Impressum | Nutzungshinweise | Datenschutz |


 

Sportwoche 2020

Impressionen

Das Landespolizeiorchester in seiner Combo-Formation begleitete musikalisch durch den Sonntag.
Die Lauchhammer Miners waren in diesem Jahr auch erstmals präsent.
Texte: Andreas Giebitz
Bilder: Bianka Eichhorn, Thomas Rother, Andreas Giebitz
Das Thema des Jahres 2020 war unumstritten "Corona". Der Virus wurde begeleitet von Verboten und Anordnungen, bescherte Auflagen und Restriktionen. Diese gingen auch an Kleinleipisch und dem SV "Glück Auf" nicht vorbei. Die Sportwoche im "herkömmlichen" Sinne konnte nicht durchgeführt werden. Eine Veranstaltung Anfang August, fast fünf Monate nach Beginn der Einschränkungen, stand lange Zeit ganz zur Disposition. Mit aufkommenden Lockerungen musste um jeden Veranstaltungstag und Programmpunkt gerungen werden. Ein Hygienekonzept lieferte schlussendlich die Grundlage dafür, dass eine "Mini-Sportwoche" durchgeführt werden durfte. Nachdem die Behörden grünes Licht gaben, konnte relativ kurzfristig ein kleines "Schwestern-Programm" auf die Beine gestellt werden. Nichtsdestotrotz konnten einige alljährliche Programmpunkte nicht durchgeführt werden, darunter das Skat- und das Doppelkopf-Turnier. Auch der bereits längerfristig terminierte SpoWo-Lauf, der Teil der Lausitzer und Niederlausitzer Laufserien gewesen wäre, musste abgesagt werden.

Nach einigen Monaten des Lockdowns brachte die "Mini-Sportwoche" in der kompakten "Corona light"-Variante der Sportwoche trotz alledem eine willkommene und gelungene Abwechslung. Nachfolgend einige Impressionen!
nach obenDonnerstag: Die "Mini-Sportwoche" beginnt

Für die Interessierten hatten die Bogenschützen einige Scheiben aufgebaut und veranstalteten ein offenes Turnier für die Besucherinnen und Besucher. Natürlich war auch die gastronomische Versorgung durch das Team vom Kastanienhof bereits am ersten Tag sichergestellt. Es war der lockere Aufgalopp für das "verlängerte" Wochenende.


nach obenFreitag: Die "Mini-Sportwoche" nimmt Fahrt auf

Das für den SpoWo-Freitag gewohnte Darts-Turnier konnte durchgeführt werden. Abermals wurde auf zwei Automaten gespielt. Nur eine Woche nach der Ankündigung fanden sich 14 Sportfreunde ein. Auch in diesem Jahr ging es für die vorderen Platzierten um den "Pott", der überwiegend durch die Startgebühren der Teilnehmer gefüllt wurde.
Henry Heuser (Bildmitte) entschied das Turnier für sich. Ihm folgten Petrick Weber (rechts) und Darek Hojan (links). Nach dem Turnier konnten sich dann die Dartsfreunde zu den anderen Anwesenden gesellen, die den Abend bei bester Biergartenstimmung und Live-Musik von DJ Petschke im Sportgarten genossen.
nach obenSamstag: Stadtmeister im Kleinfeldfußball gefunden

Gruppenspiele    Tabelle
1. FC Kippe - Geheimratsecken 3:0 Platz Mannschaft Punkte Torverhältnis
Party-Piepel - Flying Dynatics 2:0 1. Eintracht Reloaded 15 14 :  3
Ackerfurche - Eintacht Reloaded 1:3 2. 1. FC Kippe 10  8 :  4
1. FC Kippe - Party-Piepel 1:0 3. Party-Piepel 7  6 :  3
Geheimratsecken - Ackerfurche 2:0 4. Flying Dynatics 4  2 :  9
Flying Dynatics - Eintracht Reloaded 0:4 5. Ackerfurche 3  2 :  6
1. FC Kippe - Ackerfurche 1:1 6. Geheimratsecken 3  5 : 12
Geheimratsecken - Flying Dynatics 1:2 Die Stadtmeisterschaft auf Kleinfeld für die Freizeitmannschaften konnte auch in diesem Jahr durchgeführt werden, allerdings beschränkte man sich vorab auf nur ein Spielfeld, so dass mit sechs Mannschaften das Mögliche optimal ausgereizt wurde. Trotz morgendlicher Wässerung war das Geläuf trocken und stumpf. Dennoch zeigte sich der Rasenplatz in einem zu den Vorjahren deutlich verbesserten Zustand. Die hochsommerlichen Bedingungen setzten aber an diesem Tag auch den Teilnehmern zu, die sich mit fünf Feldspielern, einem Torwart und bis zu vier Wechselspielern dem fairen Wettkampf stellten.
Eintracht Reloaded - Party-Piepel 1:0
Flying Dynatics - Ackerfurche 0:0
1. FC Kippe - Eintracht Reloaded 1:3
Geheimratsecken - Party-Piepel 1:4
1. FC Kippe - Flying Dynatics 2:0
Party-Piepel - Ackerfurche 0:0
Geheimratsecken - Eintracht Reloaded 1:3
 
