Impressum | Nutzungshinweise | Datenschutz |


 

SpoWo-Lauf

"Rund um die Kleinleipischer Hochkippe"


Hinweis: Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen zu den vergangenen Laufsport-Events. Der SpoWo-Lauf findet i.d.R. jeweils im Rahmen der Kleinleipischer Sportwoche statt. Die Auflistung der Berichte ist in chronologisch inverser Reihenfolge, von der aktuellsten hin zur ersten Veranstaltung, vorgenommen. Der 1. Sportwochen-Lauf fand 2013 statt. Sie befinden sich hier: 1. - 3. SpoWo-Lauf von 2013 bis 2015.

2015: 3. SpoWo-Lauf

Drei Brandenburger vorn
Mit Mauro Bärtsch (M30, Freienbach, 36:30.037 Minuten), Enrico Jurischka (M20, Meuroer SV, 40:24.070 Minuten) und Torsten Geissler (M35, SWV Lauchhammer, 42:02.850 Minuten) waren in diesem Jahr drei Brandenburger ganz vorn. Insgesamt waren 50 Sportler und Sportlerinnen über 10,4 Kilometer an den Start gegegangen. Darunter waren elf Sachsen/Sächsinnen und ein Berliner. Schnellste Frau war Ina Heller (W45, Lauftreff Lausitz e. V. Hoyerswerda, 47:58.483 Minuten). Der jüngste Teilnehmer, Adrian Katzer (U14, TV 1848 Bischofswerda), kam nach 57 Minuten und 14 Sekunden ins Ziel. In der GEsamtwertung platzierte er sich damit auf dem 35. Rang.


66 Läufer bewähren sich über 5,2 Kilometer
66 Frauen und Männer bewältigten die 5,2 Kilometer. Mit 44 Starterinnen und Startern bildeten die Brandenburgerinnen und Brandenburger das Gros des Feldes. Aktiv zeigten sich jedoch auch die Sachsen mit 20 Läuferinnen und Läufern. Zudem starteten ein Berliner und eine Sportlerin aus der Ukraine (Ivanna Lysak). Der Erstplatzierte kam in diesem Jahr aus Sachsen. Marc Ueberfuhr (M20, OSLV Bautzen, 18:47.717 Minuten) lief vor dem Brandenburger Maik Eisleben (M30, SG Adelsberg, 19:07.027 Minuten) über die Ziellinie. Dritter wurde Tom Schindler (M20, Powerteam BKK ProVita Pirna, 19:30.190 Minuten). Nach 25 Minuten und 55 Sekunden lief die schnellste Teilnehmerin ein. Elke Melzer (W65, SV Einheit Kamenz) holte sich somit den ersten Platz unter den Frauen.

4 Walker und 23 "Schnupperer"
Während sich vier Walkerinnen und Walker die 10,4 Kilometer vornahmen, absolvierten 23 Kinder und Jugendliche den "Schnupperlauf" über einen Kilometer. Als schnellster Läufer tat sich Adrian Katzer (U14, TV 1848 Bischofswerda, 3:01.250 Minuten), der sich im Anschluss auch noch die 5,2 Kilomter vornahm, hervor. Schnellste Läuferin wurde Vivien Mittag (U12, Motor Finsterwalde, 3:15.867 Minuten). Als Dritter kam Florian Rotter (U14, LC COttbus, 3:26.483 Minuten) ins Ziel.

Die Ergebnisse können beim Dienstleister für die Zeitmessung, Lausitz-Timing, eingesehen werden.
Gesamtwertung Altersklassenwertung

2014: 2. SpoWo-Lauf

39 Starter über 10,2 Kilometer
20 Brandenburger/-innen, 17 Sachsen/Sächsinnen und 2 Berliner/-innen waren in diesem Jahr auf der längsten Distanz an den Start gegangen. Schnellster war Torsten Geissler (40.49 Minuten). Er konnte somit eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 15 km/h halten. Hinter ihm kam mit Uwe Zangenmeister (45.24 Minuten, SV GW Elstra) ein weiterer Sachse ins Ziel. Die Top 3 komplettierte Thomas Markgraf (46.24 Minuten) auf Klettwitz. Die schnellste Läuferin positionierte sich in der Gesamtwertung auf Platz 10. Andrea Hesse vom LSV Pirna (SN) absolvierte die Distanz in 50 Minuten und 12 Sekunden.

