Sportwoche 2018

Impressionen

Am Dienstag setzten zweiundzwanzig Teilnehmer zum großen Wurf beim Doppelkopf an. Die besten Blätter bekamen die erfahrenen Lokalmatadore und nutzten diese für den Zieleinlauf auf den Podiumsplätzen. Sieger wurde Toralf Kaleße (Kleinleipisch) vor Thomas Rother (Kleinleipisch) und Mario Pölchen (Kleinleipisch/Lauchhammer).

Für die Knappen vom FSV Brieske/Senftenberg setzte es gegen den aktuellen Vize-Meister vom Großenhainer FV 1990 eine 2:3 (1:0)-Niederlage. Die Senftenberger erzwangen mit einem Eigentor der Sachsen die Führung. Die Sachsenligisten drehten die Partie jedoch im zweiten Durchgang, verdauten den sehenswerten Ausgleichstreffer und markierten schließlich das Siegtor. Das sportliche Highlight am Mittwoch bot den Zuschauern auf nicht gerade einfachem Geläuf mit fünf Treffern somit durchaus kurzweilige Unterhaltung.

FSV Brieske/Senftenberg - Großenhainer FV 2 : 3 (1:0)
1 : 0 Eric Bachmann (24. Min.) [ET]
1 : 1 Henning Lotzmann (57. Min.)
1 : 2 Dominic Kleber (65. Min.)
2 : 2 Tobias Schumann (68. Min.)
2 : 3 Marcel Fricke (78. Min.)

Der SpoKi-Tag war auch 2018 die Hauptzutat des SpoWo-Donnerstags. Dabei war die trockene Hitze diesmal der größte Gegner aller Bemühungen. Die Anteilnahme hielt sich somit in Grenzen. Dennoch zeigten sich die anwesenden Kinder den Aktionen erneut gutgelaunt zugetan. Ein Höhepunkt war der abschließende Umzug durch das Dorfzentrum. Die Fackel- und Lampionparade wurde in diesem Jahr ins Donnerstagsprogramm aufgenommen und vom Schalmeienorchester Tettau/Frauendorf e. V. begleitet.

Auf heißem Sand fand das Traditionsturnier im Volleyball statt. Zu später Nachmittagsstunde hatten sich vier Teams eingefunden. Der SV Grünewalde belegte dabei Rang vier. Der gastgebende SV 'Glück Auf' Kleinleipisch landete auf Platz drei. Der Titel ging diesmal in die Sängerstadt nach Finsterwalde. Die Fortuna setzte sich nicht nur gegen die beiden bereits genannten Lauchhammeraner Teams, sondern auch gegen die Mannschaft vom Strandbad Lauchhammer-West durch.

Eine Stippvisite machte auch wieder der Hundesportverein Lauchhammer. Unter Moderation agierten Herrchen bzw. Frauchen und die Vierbeiner im Einklang, so dass die Hundestaffel des Hundesportvereins mit ihrer Vorführung den Vorabend abrundete.

An der diesjährigen Skat-Runde am Donnerstag nahmen 34 Spieler teil, darunter zwei Frauen. Bester Kleinleipischer wurde Jens Stange, der mit 2029 Punkten Platz sechs belegte. Die Top 5 kamen aus dem weiteren Umfeld. Die wohl längste Anreise hatte Wolfgang Kühn hinter sich. Am Ende fuhr der Uhyster 2156 Punkte und Platz vier ein. Auch aus Richtung Westen strömten die Akteure nach Kleinleipisch, so belegte Thomas Hürtig aus Riesa mit 2121 Punkten Platz fünf. Hans-Jürgen Klitzke aus Großenhain gelang der große Coup. Er entschied mit 2333 Punkten das Turnier für sich. Auf dem Treppchen folgten ihm Hagen Wiesner aus Lauchhammer (2292 Punkte) und Hans-Joachim Noack aus Doberlug-Kirchhain (2159 Punkte).

Am Freitag glänzten zehn Aktive beim Darts-Turnier. Die Wurfspezialisten durchspielten über mehrere Stunden den Turnierbaum. Die Auslosung ergab lediglich zwei Erstrundenduelle. Die Sieger fanden sich in der Gewinner-, die Unterlegenen in der Verliererrunde wieder. Jens Baaske, der die Gewinnerrunde dominierte, sollte am Ende auch das Finale für sich entscheiden. Er, sowie die zwei Nächstplatzierten konnten den Pott unter sich aufteilen.

Neun Freizeitmannschaften lieferten sich heiße Zweikämpfe im traditionellen Kleinfeld-Fußballturnier. Nach dem Vorjahreszuspruch hatte man das alljährliche Event erneut für den Freitag angesetzt. Um in der Stadtmeisterschaft bestehen zu können, musste abermals zunächst die Gruppenphase überstanden werden. Dann folgte die K.O-Phase.
In zwei Gruppen wetteiferten die Teams um den Einzug ins Halbfinale. Nach 16 Spielen sollte für fünf Mannschaften indes schon Endstation sein. In Gruppe A trafen Kasis Klan, FC Afghanistan, 1. FC Kippe, Dynatics und Party-Piepel aufeinander. In der Gruppe B begegneten sich vier Teams: Knüppeltanten, Reifen Bartsch, Party-Stadl und Fuchsbau.

