virtuelle Auszeichnung (auch wiederholt und damit mehrfach) erhalten. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Spieler handelt, der viele Tore oder das Tor des Monats schießt, ob es sich um ein rührseliges Elternteil oder ein munter aufspielendes Nachwuchstalent handelt. Genauso können "Außenstehende" gewürdigt werden, z. B. eine beherzte, freiwillige "Arbeitskraft", ein generöser Spender, ein tatkräftiger Supporter oder eine behilfliche Institution.
Verfahren: Jeden Monat können bis zum jeweils ersten Kalendertag des Folgemonats per Mail via Kontaktformular (Betreff: Nominierung "vMoH") oder über Facebook Vorschläge (am besten begründet) für potentielle Preisträger gemacht werden. Aus einer Auswahl aus ernsthaften, sowie berechtigten Anregungen kann dann auf der Homepage in den Folgetagen der Würdenträger gewählt werden. Diese Abstimmung findet unabhängig zur aktuellen Monatsumfrage statt!
Die erste Ehrenmedaille wird im Juli für den Monat Juni vergeben. Hierbei entfällt die Nominierungsphase. Aus der bereits zusammengestellten Personenliste kann ab sofort der "Favorit" gewählt werden! Die virtuelle "Hall of Fame" wird sich in der Kategorie "3. Halbzeit » Entertainment" befinden. Sie ersetzt die Quizseite. Dieses Angebot wird zum 15.07. eingestellt.

01.07.2012

Stadtfest: Kleinleipisch zeigt sich engagiert

Als einer von 27 Vereinen und einer von wenigen Sportvereinen der Stadt zeigte sich der SV "Glück Auf" Kleinleipisch auf dem Stadtfest zum Bergmannstag im Schloßpark Lauchhammer-West. Als Dankeschön gab es von federführender Stelle ein kleines "Präsent" (siehe Foto). Kleinleipisch, das somit das Lauchhammeraner Event mit ausgestaltete, bot den Gästen die Möglichkeit das Fußball- und das Schnupperfußballabzeichen von DFB und McDonalds abzulegen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene nahmen sich den Prüfungen an und errangen ihre Abzeichen, inklusive eines Ansteckpins, in Gold, Silber und Bronze.

Um auch alle geforderten Übungen ausgestalten zu können, scheute der SV "Glück Auf" Kleinleipisch keine Mühen und bot ein großes Aluminiumtor auf. Dafür gilt unser Dank vor allem der Sanierungsgellschaft Lauchhammer (SGL), die den Transport übernahm!

01.07.2012

Saison 2012/13: Zum Auftakt Auswärtsspiele in Hosena

Die Spielpläne der kommenden Herren-Saison sind pünktlich zum ersten "offiziellen" Tag der neuen Spielzeit veröffentlicht worden. Diese stehen auf bekannten Internetseiten bereit und werden demnächst auch auf der Homepage des SV "Glück Auf" Kleinleipisch eingepflegt. Bereits jetzt gibt es unter den nachfolgenden Links die Spielpläne als pdf.
Lindenau II wird nun doch nicht in der 2. Kreisklasse starten. Auch Großkmehlen II ist aus der Liste verschwunden. Bei Tettau hat sich der Rückzug aus der Landesliga bestätigt. Tettau spielt künftig in der 1. Kreisklasse ohne eine Reservemannschaft zu stellen.
Unsere beiden Teams reisen am ersten Spieltag (12.08.12) nach Hosena. Abgeschlossen werden die Runden mit Partien gegen SV 1892 Schwarzheide (Kreisliga) bzw. VfB Klettwitz (2. Kreisklasse). Der letzte Kreisligaspieltag vor der Winterpause findet am 09.12.12 statt. Der Ball rollt in der Kreisliga dann wieder ab dem 24.02.13. Für die "Zweete" dauert die nächste Winterpause noch länger als in der Vorsaison. Der letzte Spieltag vor dem Winter ist bereits am 28.10.12. Die Rückrunde startet diesmal sogar erst Mitte April (14.04.2013)!

Spielplan Kreisliga

Spielplan 2. Kreisklasse

Die Pokalauslosung findet im Rahmen der Sitzung des Fußballkreises am 14.07. statt. Die Spielpläne der Kinder werden vorbehaltlich am 13.07. preisgegeben.