5,1 Kilometer in 18 Minuten
38 Läufer und Läuferinnen bestritten die 5,1 Kilometer erfolgreich. Schnellster war Andreas Pohle vom SV Neptun 08 Finsterwalde (BRB), der nach 18 Minuten und 13 Sekunden die Ziellinie erreichte. Er konnte die Strecke mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 16,81 km/h ablaufen. Tom Schindler (19.39 Minuten, Powerteam BKK A.T.U. Pirna, SN) und Peter Ossendorf (19.58 Minuten, Laufpiraten, BRB) wurden Zweiter bzw. Dritter. Schnellste weibliche Teilnehmerin war Anett Müller (Brieske, BRB) als Gesamtsiebzehnte. Sie überschritt nach 26 Minuten und 3 Sekunden die Ziellinie.


Über 1 Kilometer "reinschnuppern" Auch in diesem Jahr bot der Veranstalter die Ein-Kilometer-Runde als "Schnupperkurs" an. 19 Kinder und Jugendliche absolvierten die Aufgabe. Die diesjährige Bestzeit lieferte Adrian Katzer vom TV 1848 Bischofswerda (SN). Mit 19,46 km/h sprintete er in 3 Minuten und 5 Sekunden zum Erfolg. Auf den Plätzen landeten Vivien Mittag (3.21 Minuten, Zürchel, BRB) und Tom Bauer (3.26 Minuten, LG Treppenbau Twrdek Rückersdorf, BRB). Mirian Mittag (Zürchel, BRB) und Angelique Kaffka (Senftenberg, BRB) als jüngste Teilnehmerinnen (Jahrgang 2008) wurden in 3 Minuten und 34 Sekunden Sechste bzw. in 4 Minuten 40 Sekunden Fünfzehnte.

Die Ergebnisse können beim Dienstleister für die Zeitmessung, Lausitz-Timing, eingesehen werden.
Gesamtwertung Altersklassenwertung

2013: 1. SpoWo-Lauf

Der "SpoWo-Lauf" feiert Premiere
Es war die Premiere! Zum ersten Mal wurde der "SpoWo-Lauf" ausgetragen. Die Organisatoren knüpften damit an die frühere Vergangenheit der Sportwoche an, als ein Volkslauf bereits Teil der Veranstaltungsreihe war. Mit dem Team von "Lausitz-Timing" konnte ein kompetenter Dienstleister in Sachen Zeitmessung hinzugewonnen werden.
Die wiesen- und waldreiche Umgebung ringsum das Areal des Sportgeländes ist für Läufer und Walker prädistiniert. Die renaturierte Kleinleipischer Hochkippe, ehemaliges Tagebaugelände, präsentiert sich als grünes Idyll.
Drei Distanzen, ein Lauf
Am Sonntag war es soweit. Bürgermeister Roland Polenz gab den Startschuss zum 1. SpoWo-Lauf in Kleinleipisch. An den Start gingen 55 Sportlerinnen und Sportler. Nach einem 1-Kilometer-Schnupperlauf, vor allem für Kinder konzipiert, ging es anschließend über die Distanzen von rund 5 bzw. 10. Kilometern durch die Natur. Start und Ziel lagen auf dem Gelände des SV "Glück Auf" Kleinleipisch e. V..