Ergebnisse Gruppe A    Ergebnisse Gruppe B
Kasis Klan - Party-Piepel 0:1    Knüppeltanten - Reifen Bartsch 1:0
1. FC Afghanistan - 1. FC Kippe 1:1    Knüppeltanten - Party-Stadl 1:1
1. FC Afghanistan - Party-Piepel 0:0    Party-Stadl - Reifen Bartsch 1:1
Dynatics - Party-Piepel 0:4    Party-Stadl - Fuchsbau 0:1
Party-Piepel - 1. FC Kippe 2:0    Reifen Bartsch - Fuchsbau 3:0
1.FC Kippe - Dynatics 1:0    Fuchsbau - Knüppeltanten 0:3
Kasis Klan - Dynatics 2:3   
1.FC Kippe - Kasis Klan 1:0   
Kasis-Klan - 1. FC Afghanistan 0:2   
Dynatics - 1. FC Afghanistan 1:2   
 
Platz 5: Kasis-Klan
Platz 5: Party-Stadl
Platz 5: 1. FC Kippe
Damit schied Kasis-Klan punktlos (2:7 Tore) aus. Ebenso war für Dynatics (3 Punkte, 4:9 Tore) und dem traditionsgeschwängerten 1. FC Kippe (7 Punkte, 3:3 Tore) Endstation. Aus Gruppe B verabschiedeten sich nach der Vorrunde Party-Stadl (2 Punkte, 2:3 Tore) und Fuchsbau (3 Punkte 1:6 Tore). Für Team Fuchsbau ein eher unerwarteter Ausgang, stand man in den letzten Jahren doch des Öfteren in der Endrunde.
Platz 3: Team Reifen-Bartsch
Platz 2: Knüppeltanten
Platz 1: Party-Piepel
Bild: Finalteams unter sich
Torarm ging es in den Halbfinals zu. Beide Spiele endeten in der regulären Spielzeit 0:0. Somit ging es für die vier Teams ins Neunmeterschießen, wobei sich Party-Piepel gegen Reifen Bartsch und Knüppeltanten gegen 1. FC Afghanistan durchsetzen konnten. Auch die Begegnung im Spiel um Platz 3, Reifen Bartsch gegen 1. FC Afghanistan, ging ins Duell vom Punkt. Nach torlosen Minuten setzte sich der Vorjahressieger Reifen Bartsch im Neunmeterschießen schließlich durch und sicherte sich diesmal den dritten Platz.
Im Finale sahen die Zuschauer wieder Treffer aus dem Spiel heraus, wobei Party-Piepel vorlegte. Die Knüppeltanten verkürzten kurz vor Spielende, unterlagen jedoch schlußendlich mit 1:2.

Endstand:
1. Party-Piepel (Bild)
2. Knüppeltanten
3. Reifen Bartsch
4. 1. FC Afghanistan
5. 1. FC Kippe
5. Fuchsbau
5. Party-Stadl
5. Kasis Klan

Am Samstag hatte König Fußball das Sportgeschehen dominiert. Ein Abschiedsspiel war angesetzt: Der SV 'Glück Auf' Kleinleipisch (Bild) schickte ein Fußballteam gegen die junge Vertretung vom SV Germania Ruhland ins Rennen. Vor Spielbeginn wurde Ex-Trainer Jürgen Rischke ordentlich verabschiedet. Der Dank für seine geleistete Arbeit in den zurückliegenden Jahren war ihm sicher und so nahm er noch ein letztes Mal auf der Trainerbank Platz. Auch wenn die Mannschaft schließlich mit 2:4 (0:3) den Kürzeren zog, blieb die gute Stimmung erhalten. Durch einen Sahne-Freistoß aus siebzehn Metern verfiel das Team in Rückstand. Nach der Trinkpause setzte Ruhland ihm mit einem Doppelschlag weiter zu. Nach dem vierten Gegentreffer, ebenfalls aus der Distanz, besann sich Kleinleipisch und traf selbst. Die Tore für die Gastgeber erzielten Maximilian Sanne und Nico Rischke.
Im zweiten Spiel des Tages standen sich der Kreisoberligist SV Eintracht Ortrand und der Sparkassenoberligist FV Blau-Weiß Zschachwitz aus Dresden gegenüber. Die Vorjahreszweiten aus der Sachsenmetropole erwischten aber keinen guten Tag und unterlagen mit 0:5. Dabei schraubte Ortrand vor allem im zweiten Durchgang an der Ergebnishöhe. Tim Hoffmann erzielte mit seinem Doppelpack binnen zweier Minuten kurz vor dem Spielende seine Treffer zwei und drei.
Im Anschluss daran gastierte mit der SG Dresden-Striesen eine weitere Mannschaft aus der sächsischen Landeshauptstadt in Kleinleipisch/Lauchhammer. Sie fand mit dem neu gegründeten FC Lauchhammer einen Testspielgegner, den man mit 2:0 besiegen konnte.