Das Turnier begann mit den "Dauerbrennern" vom 1. FC Kippe, die in jedem Jahr zur Sportwoche zu Gast sind und am Turnier aktiv teilnehmen. In diesem Jahr zahlte sich ihr Engagement wieder besonders aus, konnte sich die Mannschaft am Ende doch in den Pokalrängen festsetzen. Im Eröffnungsspiel gelang auch gleich ein 3:0 gegen die Geheimratsecken. Das von Matthias Haarig zusammengestellte Team trat erstmals unter diesem Namen an, war jedoch ebenfalls mit einigen bekannten Gesichtern bestückt.
Das Team Party-Piepel wollte in diesem Jahr ebenfalls wieder angreifen und startete mit einem 2:0 gegen Flying Dynatics ins Turnier. Schließlich besiegte das Team Eintracht Reloaded noch Ackerfurche mit 3:1.
In der zweiten Turnierrunde schlug Team Geheimratsecken Ackerfurche mit 2:0. Für weitere Punkte sollte es dann jedoch nicht mehr reichen. Da das Team Ackerfurche um Markus Meltschack insgesamt drei Unentschieden einfahren konnte, entschied das Torverhältnis der beiden Teams für die Tabellenplatzierung. Gegen das mit insgesamt fünf Treffern offensivstärkere Team Geheimratsecken sprach dabei die anfällige Defensive. Die Mannschaft hatte am Ende zwölf Gegentreffer zu verzeichnen und musste sich so mit Platz sechs zufriedengeben. Ackerfurche belegte Platz fünf im Endklassement.
Erfolgreicher lief es für das Team Eintracht Reloaded. Johannes Maser hatte ehemalige Weggefährten aus vergangenen Tagen bei Eintracht Lauchhammer um sich geschart. Das gut besetzte Team galt so vorab schon als ein Favorit auf den Gesamtsieg. Mit weiteren Siegen zementierten sie ihren Anspruch. Das Team setzte sich gegen die direkten Konkurrenten genauso durch wie gegen die vermeintlichen "Stolpersteine", so dass die Auswahl ungeschlagen und sogar ohne Punktverlust durch das Turnier marschierten.
Der 1. FC Kippe konnte mit insgesamt "nur" zehn Punkten folgen. Auch Party-Piepel blieb mit insgesamt sieben Zählern "nur" ein "Schattenplatz" in der Tabelle. Beide Teams unterlagen dem Turniersieger und taten sich jeweils auch gegen das Team Ackerfurche schwer. Während der 1. FC Kippe gegen Ackerfurche noch ein 1:1 nach Rückstand retten konnte, blieb die Begegnung Party-Piepel gegen Ackerfurche torlos. Insgesamt gab es zwei torlose Spiele, beide mit Beteiligung des Teams Ackerfurche, das sich in der Defensive mit einer gewissen Hartnäckigkeit auszuzeichnen wusste.
Mit jeweils drei Gegentoren kassierten jedoch die Mannschaften Einheit Reloaded und Party-Piepel die wenigsten. Ackerfurche und Flying Dynatics blieben mit je zwei eigenen Treffern in insgesamt sechzig Spielminuten pro Team offensiv noch etwas schuldig. Für Flying Dynatics reichten die beiden Tore jedoch immerhin zu vier Punkten. Dem 2:1 über Geheimratsecken folgte noch ein torloses Remis gegen Ackerfurche, so dass man sich gegen die direkte Konkurrenz durchsetzen und Platz vier sichern konnte.

Mit einem zweiten Live-Musik-Programm führte DJ T.H.O.M. durch den Abend. Der gebotenen Abstandsreglung dank des Corona-Virus konnte trotz des gut besuchten Sportgartens Rechnung getragen werden.

nach obenSonntag: Polizei sorgt für Highlight


Eine "Mini-Version" des SpoKi-Tags gab es am Sonntag, so dass die kleinen Besucher aktiv auf ihre Kosten kamen. Ein kleines Präsent gab es obendrein, sofern man mindestens fünf Stationen absolvierte. Zusammengestellt wurde das Angebot von der "Arche Lauchhammer" sowie der AG Jugend. Zudem präsentierte sich der Handballsportverein der Stadt und bot ein paar Wurfspiele an. Der SV "Glück Auf" Kleinleipisch e. V. beteiligte sich mit den Stationen Torwandschießen und Bogenschießen. Die Riesen-Hüpfburg des Vereins stand außerdem bereit und sorgte für heitere Stunden, zumindest bis der Regen am späteren Nachmittag einsetzte. Auch Tischtennis konnte gespielt werden.

Für diejenigen, die sich lieber die Sportart American Football erklären lassen wollten, standen die Lauchhammer Miners Rede und Antwort. Sie präsentierten sich im Rahmen eines Trainingsspiels. Vorab stand auch der Nachwuchs der Miners auf dem Rasenplatz. Die Cheerleader-Gruppe sorgte zwischendurch für Unterhaltung.

Eine Tanzgruppe präsentierte sich auch innerhalb des Sportgarten-Programms. Die Mädchengruppe tanzt sonst in Senftenberg, wagte aber den öffentlichkeitswirksamen Ausflug nach Lauchhammer und wurde unter Beifall willkommen geheißen.


Derweil füllte sich auch der Sportgarten. Das Landespolizeiorchester fuhr vor. Bereits beim einstündigen Warm-Up der vierköpfigen "Combo-Version" stieg die Stimmung, die während des musikalischen Highlights nicht abriss und dafür sorgte, dass Zugaben folgten. Geboten wurden vor allem Oldies, Titel deutscher Interpreten und jazzige Musikeinlagen. Der Eintritt war dabei den gesamten Tag über frei.

nach oben  
Ein Beitrag von Seenluft24 vom 04. August 2020.
zur Vorberichterstattung (Video: externer Link)
nach oben