Die Ergebnisse können beim Dienstleister für die Zeitmessung, Lausitz-Timing, eingesehen werden.
Gesamtwertung Altersklassenwertung





Die Besten über 10,2 Kilometer
20 Läuferinnen und Läufer gingen über 10,2 Kilometer an den Start. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 15,16 Kilometer pro Stunde sicherte sich Torsten Geissler (Sport Schwab Laufteam, M 30) den ersten Platz. Er benötigte somit 40:22.540 Minuten. Zweiter wurde Thomas Kreußler (Running Team Herzberg/Elster, M 30) in 41:39.840 Minuten. Das Podium komplettierte der Tornower Manfred Klose, der in der Altersklasse M 60 startend nach 48:24.467 Minuten die Ziellinie passierte. Ältester Teilnehmer war Wilhelm Paul (LSV Pirna, M 75). Der Sachse schloss die Runde als Neunzehnter ab. Beste weibliche Starterin war Andrea Franke. In 49:22.167 Minuten bewältigte sie die 10,2 Kilometer und landete somit auf Gesamtplatz vier. Neben dem Sieger aus Baden-Württemberg waren ein Hesse, drei Sachsen und fünfzehn Brandenburger an den Start gegangen.


Auf einem Kilometer geschnuppert ...
... haben acht Kinder und Jugendliche. Den Schnupperlauf nahmen zudem fünf Erwachsene in Angriff. Die Über-16-Jährigen wärmten sich mit dem Lauf entweder auf, begleiteten ihre Sprößlinge oder wollten letztendlich doch nicht nur "tatenlos" zuschauen. Den Kindern ließen sie dabei gern den Vortritt. Alle Wertungen gibt es hier!


They walked the course
Die Walkerinnen und Walker dürfen natürlich nicht vergessen werden! Auch sie hatten die Möglichkeit über 10,2 oder über 4,8 Kilometer zu gehen. Angenommen wurde das Angebot von insgesamt fünf Walkerinnen und Walker. Zwei Frauen liefen die 4,8 Kilometer, zwei Frauen und ein Mann die 10,2 Kilometer. Nach etwa eineinhalb Stunden waren alle wieder im Ziel.

Der Lauf über 4,8 Kilometer
Zeitgleich mit den Läufern über 10,2 Kilometer starteten auch die Sportler über 4,8 Kilometer. Das waren immerhin noch einmal siebzehn. Auch diese sechs Frauen und elf Männer, der jüngste Teilnehmer noch keine zwölf Jahre alt, nahmen den Sonntag sportlich. Die Bestzeit lieferte Nico Kaubisch (U 18). Der Sportfreund aus Hirschfeld kam vor Frank Kaubisch (M 45), ebenfalls SV Hirschfeld 1921, ins Ziel. Die beiden benötigten 20:28.973 Minuten bzw. 21:39.393 Minuten. Julia Rölls Zeit (27:43.860 Minuten, W 30, Lauchhammer) brachte sie auf Gesamtplatz zehn. Damit war sie die beste Läuferin auf dieser Strecke. Dritter wurde mit Cedrik Förster (SG Grüne Eiche Großthiemig, U 14) ein weiterer Nachwuchsläufer.


Wir schließen mit Stastik
55 Läuferinnen und Läufer nahmen sich der Herausforderung "SpoWo-Lauf" an. Darunter befanden sich fünf Walkerinnen und Walker. Die frequentierteste Strecke war die über 10,2 Kilometer. 20 Sportlerinnen und Sportler liefen, drei weitere walkten diese Distanz. Der Lauf über 10,2 Kilometer war im Vergleich zum Lauf über 4,8 Kilometer insgesamt der schnellere Kurs. Das siebzehnköpfige Feld der 4,8 Kilometer-Strecke benötigte zwischen 20:28 und 44:37 Minuten. Nach 40:23 Minuten war auch der erste der 10,2 Kilometer-Läufer bereits im Ziel. Der jüngste Teilnehmer war 11 Jahre (4,8 km). Mit 22 Jahren startete der jüngste 10,2 Kilometer-Läufer. Die ältesten Teilnehmer zählten auf beiden Strecken jeweils 79 Lenze.