SV Eintracht Ortrand - FV Blau-Weiß Zschachwitz 5 : 0 (1:0)
1 : 0 Laurens Engelmann (16. Min.)
2 : 0 Tim Hoffmann (60. Min.)
3 : 0 Marcel Adam (78. Min.)
4 : 0 Tim Hoffmann (85. Min.)
5 : 0 Tim Hoffmann (86. Min.)
FC Lauchhammer - SG Dresden-Striesen 0 : 2 (0:0)
0 : 1 Richard Eismann (14. Min.)
0 : 2 Richard Eismann (55. Min.)

Das Junioren-Fußballspiel am Sonntag entschieden die B-Junioren des FSV Brieske/Senftenberg mit 5:3 für sich. Als Gegner kamen die Gleichaltrigen des FC Bad Liebenwerda nach Kleinleipisch.

Im weiteren Tagesverlauf feierten auch die Reserve des FC Lauchhammer II gegen Askania Schipkau (2:0) und Blau-Weiß Lindenau gegen LSV Bergen (3:1) Erfolge. Während der FC Lauchhammer II gegen ersatzgeschwächte Askanen erst mit dem Schlusspfiff alles klar machte, legte sich Lindenau den Gegner schon nach dem Seitenwechsel mit drei Treffern zurecht. Bergen gelang in den Schlussminuten lediglich Ergebniskosmetik.

FC Lauchhammer II - SV Askania Schipkau 2 : 0 (1:0)
1 : 0 Mahamat Idrissa (20. Min.)
2 : 0 Toni Matsch (90. Min.)
SV Blau-Weiß Lindenau - FSV Bergen 3 : 1 (0:0)
1 : 0 Danny Burda (49. Min.)
2 : 0 Danny Burda (70. Min.)
3 : 0 Martin Klaus
3 : 1 Max Herrmann-Heber (89. Min.)

Zeitgleich sorgten Silke Fischer (Bild) und das Comedy-Duo'Radio Rabubl' für Stimmung im Sportgarten. Insbesondere die Wahlvogtländerin fand mit ihrem Gesang jede Menge Widerhall.
Tags zuvor, am Samstag, hatten Karin's Zumba- Girls, Mr. Kerosin mit seinen 'Magischen Momenten' und das 'Wodka-Trio' aus Koßdorf diese Aufgabe übernommen.

Ein Highlight des SpoWo-Sonntags war der 5. SpoWo-Lauf "Rund um die Kleinleipischer Hochkippe". Mit ihm begann der Veranstaltungstag früh. Kaum waren die Aufräumarbeiten vom Vortag beendet, strömten auch schon die ersten Laufsportler in den Sportgarten.
Der erste Lauf fand 2013 statt. In diesem Jahr war er wieder Teil der Lausitzer Laufserie, so dass individuell jede Menge Wertungspunkte gesammelt werden konnten. Vom Veranstalter gab es neben der obligatorischen Urkunde auch für jeden Finisher eine Medaille. In diesem Jahr wurden die Strecken zum Teil etwas modifiziert. Die 'Langstrecke' blieb unverändert bei 10,2 Kilometer. Diesmal gab es jedoch neben der Kurzstrecke, die in diesem Jahr 'nur' 3,5 Kilometer betrug, noch eine Mittelstrecke von 7,0 Kilometern. Zudem wurde auch der 'Schnupperlauf' für Kinder und jugendliche Einsteiger über 800 Meter wieder angeboten. Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre war diese Option kostenfrei.

» Mehr erfahren Sie unter SpoWo-Lauf! «
» Alle Ergebnisse finden Sie auf www.lausitz-timing.de! «
» Schnappschüsse, inklusive der Zielfotos, können Sie mithilfe dieses Links in einer Dropbox¹ öffnen. «

¹ Sie werden auf die Interseite www.dropbox.com weitergeleitet. Somit verlassen Sie unsere Seiten. Dort finden Sie einen entsprechenden Ordner, auf den Sie nur mit diesem Link Zugriff erhalten.

Mit der Tanzveranstaltung am Sonntag-Abend schloss die 49. Sportwoche. Die Akkorde der letzten Stunden galten den geselligen Runden im Sportgarten. Wie gewohnt hatten bereits am Mittwoch, Freitag und Sonntag DJs die Luft in Schwingungen versetzt und so die Sportwochen-Besucher mit den Open-Air-Discos bis in die Nächte hinein bestens unterhalten. Für das leibliche Wohl sorgte das Team um Fred Reinhardt. Und auch das Team Dirk Bennewitz gab am Grill alles, um die Gäste in kulinarische Ekstase zu versetzen. Für die Wochenend-Nachmittagsgäste wurde Kaffee und Kuchen vorgehalten. Hier gilt der Dank den vielen fleißigen Frauen aus dem Ort, die sich bereiterklärten diese 'Wirtschaft' an beiden Tagen zu betreiben. Außerdem verzückte das Kinder-Schminken und -Basteln ebenso wie die vereinseigene Hüpfburg.

Allen Besuchern, Helfern und aktiven Teilnehmern gilt der Dank und der Wunsch auf ein Wiedersehen zur 50. Sportwoche in 2019!